20.04.2018

Liturgien 25.12.2017


Liedvorschläge
(Hans Hütter)


Lieder:
GL 220: Die Nacht ist vorgedrungen, der Tag ist nicht mehr fern.
GL 228: Tochter Zion, freue dich
GL 230: Gott, heilger Schöpfer aller Stern
GL 237: Vom Himmel hoch, da komm ich her
GL 238: O du fröhliche, o du selige
GL 239: Zu Bethlehem geboren ist uns ein Kindelein
GL 240: Hört, es singt und klingt mit Schalle
GL 241: Nun freut euch ihr Christen, singet Jubellieder
GL 242: Adeste fideles
GL 243: Es ist ein Ros entsprungen
GL 245: Menschen, die ihr wart verloren
GL 247: Lobt Gott, ihr Christen alle gleich
GL 248: Ihr Kinderlein, kommet
GL 249: Stille Nacht, heilige Nacht
GL 250: Engel auf den Feldern singen
GL 251: Jauchzet, ihr Himmel, frohlocket ihr Engel, in Chören
GL 252: Gelobet seist du, Jesu Christ, dass du Mensch geboren bist
GL 253: In dulci jubilo
GL 254: Du Kind, zu dieser heilgen Zeit
GL 256: Ich steh an deiner Krippen hier (Bach)
GL Ö802: Ihr Christen, herkommet, o kommet doch all
GL Ö803: Stille Nacht, heilige Nacht (Urfassung, 6 Strophen)
GL Ö806: Ich steh an deiner Krippe hier (Luther)
GL Ö807: Der Heiland ist geboren
GL Ö809: In tiefer Nacht trifft uns die Kunde
GL Ö812: Singen wir mit Fröhlichkeit


Psalmen und Kehrverse:

GL 55: Jubelt ihr Lande, dem Herrn, alle Enden der Erde schauen Gottes Heil - Mit Psalm 98 - VIII.
GL 244: Halleluja... - Mit Psalm 72 (GL 635,5)
GL 635,3+5: Heute ist uns der Heiland geboren, Christus, der Herr - Mit Psalm 72 oder mit Psalm 96 - V.
GL 635,6: Der Himmel freue sich, die Erde frohlocke, denn der Herr ist uns geboren, Halleluja - Mit Psalm 96 - VIII.
GL Ö800: Alle Enden der Erde schauen Gottes Heil - Mit Psalm 98 (GL 55,2) oder mit Psalm 96 (GL 635,8) - VIII.
GL Ö805,1: Ein Licht ging strahlend auf: Geboren ist der Herr - Mit Psalm 95 (GL 53,2) oder Psalm 121 (GL 67,2) - VI.
GL Ö805,3: Unser Heiland ist geborn, nun sind wir nicht mehr verlorn - Mit Psalm 95 (GL 53,2) oder Psalm 121 (GL 67,2) - VI.
GL Ö808: Hodie Christus natus est, hodie Salvator apparuit - Mit Psalm 95 (GL 53,2) oder Psalm 121 (GL 67,2) - VI.


Hans Hütter

Einleitung
(Bernd Kösling 2017)


„Heute ist Euch in der Stadt Davids der Retter geboren. Und das soll Euch als Zeichen dienen: Ihr werdet ein Kind finden, das in Windeln gewickelt in einer Krippe liegt.“ Mit dieser Botschaft des Engels an die Hirten in Bethlehem begrüße ich Sie herzlich zur Christmette. Es ist schön, dass Sie da sind. Und dass Sie Weihnachten nicht nur im Kreis Ihrer Lieben zu Hause feiern, sondern sich auch auf den Weg zum Stall in Bethlehem gemacht haben, um das neugeborene Kind zu sehen.

In dieser Feier werden wir daran erinnert, dass das Licht, das die Krippe so hell macht, die Sonne des Ostermorgens ist. Es ist der gekreuzigte und auferstandene Herr, dessen Geburt wir in dieser Nacht feiern. Ihn begrüßen wir nun in unserer Mitte:


Bernd Kösling

Einleitung
(Manfred Wussow 2016)


Kyrie
(Manfred Wussow 2016)


Einleitung
(Hans Hütter 2015)


Kyrie
(Hans Hütter 2015)


Einleitung
(Bernhard Rathmer 2015)


Kyrie
(Bernhard Rathmer 2015)


Einleitung
(Klemens Nodewald 2013)


Kyrie
(Klemens Nodewald 2013)


Einleitung
(Bernhard Rathmer 2013)


Kyrie
(Bernhard Rathmer 2013)


Einleitung
(Jörg Thiemann 2012)


Kyrie
(Jörg Thiemann 2012)


Tagesgebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
in dieser hochheiligen Nacht
ist uns das wahre Licht aufgestrahlt.
Laß uns dieses Geheimnis
im Glauben erfassen und bewahren,
bis wir im Himmel
den unverhüllten Glanz deiner Herrlichkeit schauen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

MB Weihnachten - in der Nacht


Messbuch

Tagesgebet
(Sonntagsbibel)


Großer Gott,
wir feiern Weihnachten und bekennen,
daß dein Sohn für uns Mensch geworden ist.
Jesus, der Herr, ist unser Bruder und unser Retter.
In der Freude dieses Tages bitten wir dich:
hilf uns wie die Hirten Boten deiner Güte und Menschenliebe zu sein.
Durch Christus, unseren Herrn.

Sonntagsbibel - Weihnachten - Am Tag

 


Sonntagsbibel

Tagesgebet
(Manfred Wussow 2016)


Tagesgebet
(Manfred Wussow 2011)


Tagesgebet
(Jörg Thiemann 2012)


Fürbitten
(Bernd Kösling 2017)


Fürbitten
Wir danken Christus, dem Herrn,
der in dieser Nacht den Frieden Gottes zu uns Menschen gebracht hat,
und bitten ihn aus ganzem Herzen:

Wir beten für alle, die heute mit uns Weihnachten feiern,
für unsere Familienangehörigen und Freunde,
und auch für die, die wir gerne haben, aber an diesen Festtagen nicht sehen können.

Wir beten für alle, die den heutigen Abend allein und einsam verbracht haben,
für die, die krank sind,
für die, die mit der Botschaft von Weihnachten wenig anfangen können.

Wir beten für die Christen und Christinnen in Jerusalem und im Heiligen Land
und wir beten für unsere Mitchristen in aller Welt,
die wegen ihres Glaubens verfolgt werden.

Wir beten für alle Menschen, die das Fest in Unfrieden erleben müssen:
Unfrieden in ihrem Herzen, in ihren Familien oder sozialem Umfeld.
Unfrieden wegen ihrer Arbeitsbedingungen und Lohnzahlungen.
Unfrieden in Kriegs-und Terrorgebieten.

Wir beten für unsere lieben Toten.
Für die, die wir heute besonders vermissen
und für die, an die niemand mehr denkt.

Denn in dir, Herr Jesus Christus, ist Gottes Liebe sichtbar unter uns erschienen.
Durch dich preisen wir den Vater in der Einheit des Heil Geistes in alle Ewigkeit. - Amen.


Bernd Kösling

Fürbitten
(Renate Witzani 2017)


Durch die Menschwerdung seines Sohnes hat Gott unwiderruflich die Würde eines jeden Menschen bezeugt.
Dass wir uns davon ergriffen für die Würde eines jeden Menschen einsetzen, lasst uns beten:

Für deine Kirche, dass in ihr die Würde eines jeden Menschen geachtet wird und sie darin der ganzen Gesellschaft zum Vorbild wird.

Für alle, die sich in Dankbarkeit und Ehrfurcht für deine Schöpfung einsetzen und die Schönheit und Würde aller Geschöpfe anerkennen.

Für alle Menschen, denen ihre Würde vorenthalten wird: Für die Opfer von Gewalt und Terror, für die Armen und Hungernden, für die Obdachlosen und Arbeitslosen, für die Gefangenen und alle jene, die sich ihrer Lebensperspektiven beraubt fühlen.

Für uns selbst und unsere eigenen Bitten und Anliegen.

Für alle unsere Verstorbenen, denen wir uns nahe fühlen und derer wir in tiefer Trauer gedenken.

In festlicher Freude feiern wir das Geheimnis von Weihnachten.
Wir loben dich und preisen dich, den Vater, dein menschgewordenes Wort, Jesus Christus, im Heiligen Geist. - Amen.


Renate Witzani

Fürbitten
(Manfred Wussow 2016)


Fürbitten
(Renate Witzani 2016)


Fürbitten
(Hans Hütter 2015)


Fürbitten
(Bernhard Rathmer 2015)


Fürbitten
(Renate Witzani 2015)


Fürbitten
(Manfred Wussow 2014)


Fürbitten
(Renate Witzani 2014)


Fürbitten
(Lorenz Walter Voith 2013)


Fürbitten
(Klemens Nodewald 2013)


Fürbitten
(Bernhard Rathmer 2013)


Fürbitten
(Jörg Thiemann 2012)


Gabengebet
(Messbuch)


Allmächtiger Gott,
in dieser heiligen Nacht
bringen wir dir unsere Gaben dar.
Nimm sie an
und gib, daß wir durch den wunderbaren Tausch
deinem Sohn gleichgestaltet werden,
in dem unsere menschliche Natur
mit deinem göttlichen Wesen vereint ist.
Darum bitten wir durch ihn, Christus, unseren Herrn.

