18.08.2017

Predigtgedanken 19.03.2017


Eine neue Weise des Sehens und Wahrnehmens
(Bernd Kösling 2017)


Das Gespräch Jesu mit der Samariterin setzt an bei der alltäglichen Erfahrung des Durstes. Er führt die Gesprächspartnerin hin zu einer neuen Sichtweise ihres Lebens.



Wasser, das den Lebensdurst stillt
(Bernhard Bossert 2017)


Das Gespräch Jesu mit einer Samariterin am Jakobsbrunnen kreist zunächst um Wasser aus dem Brunnen, das den Durst stillt. Jesus führt seine Gesprächspartnerin hin zum Wasser, das den Durst nach erfülltem Leben stillen kann. Dieser Durst wird gestillt, wo wir der barmherzigen Liebe Gottes begegnen.



Zoff im Volk Gottes - oder: Wir halten auch Klartext aus...
(Sozialreferat der Diözese Linz 2017)


Hinter der Erzählung vom wunderbaren Wasser aus dem Felsen (1. Lesung) steht eine beinharte Erfahrung des Durstes. Das Volk erlebt sich in die Enge getrieben, treibt Mose in die Enge, dieser schreit zu Gott. Gott hält das Schreien der Menschen aus. Es darf gestritten werden. Wenn es um die Not von Menschen geht, müssen wir Klartext aushalten.



Drei Brunnen
(Manfred Wussow 2014)



Wie Glaube in der Not wachsen kann
(Klemens Nodewald 2014)



Begegnung am Brunnen
(Manfred Wussow 2011)



Gang zur Quelle
(Emmerich Beneder 2011)



Die Frau am Jakobsbrunnen
(Felix Schlösser 2011)



Ein Gott, der reden macht
(Bruno Primetshofer 2008)



Begegnung am Brunnen
(Manfred Wussow 2008)