16.12.2017

Liturgien 26.11.2017


Liedvorschläge
(Hans Hütter 2017)


Lieder:
GL 143: Mein ganzes Herz erhebet dich (3. Str.)
GL 144: Nun jauchzt dem Herren alle Welt
GL 211: Wir rühmen dich, König der Herrlichkeit
GL 279: Hosanna dem Sohne Davids (Kyrieruf)
GL 360: Macht weit die Pforten in der Welt (1. Str.)
GL 369: O Herz des Königs aller Welt
GL 370: Christus, du Herrscher Himmels und der Erde
GL 375: Gelobt seist du, Herr Jesus Christ, ein König aller Ehren
GL 392: Lobe den Herren (1. und 2. Str.)
GL 393: Nun lobet Gott im hohen Thron
GL 421: Mein Hirt ist Gott der Herr
GL 429: Gott wohnt in einem Lichte
GL 551: Nun singt ein neues Lied dem Herren (3. Str.)
GL 560,1: Christus, Sieger, Christus König (Christusrufe)
GL 644,6: Christus gestern, Christus heute, Christus in Ewigkeit

Psalmen und Kehrverse:
GL 37: Der Herr ist mein Hirt; er führt mich an Wasser des Lebens - Mit Psalm 23 - VI.
GL 52: Herr, du bist König über alle Welt - Mit Psalm 93, bzw. mit Psalm 47 - VIII.
GL 584,9: Lob dir, Christus, König und Erlöser - Mit Psalm 40 (GL 41,2 bzw. 725) - II.

GL 630,2: Amen, Halleluja - Mit Hymnus aus Offb 19,1-2.5-7
GL 633,3-4: Hebt euch, ihr Tore! Unser König kommt - Mit Psalm 24 - VII.


Hans Hütter

Einleitung
(Manfred Wussow 2017)


Mit dem Sonntag heute geht das Kirchenjahr zu Ende. Besonders der Evangelist Matthäus hat uns im zu Ende gehenden Kirchenjahr an vielen Sonntagen die frohe Botschaft geschenkt. Heute, am 34. Sonntag im Jahreskreis, führt er uns in das große Weltgericht Gottes. Der Sonntag trägt den schönen Namen Christkönigssonntag. Wir freuen uns, dass alle Wege, alle Hoffnungen, alle Erwartungen zu Christus führen und in ihm ihre Erfüllung finden.
Christus, der König, hat verlorene Menschen gefunden, sich mit den kleinsten und geringsten Zeitgenossen solidarisiert und in einem großen Gericht sich auf die Seite derer gestellt, die hungrig und durstig sind, die eine Heimat, ein Zuhause suchen, die nackt und elend vor unseren Augen stehen, die alleine gelassen werden. Der letzte Feind, der überwunden wird, ist der Tod, die Hoffnungslosigkeit, die Lieblosigkeit. Die Lesungen führen uns eine vollendete Welt vor Augen und legen Sie uns ins Herz.


Manfred Wussow

Kyrie
(Manfred Wussow 2017)


Wenn einst der König kam, wurde er von seinem Volk mit dem Kyrie eleison begrüßt und gehuldigt. Herr, erbarme dich. Das ist Bitte und Lobpreis, Ehrerbietung und Vertrauen.
Wir bitten unseren Herrn um Barmherzigkeit.

Herr, wir befehlen dir die verirrten, enttäuschten und traurigen Menschen.
Sie gehen uns nach, aber wir bleiben nicht stehen.
Herr, erbarme dich.

Christus, du besiegst den Tod und nimmst es mit seinen Helfershelfer auf.
Angst verwandelst du in Mut, Trauer in Freude.
Christus, erbarme dich.

Herr, unsere Vorstellungen von oben und unten, groß und klein können vor dir nicht bestehen.
Lass uns in deinem Gericht nicht untergehen.
Herr, erbarme dich.


