17.12.2017

Kontexte 10.08.2008


Ausblick

Anette Feigs, in: Hoffen wider alle Hoffnung, Butzon & Bercker Kevelaer.


Ängste, Sorgen,
Not und Beschwerden
drohen uns manchmal
den Blick auf Ihn
zu versperren;
wir glauben uns
allein gelassen.
Doch Er geht mit uns.
Vertrauen wir
Seiner Führung!
Legen wir unsere Mühsal
in Seine Hände!
Mit Ihm werden wir
den Weg zum Ziel
nicht verlieren!

Leben in Fülle erwartet uns!



Wer in See stößt

Jürgen Kuhn, in: Lichtzeichen, Georgs Verlag.


Wer in See stößt
Kann nicht erwarten,
dass die Winde immer günstig wehen
und das Wetter immer freundlich ist.

Wer mit vielen anderen
ein gemeinsames Ziel hat,
kann nicht nur an sich selber denken
und nur das Maß der eigenen Person anlegen.

Wer auf dem Weg zur Ewigkeit ist,
kann sich nicht der Gunst des Augenblicks
überlassen
und nach momentaner Lust und Laune
entscheiden.

Wer das Große sucht und will,
kann sich nicht mit Kleinigkeiten
zufrieden geben und sich
von tausend Nebensächlichkeiten
bestimmen lassen.

Wer das Wagnis eingeht,
das Greifbare loszulassen
und nach dem Unbegreiflichen zu forschen,
muss damit rechnen,
täglich neu zu werden.



In mir ist es finster

Dietrich Bonhoeffer, in: zum Beispiel: du, Hg. Guido Erbrich, Benno Verlag.


Gott, ich rufe zu dir! Hilf mir beten
und meine Gedanken sammeln zu dir;
ich kann es nicht allein.
In mir ist es finster,
aber bei dir ist Licht;
ich bin einsam,
aber du verlässt mich nicht,
ich bin kleinmütig,
aber bei dir ist die Hilfe;
ich bin unruhig,
aber bei dir ist der Friede;
in mir ist Bitterkeit,
aber bei dir ist Geduld,
ich verstehe deine Wege nicht,
aber du weißt den Weg für mich.



Segen

Irische Segenwünsche für jeden Anlass, Benno-Verlag.


Mögest du jeden Sturm überstehen
und gestärkt daraus hervorgehen



Blickwinkel

Anette Feigs, in: Hoffen wider alle Hoffnung, Butzon & Bercker Kevelaer.


Aus der hässlichen Raupe wird
ein leuchendbunter Schmetterling,
aus dem unscheinbaren Samenkorn
entsteht lebenspendende Frucht,
hinter der kantigen Stirn
verbergen sich liebevolle Gedanken,
der grautrübe Nebelschleier
verhüllt die Schönheiten der Welt.

Mit Seinem Blick
durchdringen wir
die abweisende Oberfläche
und entdecken
im Tod das Leben.



Der Sprung

Anette Feigs, in: Hoffen wider alle Hoffnung, Butzon & Bercker Kevelaer.


lassen
gelassen loslassen
um sich fallen zu lassen
und vertrauen
auf die Hand
die dich trägt
- sicher -

Springen befreit
mitten im Leben
von der Angst
der eigenen Schwäche
denn ein Größerer
steht hinter die
- liebend -



Am Boden

Franz Greubel, in: In dieser Zeit - Gebete, KLB: konkret Spiritualität.


Herr,
du treusorgender Gott,
du hältst zu mir.
Du bleibst mir treu,
wenn ich am Boden liege,
du stehst zu mir,
wenn ich schwach bin,
du wendest dich nicht ab,
wen ich von dir und der Welt
nichts mehr wissen will.
Du
stärkst
führst
und begleitest mich,
in hellen und ganz besonders
in dunklen Stunden meines Lebens
und am allermeisten dann,
wenn alles ausweglos erscheint.
Sei du mein Ausweg, Herr.