MB Weihnachten - In der Nacht


Messbuch

Gabengebet
(Lorenz Walter Voith 2013)


Gabengebet
(Jörg Thiemann 2012)


Gabengebet
(Manfred Wussow 2011)


Präfation
(Messbuch)


Christus, das Licht

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir Herr, heiliger Vater,
allmächtiger, ewiger Gott,
immer und überall zu danken.
Denn Fleisch geworden ist das Wort,
und in diesem Geheimnis
erstrahlt dem Auge unseres Geistes
das neue Licht deiner Herrlichkeit.
In der sichtbaren Gestalt des Erlösers
läßt du uns den unsichtbaren Gott erkennen,
um in uns die Liebe zu entflammen
zu dem, was kein Auge geschaut hat.
Darum singen wir mit den Engeln und Erzengeln,
den Thronen und Mächten
und mit all den Scharen des himmlischen Heeres
den Hochgesang von deiner göttlichen Herrlichkeit:
Heilig ...

MB Weihnachten 1


Messbuch

Mahlspruch
(Bibel)


Ein Kind ist uns geboren,
ein Sohn ist uns geschenkt.
Man nennt ihn Starker Gott, Friedensfürst.
(vgl. Jes 9,4f)

Oder:

Ich verkünde euch eine große Freude:
Heute ist euch der Retter geboren; er ist der Messias, der Herr.
(Lk 2,10f)

Oder:

Das Wort ist Fleisch geworden
und hat unter uns gewohnt
(Joh 1,14)


Bibel

Schlussgebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
in der Freude über die Geburt unseres Erlösers
bitten wir dich:
Gib uns die Gnade, ihm unser ganzes Leben zu weihen,
damit wir einst Anteil erhalten
an der ewigen Herrlichkeit deines Sohnes,
der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

MB Weihnachten - In der Nacht


Messbuch

Schlussgebet
(Jörg Thiemann 2012)


Meditation
(Bernd Kösling 2017)


Für die meisten von uns, ist Weihnachten das Fest der Liebe und der Familie. Das ist gut so, denn im Stress eines Jahres bleibt dafür so wenig Zeit. Aber ich sehne mich auch nach mehr. Gott wird eigentlich deshalb Mensch, um mir seine Liebe und Freundschaft anzubieten, mich als verlässlicher Freund durch das Leben zu begleiten.

Menschen, die schon viele Jahre in dieser Freundschaft leben, berichten davon, wie sie sich in Krisenzeiten ihres Lebens von ihm getragen fühlten, in Momenten der Schuld und des eigenen Fehlverhaltens Vergebung erfahren haben und in Zeiten der Unsicherheit und Orientierungslosigkeit auf einem sicheren Fundament stehen, das ihnen Halt gibt.

Das Aufbauen und Pflegen einer solchen Beziehung ist ein lebenslanger Prozess. Mit allen Höhen und Tiefen, die wir auch aus unserem menschlichen Leben kennen. Aber aus ihrer Sicht, macht es Sinn, sich auf das Liebesangebot des Kindes von Bethlehem einzulassen. Sie haben gelernt, über das irdische Leben hinaus in eine andere Dimension hinein zu schauen. Wir nennen sie „Paradies“ oder „Himmel. Sie berichten davon, dass es ihre Art zu leben, verändert hat. Bis dahin, dass sie fähig sind, den Menschen zu vergeben, die ihnen Unrecht getan haben. Und sie haben gelernt, am Grabe lieber Menschen zwar traurig, aber nicht hoffnungslos zu sein.

Ich will es doch noch einmal versuchen: Das Angebot der Freundschaft Gottes im Kind von Bethlehem anzunehmen. Ihn auf den Arm zu nehmen und mich von der Ohnmacht seiner Liebe beschenken zu lassen.

Dann darf ich natürlich die weihnachtliche Atmosphäre dieser Tage genießen: in den Begegnungen in der Familie und mit meinen Freunden, im gemeinsamen Essen und Trinken und auch in der Erholung, die uns die freien Tage der Weihnachtszeit ermöglichen; aber auch im Glauben und Vertrauen auf Gottes Liebe und Barmherzigkeit.


Bernd Kösling

Meditation
(Zitat 2015)


Meditation
(Bernhard Rathmer 2013)


Meditation
(Manfred Wussow 2011)


Schlussgebet
(Manfred Wussow 2011)


Segen
(Bernhard Rathmer 2015)


Segen
(Lorenz Walter Voith 2013)


Segen
(Zitat 2012)


Segen
(Manfred Wussow 2011)