24.11.2017

Liturgien 06.08.2017


Liedvorschläge
(Hans Hütter 2017)


Lieder:
GL 143: Mein ganzes Herz erhebet dich (Str. 1 u. 3)
GL 331: Ist das der Leib, Herr Jesu Christ (1., 2. und 6. Str.)
GL 334: O Licht der wunderbaren Naht (3. Str.)
GL 336: Jesus lebt, mit ihm auch ich
GL 357: Wie schön leuchtet der Morgenstern (1. und 4. Str.)
GL 363: Herr, nimm auch uns zum Tabor mit
GL 364: Schönster Herr Jesu

GL 365: Meine Hoffnung und meine Freude
GL 412: Die Herrlichkeit des Herrn bleibet ewiglich
GL 428: Herr, dir ist nichts verborgen (3. Str.)
GL 429: Gott wohnt in einem Lichte
GL 481: Sonne der Gerechntigkeit
GL 485: O Jesu Christe, wahres Licht


Kehrverse und Psalmen:
GL 46: Lass dein Angesicht über uns leuchten, o Herr. - Mit Psalm 67 - II.
GL 52: Herr, du bist König über alle Welt - Mit Psalm 93 - VIII.
GL 373: Du bist Licht und du bist Leben, Christus, unsere Zuversicht. - Mit Psalm 65 (GL 45,2) oder mit Psalm 81 (GL 49,2) - VI.


Hans Hütter

Einleitung
(Manfred Wussow 2017)


Heute ist ein besonderer Tag. Wir feiern das Fest der Verklärung unseres Herrn. Mit drei seiner Jünger, unter ihnen Petrus, sehen wir Jesus – einsam auf einem hohen Berg - lichtüberflutet. Die ganze Herrlichkeit Gott hüllt ihn ein. Mose und Elia stärken ihn auf seinem Weg in das Leiden, in den Tod. Wir hören die Stimme, die aus dem Himmel kommt: „Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe; auf ihn sollt ihr hören“.
Es ist Urlaubszeit. Viele Menschen gehen heute auch in die Berge. Sie genießen die Größe und Schönheit der Bergwelt, erwandern, erklettern sie. Ein besonderes Geheimnis auf diesen Touren ist immer das Licht. Ein Sonnenaufgang ist wundervoll, der Sonnenuntergang nicht weniger. Unheimlich sind die dunklen Wolken.
Wir bringen unsere Sehnsucht mit, helle Wege zu gehen, von der Liebe Gottes bedeckt zu werden, nicht alleine zurückgelassen zu sein.
Lasst uns den Herrn um sein Erbarmen bitten:


Manfred Wussow

Kyrie
(Manfred Wussow 2017)


Du, Herr, hast für deinen Weg die nötige Klarheit gesucht.
Du wurdest mit Licht beschenkt.
Wir tappen oft im Dunkeln, wir wissen nicht, wohin wir gehen.
Herr, erbarme dich.

Du, Christus, hast deine erschreckten und verängstigten Jünger angerührt.
Du hast Gelassenheit geschenkt.
Wir kultivieren Zweifel, wir haben unsere Vorbehalte.
Christus, erbarme dich.

Du, Herr, wirst uns als Sohn des Vaters vorgestellt.
Deine Liebe ist das erste und das letzte Wort.
Wir horchen auf, wir sehnen uns nach deiner Stimme.
Herr, erbarme dich.

Diese Stimme, die vom Himmel kam, haben wir gehört, als wir mit ihm auf dem heiligen Berg waren. Dadurch ist das Wort der Propheten für uns noch sicherer geworden.
(2 Petr 1,18f.)

„Ehre sei Gott in der Höhe“


Manfred Wussow

Einleitung
(Ludwig Götz 2017)


Das Fest der Verklärung wird in der Ostkirche seit dem 6. Jahrhundert gefeiert. In der abendländischen Kirche wurde es 1457 vorgeschrieben zum Dank für den Sieg über die Türken bei Belgrad. Es ist ein bedeutendes Christusfest und verdrängt am 6. August die vorgegebene Sonntagsliturgie. 

„Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her.“ Dieser Satz aus einem Gedicht bringt eigene Erfahrungen mit dem heutigen Evangelium von der Verklärung Christi in Verbindung.
Dieser Satz gilt aber auch für das, was wir in jeder Eucharistiefeier begehen. Erneut darf uns bewusst werden, dass Gott nahe ist und sein Erlösungswerk fortsetzt.
Wir halten kurz inne und bitten um Gottes Barmherzigkeit, wo wir die Schwäche unseres Glaubens erfahren haben.


Ludwig Götz

Kyrie
(Ludwig Götz 2017)


Herr Jesus Christus,
du bist verborgen und doch immer nahe.
Herr, erbarme dich.

Du hast dich für uns entschieden.
Mit dir können wir rechnen.
Christus, erbarme dich.

Dein Wort und Beispiel laden uns ein, uns auf dich einzulassen.
Herr, erbarme dich.


