17.12.2017

Kontexte 08.10.2017


das land und seine besitzer

Aus: kurt marti, geduld und revolte. Die gedichte am rand. im radius-verlag, Stuttgart 1995.


die besitzer
die das land besitzen
sitzen und brüten
eier des aufruhrs
eier des zorns

und aus den eiern
schlüpfen neue besitzer
die das land
das ihnen nicht gehört
besitzen bebrüten

bis die besitzer
nicht mehr bebrüten
und die bebrüter
nicht mehr besitzen

bis das land
den sanftmütigen zufällt
für immer



Die Aufgabe

Aus: Anthony de Mello, Eine Minute Unsinn. Herder 1993.


Als einige seiner Schüler einen weltbekannten geistlichen Begleiter mit Lob bedachten, hielt sich der Meister zurück.
Als man ihn später nach dem Grund fragte, sagte er: "Der Mann übt Macht über andere aus - er ist kein geistlicher Begleiter."
"Worin besteht dann die Aufgabe eines geistlichen Begleiters?"
"Zu inspirieren, nicht Vorschriften zu machen", sagte der Meister. "Wach zu machen, nicht zu nötigen."



Geschenke Gottes

Aus: Basil Hume, Selig die Suchenden, Texte für Menschen auf dem Weg. Verlag Neue Stadt, München, Zürich, Wien 2001.


Frieden, Gelassenheit, Freiheit sind ein Geschenk Gottes. Sie werden uns zuteil und beginnen Wurzeln zu schlagen, wenn wir uns seiner Liebe zuwenden und unser Leben von ihr berühren lassen. Dann merken wir, dass Standhaftigkeit weit mehr ist als der Versuch, irgendwie zu überleben. Vielmehr fühlen wir uns gedrängt, aktiv dazu beizutragen, dass sich Gottes Reich in der Gesellschaft ausbreitet.
Ungeachtet der Tragödien und Hiobsbotschaften, mit denen wir immer wieder konfrontiert werden, ergeht je neu der Ruf an uns, unseren Teil beizutragen, dass in unserer Welt etwas vom Gottesreich sichtbar wird und die Kräfte des Guten über die Kräfte des Bösen siegen. Doch der erste „Kampf”, den wir zu führen haben, ist der in uns selbst: Wir sind gerufen, zu überwinden, was nicht im Sinne Gottes ist, damit wir ganz ihm gehören und sein Werkzeug sein können.



Wege in den Weinberg

28.02.2014 | 18:28 | (Die Presse)
abgefragt am 25. 9. 2014



"Dramatischen Wandel" im Verständnis von Familie, Liebe und Ehe

Copyright 2014 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich - (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten.



Der Bund, den die Eheleute schließen

Aus: Walter Kardinal Kasper, Das Evangelium von der Familie. Die Rede vor dem Konsistorium. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 2014.



Ehe in menschlichen Grenzen

Paul Weß in "Die Furche" am 25. September 2014
http://www.furche.at/system/showthread.php?t=68816



Gebet

Aus: Susanne Niemaeyer / Matthias Lemme, Brot und Liebe. Wie man Gott nach Hause holt. Kreuz Verlag in der Verlag Herder GmbH, Freiburg 2013.



Passion

Aus: Lothar Zenetti, Auf seiner Spur. Texte gläubiger Zuversicht. Matthias Grünewald Verlag der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2011.



Lieben und leiden

Aus: Elmar Gruber, Das Kreuz in meinem Leben. Betrachtungen zu einem Ursymbol. Don Bosco Verlag, München 1996.



Jan Hus

Aus: Tomáš Halík, Berühre die Wunden. Über leid, Vertrauen und die Kunst der Verwandlung. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 2013.



Einen Weinberg...

Bruder Immanuel Jacobs OSB, in: Israel, Land der Gegensätze. Gedanken und Meditationen zu Bilder, 1980



Disteln im Weinberg

Aus: Erfahrungsbericht: Farhat-Naser Sumaya, Disteln im Weinberg. Tagebuch aus Palästina. Herderverlag 2007.



Einen Weinberg…

Aus: Jacobs Immanuel OSB, Israel. Land der Gegensätze. Gedanken und Meditationen zu Bildern, S. 55



Schon Nebukadnezar dachte marktwirtschaftlich

23.09.2008 | 19:11 | GERHARD MÉSZÁROS (Die Presse)



Wenn Erträge ausbleiben

21.09.2008 | 18:47 | (Die Presse)