17.12.2017

Liturgien 26.03.2017


Liedvorschläge
(Hans Hütter 2017)


Lieder:
GL 140: Kommt herbei, singt dem Herrn
GL 221: Kündet allen in der Not
GL 268: Erbarme dich, erbarm dich mein

GL 271: O Herr, aus tiefer Klage
GL 273: O Herr, nimm unsre Schuld (3. Str.)
GL 277: Aus tiefer Not schrei ich zu dir
GL 358: Ich will dich lieben, meine Stärke
GL 360: Macht weit die Pforten in der Welt (2. Str.)
GL 365: Meine Hoffnung, meine Freude
GL 377: O Jesu, all mein leben bist du

GL 385: Nun saget Dank und lobt den Herren
GL 392: Lobe den Herren, den mächtigen König
GL 427: Herr, deine Güt ist unbegrenzt
GL 428: Herr, dir ist nichts verborgen

GL 429: Gott wohnt in einem Lichte
GL 446: Lass uns in deinem Namen, Herr, die nötigen Schritte tun
GL 450: Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht
GL 468: Gott gab uns Atem, damit wir leben

GL 481: Sonne der Gerechtigkeit
GL 485: O Jesu Christe, wahres Licht
GL 489: Lasst uns loben, freudig loben
GL 640,1: Herr, unser Gott, bekehre uns
GL Ö814: O höre, Herr, erhöre mich

Psalmen und Kehrverse:
GL 37: Der Herr ist mein Hirt; erführt mich an Wasser des Lebens. - Mit Psalm 23 - VI.
GL 38: Der Herr ist mein Licht und mein Heil - Mit Psalm 27 - IV.

GL 447,1: Öffne meine Augen, dass sie sehen die Wunder an deinem Gesetz - Mit Psalm 4 (GL 664,2) oder mit Psalm 98 (GL 55,2) - VIII.
GL 518: Beim Herrn ist Barmherzigkeit und reiche Erlösung - Mit Psalm 57 (GL 649,6) - VII.
GL 629,1: Du führst mich hinaus ins Weite; du machst meine Finsternis hell - Mit Psalm 30 - I
GL 639,1: Erbarme dich meiner, O Gott, erbarme dich meiner - Mit Psalm 51 - IV.


Hans Hütter

Einleitung
(Jörg Thiemann 2017)


"Du schaust mein Wesen ganz..." So singen wir in einem schönen Lied aus dem Gotteslob. Gott sieht auf unser Herz, nicht auf unser Äußeres. Es ist ein Blick der Liebe. Dieser Blick der Liebe Gottes will unser Herz heilen. Gott wirkt im Evangelium am blinden jungen Mann. Er holt ihn aus Finsternis, aus dem Dunkel seiner Blindheit. Öffnen wir unser Herz für Gott. Gott will an uns wirken.
Bitten wir ihn jetzt um seine Zuwendung, um sein heilendes Erbarmen für unsere Blindheit seiner Liebe gegenüber.


Jörg Thiemann

Kyrie
(Jörg Thiemann 2017)


Herr Jesus Christus,
du schenkst Licht in der Finsternis der Welt.
Herr, erbarme dich.
 
Herr Jesus Christus,
du wirkst Gottes Heil in dem, wo wir unheil sind.
Christus, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du reißt uns heraus aus Hoffnungslosigkeit.
Herr, erbarme dich.


Jörg Thiemann

Einleitung
(Sozialreferat der Diözese Linz 2017)


Wer ist schuld daran, fragen viele Menschen, wenn ein Unglück geschehen ist. Die Suche nach Schuldigen macht es uns leichter mit Leiderfahrungen umzugehen. Allzu leicht entziehen wir uns unserer Verantwortung für Versagen und Scheitern, indem wir andere Menschen zu Sündenböcken machen. Deshalb bitten wir Jesus um sein Erbarmen.

© Mag.a Dorothea Schwarzbauer-Haupt, Sozialreferat der Diözese Linz


Sozialreferat der Diözese Linz

Kyrie
(Sozialreferat der Diözese Linz 2017)


Jesus du hast aufgezeigt,
dass Leid nicht die Strafe Gottes für unsere Sünden ist.
Herr, erbarme dich unser.

Jesus du hast erfahrbar gemacht,
dass sich im Leid die Nähe und das Wirken Gottes zeigen können.
Christus erbarme dich unser.

Jesus du hast immer wieder Menschen von Verblendung und Blindheit befreit.
Herr, erbarme dich unser.