Manfred Wussow

Bußakt
(GastautorIn 2017)


Gott, wie der gute Hirte alle seine Schafe kennt,
kennst du auch jeden einzelnen von uns.
Wir aber erkennen uns manchmal selbst nicht mehr.
Kyrie eleison.

Ein guter Hirte würde seine Schafe nie vertreiben.
Doch tun wir allzu oft genau das und sorgen dafür,
dass wir uns voneinander entfernen.
Christe eleison.

Manchmal lassen wir uns von unbedeutenden Dingen vom Weg abbringen.
Du suchst uns wie das verlorene Schaf
und holst uns immer wieder zurück zu dir.
Kyrie eleison.

© Clara Mantler, MinstrantInnengottesdienst in Wien


GastautorIn

Einleitung
(Klemens Nodewald 2014)


Kyrie
(Klemens Nodewald 2014)


Einleitung
(Jörg Thiemann 2011)


Kyrie
(Jörg Thiemann 2011)


Einleitung
(Norbert Riebartsch 2008)


Kyrie
(Norbert Riebartsch 2008)


Tagesgebet
(Messbuch)


Allmächtiger, ewiger Gott,
du hast deinem geliebten Sohn
alle Gewalt gegeben im Himmel und auf Erden
und ihn zum Haupt der neuen Schöpfung gemacht.
Befreie alle Geschöpfe von der Macht des Bösen
damit sie allein dir dienen
und dich in Ewigkeit rühmen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Gott,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in Ewigkeit.

MB Christkönigsonntag


Messbuch

Tagesgebet
(Manfred Wussow 2017)


Heute, Herr,
danken wir dir für ein Kirchenjahr,
für Feiertage, Sonn- und Werktage.
Du hast uns mit deinem Wort reich beschenkt,
du hast uns von Tag zu Tag deine Liebe offenbart
und an deinem Tisch das Leben mit uns geteilt.
Du bist unser König, der gute Hirte,
der den Verlorenen nachgeht,
den Ängstlichen Mut macht
und den Starken Verantwortung übergibt.
Schenke uns die Kraft,
uns auf die Seite der Menschen zu stellen,
die nichts mehr von ihrem Leben erwarten können,
die fallen gelassen werden,
die dem Tod ausgeliefert sind.
Wir freuen uns, zu dir zu gehören
und in deiner Liebe zu leben
in Christus, unserem Herrn.


Manfred Wussow

Tagesgebet
(Jörg Thiemann 2011)


Tagesgebet
(Norbert Riebartsch 2008)


Fürbitten
(Manfred Wussow 2017)


Im Gleichnis vom großen Weltgericht werden uns die kleinsten und geringsten Brüder und Schwestern Jesu ans Herz gelegt.
Darum beten wir:

Für die Hungrigen bitten wir dich.
In einer reichen Welt haben viele Menschen nicht genug, sich und ihre Kinder jeden Tag zu ernähren. Viele sind vom Tod bedroht, viele sind schon umgekommen. Viele Menschen wissen nicht, was es heisst, satt zu sein.
Öffne du unsere Augen für das große Leid, das in der Ferne immer noch Alltag ist und keine Hoffnung kennt.
Wir rufen zu dir: Christus, König, erbarme dich.

Für die Durstigen bitten wir dich.
An vielen Orten in der Welt ist gutes Wasser knapp. Viele Menschen müssen weite Wege zurücklegen. Quellen und Flüsse können Anlass für Konflikte und Streit werden. Wirtschaftliche Interessen beanspruchen Vorrang und gehen notfalls über Leichen.
Hilf uns, für Wasserrechte und gutes Trinkwasser international zu kämpfen.
Wir rufen zu dir: Christus, König, erbarme dich.

