15.12.2017

Kontexte 06.08.2017


verklären

http://synonyme.woxikon.de/synonyme/verkl%C3%A4ren.php


Synonyme für verklären, 50 gefundene Synonyme in 6 Gruppen

1
Bedeutung: idealisieren [v]
loben, verherrlichen, lobpreisen, verklären

2
Bedeutung: erhöhen [v]
verherrlichen, verklären

3
Bedeutung: erhellen [v]
aufheitern, erleuchten, glücklich machen, leuchten lassen, schön machen, strahlend machen, verklären

4
Bedeutung: rühmen [v]
ehren, loben, anerkennen, auszeichnen, belobigen, preisen, glorifizieren, verherrlichen, verklären, lobpreisen

5
Bedeutung: anerkennen [v]
auszeichnen, beweihräuchern, ehren, idealisieren, loben, lobpreisen, preisen, rühmen, verherrlichen, verklären, würdigen, Lob erteilen, Lob spenden, Lob zollen, belobigen

6
Bedeutung: erheben [v]
glorifizieren, schönfärben, vergolden, verherrlichen, verklären, verschönen, verschönern, überbewerten, idealisieren, in den Himmel heben, in höchsten Tönen reden, schwärmen von

http://synonyme.woxikon.de/synonyme/verkl%C3%A4ren.php 



Glückliche Stunde

Jürgen Henkys (1979/1994) nach dem niederländischen Zalige ure! Vruchtbaar van verblijden von Dirk Raphaelszoon Camphuysen 1624, EG 632


Glückliche Stunde, darin ich vernommen:
Freu dich, die schöne Zeit soll wiederkommen,
die so ersehnte, da wir, Gott zu preisen,
zum Zion reisen!

Bald werden uns die Tage wiederkehren,
da wir einziehen in das Haus des Herren.,
Festlich durch offne Tore und Paläste
strömen die Gäste.

Schönste der Städte, Stadt zu Gottes Ehre –
ach, dass sie schon die Stadt des Friedens wäre!
Alle, die kommen und sich dort begegnen,
wolle Gott segnen.

Warum denn deiner unentwegt gedenken
Mit so viel Wünschen, die sich auf dich senken,
dass es an nichts, Jerusalem, dir fehle,
niemand dich quäle?

Weil Gott, dem einmal alle Menschen dienen,
aus seiner Höhe unter uns erschienen,
dass er sei nahe jeder Zeit und Zone,
hier aber wohne!



Glanz aus Gottes Herrlichkeiten

Fritz Enderlin (1949) nach dem Hymnus Spendor paternae gloriae des Ambrosius von Mailand vor 386, EG 683.


Du Glanz aus Gottes Herrlichkeiten,
du bist das Licht und bist der Quell,
vom Vater her vor allen Zeiten,
du Tag, du machst den Tag uns hell.

Brich an, du bist die wahre Sonne,
leucht uns mit deinem Himmelsschein;
des Heiligen Geistes Glanz und Wonne,
dring tief in unsere Herzen ein.

Lass hell den Tag vorübergehen.
Wie Morgen wachse frommer Sinn;
Der Glaube bleibt am Mittag stehen;
In keinem Abend sink er hin.

O Morgenglanz, o ewges Leben,
brich strahlend dir die volle Bahn.
Im Sonn hat gott sich ganz gegeben,
im Wort sich ganz uns aufgetan.



Es wird sein in den letzten Tagen

Walter Schulz (1963/1987), in: EG 426.



Ich weiß, woran ich glaube

Ernst Moritz Arndt, 1819.



Rechenschaft ablegen

Rupert von Deutz, Liber de divinis officiis. Der Gottesdienst der Kirche, 2. Teilband, hrsg. Helmut und Ilse Deutz, Fontes Christiani Bd. 33/2, Freiburg: Herder 2002, S. 575.



Erleuchtung erlitten

(Bertold Brecht, Gedichtet anlässlich der Konversion von Alfred Döblin 1943 im Exil).



Verklärter Herbst

Georg Trakl in: Lesezeichen. Lesebuch 10. Schuljahr, Neuausgabe für Gymnasien und Realschulen. Stuttgart Düsseldorf Leipzig: Klett-Verlag 1998, S. 61.



Im Sonnenlicht

Günter Eich in: Lesezeichen. Lesebuch 10. Schuljahr, Neuausgabe für Gymnasien und Realschulen. Stuttgart Düsseldorf Leipzig: Klett-Verlag 1998, S. 64.



Im Regen geschrieben

Hilde Domin in: Lesezeichen. Lesebuch 10. Schuljahr, Neuausgabe für Gymnasien und Realschulen. Stuttgart Düsseldorf Leipzig: Klett-Verlag 1998, S. 71.



Interview

Marie Luise Kaschnitz, Überallnie. Ausgewählte Gedichte 1928 - 1965. Mit einem Nachwort von Karl Krolow, Claassen Verlag 2. Aufl. 1998, S. 191.



Liebe Sonne

Marie Luise Kaschnitz, Überallnie. Ausgewählte Gedichte 1928 - 1965. Mit einem Nachwort von Karl Krolow, Claassen Verlag 2. Aufl. 1998, S. 147.