© Mag.a Dorothea Schwarzbauer-Haupt, Sozialreferat der Diözese Linz


Sozialreferat der Diözese Linz

Einleitung
(Ludwig Götz 2016)


Kyrie
(Ludwig Götz 2016)


Einleitung
(Klemens Nodewald 2014)


Kyrie
(Klemens Nodewald 2014)


Einleitung
(Felix Schlösser 2014)


Kyrie
(Felix Schlösser 2014)


Einleitung
(Hans Hütter 2011)


Kyrie
(Hans Hütter 2011)


Einleitung
(Jörg Thiemann 2008)


Kyrie
(Jörg Thiemann 2008)


Einleitung
(Klemens Nodewald 2008)


Kyrie
(Klemens Nodewald 2008)


Tagesgebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
du hast in deinem Sohn
die Menschheit auf wunderbare Weise mit dir versöhnt.
Gib deinem Volk einen hochherzigen Glauben,
damit es mit froher Hingabe dem Osterfest entgegeneilt.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

MB 4. Fastensonntag


Messbuch

Tagesgebet
(Messbuch)


Gott.
Du hast uns geschaffen - doch wir kennen dich kaum.
Du liebst uns - und doch bist du uns fremd.
Offenbare dich deiner Gemeinde.
Zeige uns dein Gesicht.
Sag uns, wer du bist und was du für uns bedeutest.
Lehre uns dich erkennen, dich verstehen, dich lieben.
Darum bitten wir durch Jesus Christus. Amen.

MB Tagesgebetes zur Auswahl 2


Messbuch

Tagesgebet
(Sonntagsbibel)


Gott,
du hast deinen Sohn gesandt
als das Licht der Welt.
Öffne unsere Augen und Herzen
für seine heilende Nähe und laß uns
die Bedürfnisse der Mitmenschen erkennen.
Durch Christus, unseren Herrn.


Sonntagsbibel

Tagesgebet
(Jörg Thiemann 2017)


Herr Jesus Christus,
du mein Heil,
du mein Licht,
du meine Hoffnung,
erneuere mein Leben,
Schenke mir ein neues Herz,
wo es sich deiner Liebe verschließt,
Erneuere es durch dein Wort,
damit ich mit meinem Herzen
die Welt, die Mitmenschen und besonders mich
mit den Augen Gottes sehe. - Amen. 


Jörg Thiemann

Fürbitten
(Jörg Thiemann 2017)


Herr Jesus Christus,
Du wirkst an uns. du machst heil unsere Herzen und löst unsere Blindheit.
Wir bitten dich:

Führe alle aus dem Dunkel des Unglaubens, die sich dir verschließen.
 
Hilf allen, die sich neu bekehrt haben, im Glauben und in der Liebe zu wachsen.

Gib Weisheit und Erkenntnis allen, die Entscheidungen über ihre Mitmenschen treffen müssen.

Schenke Lebensmut und Hilfe denen, die blind oder sehbehindert sind, dass sie ihr Leben meistern.

Lass in unserer Gemeinde dein Wirken sichtbar werden.

Nimm die Verstorbenen auf in das Reich des Lichtes und der Liebe, wo sie dich ewig schauen können.

Dir sei Lob und Preis, jetzt und in alle Ewigkeit. - Amen.  


Jörg Thiemann

Fürbitten
(Sozialreferat der Diözese Linz 2017)


Gott du schenkst uns Menschen immer wieder neue Einsichten und erhellende Erkenntnisse, deshalb bitten wir dich für Menschen, die zu Sündenböcken gemacht werden.

Wir bitten für Flüchtlinge, denen die Schuld für sinkenden Wohlstand und geringere Sicherheit im Land gegeben wird.

Wir bitten für Arbeitslose und Mindestsicherungsbezieherinnen, denen Faulheit und Unwilligkeit als Grund für ihre Lage unterstellt werden.

Wir bitten für Menschen mit anderer Hautfarbe, denen die Schuld für steigende Kriminalität und Drogenproblematik gegeben wird.

Wir bitten für die Muslime, die verdächtigt werden, das christliche Abendland zerstören und den christlichen Glauben verdrängen zu wollen.

Wir bitten für Verantwortungsträger und -trägerinnen in Wirtschaft, Politik und Kirchen, denen pauschal die Schuld an den Missständen in unserer Gesellschaft zu­geschoben wird.

Wir bitten für Menschen, die von schweren Schicksalsschlägen getroffen worden sind und sich verzweifelt fragen, wer daran schuld ist.

Barmherziger Gott,
dein Sohn Jesus hat uns die Augen geöffnet für das Geheimnis, dass du mitten unter den Leidenden bist. Deshalb vertrauen wir dir alles an, was uns am Herzen liegt. – Amen.  

