24.03.2017

Liturgien 05.03.2017


Liedvorschläge
(Hans Hütter 2017)


Lieder:
GL 266: Bekehre uns, vergib die Sünde
GL 267: O Mensch, bewein dein Sünde groß
GL 268: Erbarme dich, erbarm dich mein
GL 269: Du Sonne der Gerechtigkeit (2. Str.)
GL 271: O Herr, aus tiefer Klage
GL 272: Zeige uns, Herr deine Allmacht und Güte
GL 273: O Herr, nimm unsre Schuld
GL 274: Und suchst du meine Sünde, flieh ich von dir zu dir
GL 277: Aus tiefer Not schrei ich zu dir
GL 422: Ich steh vor dir mit leeren Händen, Herr
GL 423: Wer unterm Schutz des Höchsten steht (2. Str.)

GL 425: Solang es Menschen gibt auf Erden
GL 427: Herr, deine Güt ist unbegrenzt
GL 428: Herr, dir ist nichts verborgen
GL 436: Ach bleib mit deiner Gnade bei uns
GL 440: Hilf, Herr meines Lebens
GL 453: Bewahre uns Gott, behüte uns Gott
GL Ö814: O höre, Herr, erhöre mich
GL Ö815: Sag ja zu mir, wenn alles nein sagt

Psalmen und Kehrverse:
GL 276: Verbirg dein Gesicht vor meinen Sünden, erschaffe mir ein reines Herz - Mit Psalm 130 (639,4) - II.
GL 517: Der Herr vergibt die Schuld und rettet unser Leben - Mit Psalm 51 - IV.
GL 639,1+2: Erbarme dich meiner, o Gott, erbarme dich meiner - Mit Psalm 51 - IV.
GL 639,3+4: Beim Herrn ist Barmherzigkeit und reiche Erlösung - Mit Psalm 130
639,5-6: Bekehre uns, vergib die Sünde, schenke, Herr, uns dein Erbarmen - Mit Jes 55,6-7


Hans Hütter

Einleitung
(Ludwig Götz 2017)


Schwestern und Brüder im Glauben, wir stehen in den ersten Tagen der Fastenzeit. Die Liturgie des Aschermittwochs stellte uns wieder neu vor die Grundtatsache unseres Lebens: Unsere Lebenszeit ist begrenzt. Bemüht euch also darum, dass euer Leben vor dem Schöpfergott bestehen kann.
Die Versuchungen Jesu im heutigen Evangelium setzen sich mit unseren Grundbedürfnissen auseinander. Schon im Paradies überschritten Adam und Eva ihre Grenzen und wollten sein wie Gott. Gott selber zeigt uns in Christus auf, wie mit dem Grundgesetz der Liebe unser Weg zu mehr Leben führt.
Damit wir auf diesem Weg weiterkommen, wenden wir uns an Christus:


Ludwig Götz

Kyrie
(Ludwig Götz 2017)


Herr Jesus Christus,
du bist nicht bei dir stehen geblieben,
sondern bist auf uns zugegangen.
Herr, erbarme dich.

Du hast deine Überlegenheit nicht für eigene Vorteile missbraucht.
Christus, erbarme dich.

Dir lag daran, uns größer zu machen.
Herr, erbarme dich.


Ludwig Götz

Einleitung
(Hans Hütter 2014)


Kyrie
(Hans Hütter 2014)


Einleitung
(Martin Stewen 2011)


Kyrie
(Martin Stewen 2011)


Tagesgebet
(Messbuch)


Allmächtiger Gott,
du schenkst uns die heiligen vierzig Tage
als eine Zeit der Umkehr und der Buße.
Gib uns durch ihre Feier die Gnade,
daß wir in der Erkenntnis Jesu Christi voranschreiten
und die Kraft seiner Erlösungstat
durch ein Leben aus dem Glauben sichtbar machen.
Darum bitten wir durch ihn,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

MB 1. Fastensonntag


Messbuch

Tagesgebet
(Sonntagsbibel)


Gott,
dein Sohn hat der Versuchung widerstanden.
Hilf uns,
daß wir uns in dieser Fastenzeit
auf die wichtigen Dinge besinnen
und dir auch in Schwierigkeiten treu sind.
Durch Christus, unseren Herrn.


Sonntagsbibel

Tagesgebet
(Messbuch)


Gott, unser Heil,
gib uns die Gnade, umzukehren zu dir.
Erleuchte unseren Verstand
und stärke unseren Willen,
damit uns diese Zeit der Buße zum Segen wird.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

MB Montag in der 1. Woche der Fastenzeit


Messbuch

Tagesgebet
(Martin Stewen 2011)


Fürbitten
(Ludwig Götz 2017)


Herr Jesus,
du hast Versuchungen bestanden, mit denen wir zu ringen haben.
In großem Vertrauen kommen wir mit unseren Bitten zu dir:

„Wenn du mir das oder jenes gibst, dann verschaffe ich dir einen guten Posten“:
Wir beten für alle, die andere bestechen oder sich bestechen lassen.