Ludwig Götz

Einleitung
(Manfred Wussow 2008)


Kyrie
(Manfred Wussow 2008)


Tagesgebet
(Messbuch)


Allmächtiger Gott,
bei der Verklärung deines eingeborenen Sohnes
hast du durch das Zeugnis der Väter
die Geheimnisse unseres Glaubens bekräftigt.
Du hast uns gezeigt, was wir erhoffen dürfen,
wenn unsere Annahme an Kindes statt
sich einmal vollendet.
Hilf uns, auf das Wort deines Sohnes zu hören,
damit wir Anteil erhalten an seiner Herrlichkeit.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

MB 6. August, Verklärung des Herrn


Messbuch

Tagesgebet
(Sonntagsbibel)


Gott,
dein Sohn ist uns den Weg in
deine Herrlichkeit vorausgegangen.
Mit ihm hat unsere Zukunft begonnen.
Mach uns bereit, auf ihn zu hören und
laß uns teilnehmen an seinem österlichen Leben.
Durch Christus, unseren Herrn.


Sonntagsbibel

Tagesgebet
(Manfred Wussow 2017)


Gott, der du Licht und Leben bist,
wir danken dir für die Sommerzeit.
Für jeden Sonnenaufgang,
für lange Abende,
für warme Nächte.
Du weißt was unklar und unsicher ist
in unserem Leben,
was uns kalt und hart macht.
Wir spielen die Sicheren,
fahren aber blind darauf los,
wir träumen von einer anderen Welt,
können uns aber von alten Zöpfen nicht trennen.
Schenke uns Klarheit,
leuchtende Gesichter
und ein offenes Herz.
Lass uns deine Stimme hören,
die uns den Himmel öffnet.
In Christus, unserem Herrn. – Amen.


Manfred Wussow

Tagesgebet
(Ludwig Götz 2017)


Herr und Gott,
du hast uns geboten,
auf deinen geliebten Sohn zu hören.
Nähre uns mit deinem Wort
und erleuchte unser Denken,
damit wir fähig werden,
deine Herrlichkeit zu erkennen.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.


Ludwig Götz

Tagesgebet
(Manfred Wussow 2008)


Fürbitten
(Manfred Wussow 2017)


Im Evangelium hören wir: Da trat Jesus zu Petrus, Jakobus und Johannes, rührte sie an und sagte: Steht auf, habt keine Angst!
Wir beten:

Für die Menschen, die von Schicksalsschlägen zu Boden geworfen sind,
die sich vor jedem neuen Tag fürchten,
die den Mut nicht mehr haben, von ihrem Leben etwas zu erwarten.
Hilf ihnen, freundlichen Menschen zu begegnen.
Wir rufen zu dir: Verwandle unser Leben!

Für die Menschen, die auf der Suche nach Wahrheit sind,
die in Akten Biographien finden, die Recht und Gerechtigkeit einfordern.
Hilf ihnen, einen offenen Blick zu haben.
Wir rufen zu dir: Verwandle unser Leben!

Für die Menschen, die gerade dabei sind, in ihrem Leben verworrene Situationen zu klären,
die aus Abhängigkeiten und Gewohnheiten aufbrechen,
 die neue Chancen bekommen und ergreifen.
Hilf ihnen, ihr Gesicht nicht zu verstecken.
Wir rufen zu dir: Verwandle unser Leben!

Für die Menschen, die in internationalen Gremien Hass-Geschichten entwirren,
die sich für Versöhnung einsetzen,
die die Verstrickungen mit Rüstung und Waffenhandel offenlegen.
Hilf ihnen, mutige Gesichter zu zeigen.
Wir rufen zu dir: Verwandle unser Leben!

Für die Menschen, die von einer Krankheit gezeichnet sind,
die mit Altersbeschwerden zu kämpfen haben,
die heute oder morgen sterben.
Hilf ihnen, Gottes Gesicht zu sehen.
Wir rufen zu dir: Verwandle unser Leben!

Herr,
manchmal können wir auf unseren Gesichtern nicht verbergen, dass wir hilflos, verärgert oder eingeschüchtert sind.
Berühre uns. Sprich uns an: Steht auf, habt keine Angst!
Und lass uns dein Angesicht leuchten.
In Christus, unserem Herrn. – Amen.


Manfred Wussow

Fürbitten
(Ludwig Götz 2017)


Herr Jesus Christus,
deine Verklärung hat dich und deine Jünger gerüstet für den kommenden Leidensweg.
In den Engpässen unserer Tage vertrauen wir auf deine Hilfe
und bitten dich:

Schenke allen, die krank oder einsam sind,
die trauern oder nicht mehr weiter wissen,
neue Kräfte, die weiterführen.
Du, unser Weg, – wir bitten dich, erhöre uns!

Erleuchte die Hilfesuchenden, dass sie sich auf dich ausrichten
und den Kontakt zu dir nicht aufgeben.
Du, unser Weg, – wir bitten dich, erhöre uns!