© Mag.a Dorothea Schwarzbauer-Haupt, Sozialreferat der Diözese Linz


Sozialreferat der Diözese Linz

Fürbitten
(Renate Witzani 2017)


Zu Jesus Christus, der uns begegnen und heilen will, wenn wir versucht sind, vor der Wahrheit unseres Lebens die Augen zu verschließen,
lasst uns beten:

Schenke allen Katechumenen Menschen, die sie zu ihrer Taufe und darüber hinaus auf ihrem Glaubensweg begleiten.

Öffne die Augen der Weltöffentlichkeit für die Sicherstellung von Lebensmitteln in den Hungerregionen Afrikas, um so humanitäre Katastrophen und weitere Fluchtbewegungen ungeheuren Ausmaßes zu verhindern.

Lenke unseren Blick mehr auf das, was wir zur Bewältigung gemeinsamer Anliegen in der Gesellschaft beitragen können, und weniger auf das, was wir von ihr erwarten dürfen.

Mach uns sehend für das Licht, das uns durch den Glauben an dich jeden Tag geschenkt wird.

Stärke uns und alle Sterbenden im Glauben an deine Auferstehung, durch die du der Welt Licht und Leben geschenkt hast.

Denn dir, Herr, ist unsere Blindheit für das Wesentliche im Leben vertraut.
Durch deine Menschwerdung kam Licht in die Dunkelheit dieser Welt.
Du bist der Weg, die Wahrheit und das Leben.
So wollen wir dich loben und preisen in alle Ewigkeit. - Amen.


Renate Witzani

Fürbitten
(Ludwig Götz 2016)


Fürbitten
(Klemens Nodewald 2014)


Fürbitten
(Felix Schlösser 2014)


Fürbitten
(Hans Hütter 2011)


Fürbitten
(Jörg Thiemann 2008)


Fürbitten
(Klemens Nodewald 2008)


Gabengebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
in der Freude auf das Osterfest
bringen wir unsere Gaben dar.
Hilf uns, gläubig und ehrfürchtig das Opfer zu feiern,
das der Welt Heilung schenkt und den Tod überwindet.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 4. Fastensonntag


Messbuch

Gabengebet
(Jörg Thiemann 2017)


Herr Jesus Christus,
du Brot des Lebens,
du Herr und Meister,
der du mir dienst,
mir die Füße wäschst,
erfülle auch mich mit deiner Liebe,
durchdringe mich mit deiner Hingabe,
stärke auch mich mit deine Gaben,
damit auch ich für andere leben kann
und so Licht bin. - Amen.


Jörg Thiemann

Lobpreis
(Hans Hütter 2008)


Präfation
(Messbuch)


Die Erleuchtung des Menschen durch Christus

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, Herr, heiliger Vater,
allmächtiger, ewiger Gott,
immer und überall zu danken
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Denn durch seine Menschwerdung
hat er das Menschengeschlecht
aus der Finsternis zum Licht des Glaubens geführt.
Wir sind als Knechte der Sünde geboren,
er aber macht uns zu deinen Kindern
durch die neue Geburt
aus dem Wasser der Taufe.
Darum preisen wir jetzt
und in Ewigkeit dein Erbarmen
und singen mit den Chören der Engel
das Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig ...

MB Präfation vom 4. Fastensonntag


Messbuch

Mahlspruch
(Bibel)


Einst wart ihr Finsternis,
jetzt aber seid ihr durch den Herrn Licht geworden.
(Eph 5,8)
Oder:

Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt.
Wer mir nachfolgt, hat das Licht des Lebens.
(vgl. Joh 8,12)
Oder:

Christus spricht:
Ich bin das Licht, das in die Welt gekommen ist,
damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibt.
(Joh 12,46)


Bibel

Schlussgebet
(Messbuch)


Allmächtiger Gott,
dein ewiges Wort ist das wahre Licht,
das jeden Menschen erleuchtet.
Heile die Blindheit unseres Herzens,
damit wir erkennen, was vor dir recht ist,
und dich aufrichtig lieben.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 4. Fastensonntag


Messbuch

Schlussgebet
(Jörg Thiemann 2017)


Herr Jesus Christus,
du heilst den Blinden.
Er kann sehend durch das Leben gehen.
Du heilst auch unser Herz.
So können wir sehend
in unser Leben,
zu den Mitmenschen gehen.
Segne uns, dass wir immer
mehr mit deinen Augen sehen
und so zum Segen werden. - Amen.


Jörg Thiemann