18.08.2017

Kontexte 25.12.2013


Mensch

Aus Roland Breitenbach / Stefan Philipps, Segen für Dich. Dein Begleiter durch das Jahr. Verlag Katholisches Bibelwerk, Stuttgart 2005.


Im Anfang war das Wort:
Es werde! Da wurde das Licht.
Es werde! Da wurde der Himmel.
Es werde! Da wurde die Erde.
Es werde! Da wurde der Mensch.
Gottes Wort wirkt.
Gottes Wort bewirkt.
Wenn Gottes Wort mich segnet:
Werde ich zum Licht,
gegen die dunklen Mächte.
Werde ich zum Himmel,
durch ein gutes Wort.
Werde ich zur Erde,
durch eine gute Tat.
Werde ich Mensch,
denn ich mach's wie Gott.



Aus dem Himmel

Aus: Huub Oosterhuis, Ich steh vor dir. Meditationen und Lieder. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien. 2005 (2004).


Aus dem Himmel ohne Grenzen
trittst du tastend an das Licht,
du hast Namen und Gesicht,
du bist wehrlos wie wir Menschen.

Als ein Kind bist du gekommen
- noch dein Schatten macht uns blind -
unnachspürbar wie der Wind,
der vorbeiweht in den Bäumen.

Wie ein Feuer vorgefunden,
wie ein Stern zu uns gesandt,
Spur, die weist in fremdes Land,
in den Tod bist du verschwunden.

Wie ein Quell bist du begraben,
nur noch Wüste hüllt dich ein.
Wird da je ein Andrer sein,
wird die Erde Frieden haben?

Als ein Wort bist du gegeben,
Furcht und Hoffnung in der Nacht,
wie ein Schmerz, der heil uns macht,
wie ein Neubeginn des Lebens.



Lied über das Wort

Aus: Huub Oosterhuis, Ich steh vor dir. Meditationen und Lieder. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien. 2005 (2004).


Das Wort, in dem die Richtung uns gegeben,
das unsern Weg bestimmt hat, dass wir leben,
das in uns schweigt und wacht und weiß,
der Welt stets treu in Lieb und Leid,
das selbst den Tod besiegen kann:
das war bei Gott von Anfang an.

Allein war Gott in Stille ungebrochen,
unnennbar, nur für sich, unwidersprochen,
bis er im Herzen tief vernahm
den Anruf dieses Worts, den Klang.
Noch war kein einzger Mensch gemacht,
noch war die Sonne nicht erwacht.

Das Wort stand ihm mit Rat und Tat zur Seite,
als er das Licht rief, Land und Wasser teilte.
Liebste Gefährtin war es ihm,
es stärkte Mut und Liebe ihm,
dass nie sein Herz verstummen wird,
die Welt den Namen nie verliert.



Da berühren sich Himmel und Erde

Aus: Herbert Jung, Das große Buch der Segensgebete. Herder Verlag Freiburg Basel Wien 2013.