„Sei nicht so kleinlich. Einmal geht das schon“:
Wir beten für alle, die wenig charakterliche Standfestigkeit besitzen und umfallen.

„Warum soll ich für Ärmere etwas spenden? Dafür gibt es doch viel Reichere als mich“:
Wir beten für alle, die das Verhalten anderer zum Vorwand ihrer Hartherzigkeit nehmen.

„Mir wird auch nichts geschenkt. Ich möchte meine Ruhe haben!“:
Wir beten für alle, die Habsucht und Geiz blind gemacht hat
gegenüber jenen, denen es schlechter geht.

„Warum soll ich nicht genießen, was ich mir leisten kann?“:
Wir bitten um Barmherzigkeit und Solidarität in unserer Gesellschaft.

„Ich lasse mir von anderen nichts mehr sagen. Ich bin von Verantwortlichen in Politik und Kirche enttäuscht worden.“:
Wir bitten, dass Enttäuschungen das Bemühen um das Gute nicht zum Erliegen bringen.

Herr Jesus Christus,
von deiner Liebe bis zum Kreuz dürfen wir uns stärken lassen
und auch in Zukunft hoffen, dass das Gute stärker ist als das Böse.
Dafür danken wir dir und loben dich. - Amen.


Ludwig Götz

Fürbitten
(Renate Witzani 2017)


Jeden Tag neu stehen wir vor der Entscheidung,
ob wir mit oder fern von Gott leben wollen.
Bitten wir ihn, dass uns sein Geist auf unserem Lebensweg begleitet:

In der Taufe bekennen wir unseren Glauben an den dreifaltigen Gott.
Beten wir für alle, die sich in diesen Wochen auf die Taufe vorbereiten.

Das gesellschaftlich Leben ist oft von der Angst einzelner Gruppen bestimmt, weniger zu gelten oder weniger zu bekommen.
Beten wir für ein stärkeren Zusammenhalt in der Gesellschaft.

Verschiedene Falschmeldungen verwirren uns als Konsumenten der modernen Medien.
Beten wir um den Beistand des Heiligen Geistes zur Unterscheidung von Wahrheit und Lüge.

Selbst, wenn wir in Frieden und Ruhe das Geschenk eines guten Daseins genießen könnten, sind wir oft dazu nicht imstande.
Beten wir für uns, dass wir einander die kurze Spanne unseres Lebens nicht zur Qual machen.

In Christus hat „Einer für alle“ das Heil gebracht.
Beten wir für unsere Verstorbenen um seine ewige Nähe.

Denn du, Gott, führst uns auch dann, wenn wir versucht sind, uns von dir zu entfernen.
Dir, unserem guten Schöpfer, sei Lob und Dank jetzt und bis in Ewigkeit. - Amen.  


Renate Witzani

Fürbitten
(Hans Hütter 2014)


Fürbitten
(Martin Stewen 2011)


Gabengebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
wir bringen Brot und Wein für das heilige Opfer,
das wir zum Beginn dieser Fastenzeit feiern.
Nimm mit diesen Gaben uns selbst an
und vereine unsere Hingabe
mit dem Opfer deines Sohnes,
der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

MB 1. Fastensonntag


Messbuch

Gabengebet
(Martin Stewen 2011)


Lobpreis
(Hans Hütter 2008)


Präfation
(Messbuch)


Der geistliche Sinn der Fastenzeit

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, Vater im Himmel, zu danken
und dein Erbarmen zu preisen.
Denn jedes Jahr
schenkst du deinen Gläubigen die Gnade,
das Osterfest in der Freude
des Heiligen Geistes zu erwarten.
Du mahnst uns in dieser Zeit der Buße
zum Gebet und zu Werken der Liebe,
du rufst uns zur Feier der Geheimnisse,
die in uns die Gnade der Kindschaft erneuern.
So führst du uns mit geläutertem Herzen
zur österlichen Freude und
zur Fülle des Lebens
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Durch ihn rühmen wir deine Größe
und vereinen uns mit den Chören der Engel
zum Hochgesang von deiner göttlichen Herrlichkeit:
Heilig ...

MB Präfation für die Fastenzeit 1


Messbuch

Mahlspruch
(Bibel 2008)


Schlussgebet
(Messbuch)


Gütiger Gott,
du hast uns das Brot des Himmels gegeben,
damit Glaube, Hoffnung und Liebe in uns wachsen.
Erhalte in uns das Verlangen nach diesem wahren Brot,
das der Welt das Leben gibt,
und stärke uns mit jedem Wort,
das aus deinem Mund hervorgeht.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 1. Fastensonntag


Messbuch

Schlussgebet
(Martin Stewen 2011)