Für die Heimatlosen bitten wir dich.
Migrationsbewegungen nehmen weltweit zu. Viele Menschen sind auf der Flucht. Sie sehen für sich und ihreKinder keine Überlebenschancen. Sie fliehen vor Gewalt, Terror und Rechtlosigkeit. Viele arme Länder öffnen ihre Grenzen, während reiche ihre schließen.
Schenke uns die Weisheit, Menschen auch bei uns eine neue Heimat und Vertrauen zu schenken.
Wir rufen zu dir: Christus, König, erbarme dich.

Für die Nackten bitten wir dich.
Eine gute Kleidung wärmt nicht nur, sie gewährt Schutz und hebt das Ansehen. Doch viele Menschen leben in Lumpen, heruntergekommen und zerrissen. An vielen Orten werden Menschen aber auch ausgebeutet und missbraucht, Billigprodukte für unsere Geschäfte herzustellen. Selbst Kinder werden für einen Hungerlohn verkauft.
Reiße uns aus der Lethargie, die Dinge bei uns nur laufen zu lassen.
Wir rufen zu dir: Christus, König, erbarme dich.

Für die Einsamen und Verlassen bitten wir dich.
In Justizvollzugsanstalten büßen Menschen eine Haftstrafe ab. Manche lebenslänglich. Sie haben sich schuldig gemacht. Viele von ihnen sind abgeschrieben.
Einsam und verlassen sind auch viele kranke und alte Menschen. Sie nehmen am Leben nicht mehr teil. Viele Angehörige haben selber keine Kraft mehr, geduldig und liebevoll mit ihnen umzugehen.
Sprich du uns Mut zu, Menschen, auch fremde, aufzusuchen und ihnen unser Herz zu öffnen.
Wir rufen zu dir: Christus, König, erbarme dich.

Du, Herr, suchst verlorene und verirrte Menschen.
Du hast dem Tod die Macht genommen.
Im großen Weltgericht machst du uns zu Brüdern und Schwestern deiner armen und drangsalierten Kinder.
In Christus, unserem König.


Manfred Wussow

Fürbitten
(Renate Witzani 2017)


Christus, wir verehren dich als König.
Du hast durch deinen Tod und deine Auferstehung die Macht des Todes gebrochen.
Durch dich bitten wir den Vater:

Um Bischöfe und Seelsorger,
die als Hirten vorangehen und ihre Herde zu weiden wissen.

Um Personen in Führungspositionen, die ihre Macht in Wertschätzung der ihnen anvertrauten Menschen ausüben.

Um eine Gesellschaft, die sich stets bemüht, ganz besonders Kinder, Schwache, Kranke und Alte vor Machtmissbrauch zu schützen.

Um eine aufmerksame, achtsame, aufrechte und die Regeln des Anstands bewahrende Haltung unseren Mitmenschen gegenüber.

Um deine Barmherzigkeit für unsere Verstorbenen, denn du hast für uns alle die letzte Macht, die des ewigen Todes, besiegt.

Denn Christus hat uns den Weg gewiesen, wie wir einander begegnen sollen.
Nur durch ihn können wir zu dir Gott, unserem ewigen Ziel gelangen.
Durch ihn preisen wir dich im Heiligen Geist. - Amen.   


Renate Witzani

Fürbitten
(GastautorIn 2017)


Guter Gott, öffne unsere Augen und unser Herz für das Leid, die Armut und die Hilfsbedürftigkeit der Menschen um uns.

Herr lasse uns stets den Mut finden um Ungerechtigkeit und Missstände zur Sprache zu bringen und uns gegen sie einsetzen zu können.

Guter Gott, gib uns die Kraft, all jenen eine Stütze im Leben sein zu können, die unsere Hilfe benötigen.

Herr, hilf uns Menschen zu erkennen, dass du als liebevoller Hirte immer auf uns achtgibst.

Guter Gott, begleite unsere Firmkandidaten auf dem Weg ihrer Vorbereitung auf ihre Firmung und sende ihnen die Stärke des Heiligen Geistes.

Christus, unser König, wir bitten dich für alle Jugendlichen: Gib ihnen die Sicherheit, die sie brauchen, um ihren Weg zu finden und das Vertrauen darauf, dass sie in deinem Reich einen Platz haben.