Hilf allen Glaubenden, noch aufmerksamer auf dein Wort zu hören
und miteinander neue Wege zu suchen.
Du, unser Weg, – wir bitten dich, erhöre uns!

Schenke allen, die am Ende ihrer Kräfte sind,
die Gnade, dass ihnen ein Licht aufgeht.
Du, unser Weg, – wir bitten dich, erhöre uns!

Lass uns selber mehr Gespür entwickeln, wo andere uns brauchen.
Du, unser Weg, – wir bitten dich, erhöre uns!

Lass jene Verstorbenen, die noch auf dem Weg der Läuterung sind,
ganz hineinfinden in deine Herrlichkeit.
Du, unser Weg, – wir bitten dich, erhöre uns!

Herr Jesus Christus, in deiner Auferstehung hat das göttliche Licht auch das Dunkel des Todes besiegt.
Lass diese Siegeskraft hineinwirken in alles, womit wir zu ringen haben. - Amen. 


Ludwig Götz

Fürbitten
(Renate Witzani 2017)


Lichtblicke im Leben lassen oft so manches Schwere in einem hellen Licht erscheinen. Wer sich ihnen öffnet, wird innerlich verändert und mit neuem Lebensmut beschenkt.
Lasst uns zu Christus, unserem Herrn, beten:

Hilf deinen Jüngern, dir in der Liebe zum Vater und zu den Menschen nachzufolgen.

Erfülle alle mit deinem Geist, die für sich und andere um gerechtere Lebensbedingungen kämpfen.

Befreie alle jene von lähmender Angst, die unter dem Unverständnis ihrer Mitmenschen leiden.

Schenke allen, die in diesen Wochen Urlaub machen, Momente, in denen sich ihr Lebensweg erhellt.

Gewähre unseren Verstorbenen die Erfahrung deiner Herrlichkeit.

Christus, unser Herr!
Wie die Sonne unseren Tag erhellt, lass dein Licht über unserem Leben leuchten, damit wir am Ende unseres irdischen Lebens mit dir und in dir den Vater preisen. - Amen.


Renate Witzani

Fürbitten
(Manfred Wussow 2008)


Gabengebet
(Messbuch)


Gott, unser Vater,
sende über uns und diese Gaben
das Licht deiner Herrlichkeit,
das in deinem Sohn aufgestrahlt ist.
Es vertreibe das Dunkel der Sünde
und mache uns zu Kindern des Lichtes.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 6. August, Verklärung des Herrn


Messbuch

Gabengebet
(Manfred Wussow 2017)


Brot und Wein, Herr,
sind deine Gaben.
Aber wir bringen sie dir,
reich beschenkt.
Schenke sie uns verwandelt wieder,
damit wir dich schmecken.
Deine Liebe,
deine Gegenwart,
dein Reich.
Lass uns an deinem Tisch, Herr,
Brot und Wein werden.
Für alle, die hungrig sind,
die nach Leben dürsten,
die du von Anfang an geliebt hast.
In Christus.


Manfred Wussow

Gabengebet
(Manfred Wussow 2008)


Präfation
(Messbuch)


In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, Herr, heiliger Vater, allmächtiger, ewiger Gott,
immer und überall zu danken
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Denn er enthüllte auf dem Berg der Verklärung
seine verborgene Herrlichkeit,
er ließ vor auserwählten Zeugen
seinen sterblichen Leib im Lichtglanz erstrahlen
und gab den Jüngern die Kraft,
das Ärgernis des Kreuzes zu tragen.
So schenkte er der ganzen Kirche die Hoffnung,
vereint mit ihrem Haupt die ewige Verklärung zu empfangen.
Darum preisen wir deine Größe
und vereinen uns mit den Chören der Engel
zum Hochgesang von deiner göttlichen Herrlichkeit:
Heilig ...

MB 6. August, Verklärung des Herrn


Messbuch

Präfation
(Manfred Wussow 2008)


Mahlspruch
(Bibel 2008)


Schlussgebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
in der Verklärung deines Sohnes
wurde der Glanz seiner Gottheit offenbar.
Lass uns durch den Empfang der himmlischen Speise
seinem verherrlichten Leib gleichgestaltet werden.
Darum bitten wir durch ihn, Christus, unseren Herrn.

MB 6. August, Verklärung des Herrn


Messbuch

Schlussgebet
(Manfred Wussow 2017)


Sprich du, Herr, den Segen.
Behüte unsere Träume,
begleite unsere Wege,
bewahre unsere Hoffnung.

Dir befehlen wir die Urlauber auf den Straßen, Stränden und Bergen.
Dir befehlen wir die,
die zu Hause bleiben,
die sich einen Urlaub nicht leisten können,
die daheim gebunden sind,
die arbeiten müssen.
Schenke uns deinen Frieden.

Die neue Woche nehmen wir aus deiner Hand.
Sprich du, Herr, den Segen.


Manfred Wussow

Schlussgebet
(Manfred Wussow 2008)