24.07.2017

Predigtgedanken 09.07.2017


„Um der Menschen willen - gerecht, hilfreich und demütig.“
(Sozialreferat der Diözese Linz 2017)


Wo Menschen sich unter die Herrschaft der Tora, bzw. des Messias stellen blüht die Hoffnung auf neue Herrschaftsverhältnisse in der Gesellschaft. Sie kann neue Formen des Zusammenlebens hervorbringen. - Herrschaft ohne Herrschaft nach Bildern von Sacharja 9,9-10 und Matthäus 11,25-30.



Das Joch Jesu
(Klemens Nodewald 2017)


Die Seligpreisung Jesu der "Unmündigen" und seine Rede vom Joch, das nicht drückt sind zu verstehen vor seinen Auseinandersetzungen mit den Weisen und Klugen, die ihn und seine Botschaft ablehnen. Wer wie er in Einklang mit Gott ist, wird die Last der Liebe tragen können und Ruhe finden.



Verkehrte Welt
(Bernhard Bossert 2017)


Jesus stellt mit seiner Seligpreisung der Unmündigen die Welt auf den Kopf. Er entlarvt die Weisen und Klugen als Besserwisser und lädt alle, die Lasten zu tragen haben, in sein neues Gottesverhältnis einzureten. Darin werden sie Ruhe finden.



Wie Heilige abnehmen
( GastautorIn 2017)


Jeder hat Lasten zu tragen. Sie können sehr unterschiedlich sein. Was bedeutet es vor diesem Hintergrund, wenn Jesus einlädt: „Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid. Ich will euch erquicken!“? Inwiefern werden unsere Lebenslasten leichter?



Ein Dach für die Seele finden und anbieten
(Hans Hütter 2014)



Von Jesus eingeladen
(Max Angermann 2014)



Zugang zum Glauben
(Hans Hütter 2011)



Das leichte Joch Jesu
(Felix Schlösser 2011)



"Ich bin der ich bin da für dich!"
(Norbert Riebartsch 2008)



Frohe Botschaften
(Max Angermann 2008)