Herr, wir bitten dich für unsere Verstorbenen, nimm sie in dein himmlisches Königreich auf uns behüte sie in deiner Liebe.

© Clara Mantler, MinstrantInnengottesdienst in Wien


GastautorIn

Fürbitten
(Manfred Wussow 2014)


Fürbitten
(Klemens Nodewald 2014)


Fürbitten
(Renate Witzani 2014)


Fürbitten
(Jörg Thiemann 2011)


Fürbitten
(Norbert Riebartsch 2008)


Gabengebet
(Messbuch)


Herr unser Gott,
wir bringen das Opfer deines Sohnes dar,
das die Menschheit mit dir versöhnt.
Er, der für uns gestorben ist,
schenke allen Völkern Einheit und Frieden,
der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

MB Christkönigsonntag


Messbuch

Gabengebet
(Manfred Wussow 2017)


Bescheidene Gaben sind es, Herr,
die wir dir bringen.
Brot und Wein.
Doch du verwandelst sie und machst sie groß.
Du schenkst dich uns.
Deine Verheißung legst du uns in den Mund
und deine Liebe in das Herz.
Große Gaben sind es, Herr,
die wir bei dir finden.
Brot und Wein.
In Christus.


Manfred Wussow

Gabengebet
(Jörg Thiemann 2011)


Gabengebet
(Norbert Riebartsch 2008)


Lobpreis
(Hans Hütter 2008)


Präfation
(Messbuch)


Christus als Priester und König

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, Herr, heiliger Vater,
immer und überall zu danken.
Du hast deinen eingeborenen Sohn,
unseren Herrn Jesus Christus,
mit dem Öl der Freude gesalbt
zum ewigen Priester und zum König
der ganzen Schöpfung.
Als makelloses Lamm und
friedenstiftendes Opfer hat er sich
dargebracht auf dem Altar des Kreuzes,
um das Werk der Erlösung zu vollziehen.
Wenn einst die ganze Schöpfung
seiner Herrschaft unterworfen ist,
wird er dir, seinem Vater, das ewige,
alles umfassende Reich übergeben:
das Reich der Wahrheit und des Lebens,
das Reich der Heiligkeit und der Gnade,
das Reich der Gerechtigkeit,
der Liebe und des Friedens.
Durch ihn rühmen dich Himmel und Erde,
Engel und Menschen und
singen das Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig ...

MB Christkönig


Messbuch

Sonstiges
(Norbert Riebartsch 2008)


Mahlspruch
(Bibel 2008)


Schlussgebet
(Messbuch)


Allmächtiger Gott,
du hast uns berufen,
Christus, dem König der ganzen Schöpfung, zu dienen.
Stärke uns durch diese Speise,
die uns Unsterblichkeit verheißt,
damit wir Anteil erhalten
an seiner Herrschaft und am ewigen Leben.
Darum bitten wir durch ihn, Christus, unseren Herrn.

MB Christkönigsonntag


Messbuch

Schlussgebet
(Manfred Wussow 2017)


Wir danken dir, Christus König,
dass du das letzte Wort hast,
das entscheidende Urteil verkündest
und uns alle richtest.
Vor deinem Gericht fürchten wir uns.
Unsere Verteidigungsversuche, Ausflüchte und Schutzbehauptungen
lässt du nicht gelten.
Schenke uns liebevolle Blicke
für deine kleinsten und geringsten Brüder und Schwestern
und lass sie bei uns Heimat und Freundschaft finden.
Wir gehen in eine neue Woche
und freuen uns auf den 1. Advent.
Um dein Kommen bitten wir dich.
In Christus, unserem Herrn.  


Manfred Wussow

Schlussgebet
(Jörg Thiemann 2011)


Schlussgebet
(Norbert Riebartsch 2008)


Segen
(Norbert Riebartsch 2008)