Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

22.04.2019

Liturgien 31.03.2019

31. Mär. 2019
4. Fastensonntag (C)


Liedvorschläge
(Hans Hütter)


Lieder:
GL 140: Kommt herbei, singt dem Herrn (4. und 5. Str.)
GL 145: Wohin soll ich mich wenden (1. und 3. Str.)
GL 266: Bekehre uns, vergib die Sünde (4. und 7. Str.)
GL 267: O Mensch bewein dein Sünde groß
GL 271: O Herr, aus tiefer Klage (3. und 4. Str.)
GL 273: O Herr, nimm unsere Schuld
GL 277: Aus tiefer Not schrei ich zu dir

GL 377: O Jesu, all mein Leben bist du
GL 416: Was Gott tut, das ist wohlgetan (4. Str.)
GL 425: Solang es Menschen gibt auf Erden (1. und 4. Str,)
GL 427: Herr, deine Güt ist unbegrenzt

GL 439: Erhör, o Gott, mein Flehen
GL 440: Hilf, Herr meines Lebens
GL 464: Gott liebt diese Welt
GL 481: Sonne der Gerechtigkeit
GL 543: Wohl denen, die da wandeln
GL Ö814: O höre, Herr, erhöre mich
GL Ö815: Sag ja zu mir, wenn alles nein sagt

Psalmen und Kehrverse:
GL 42: Nach Gott, dem Lebendigen, dürstet meine Seele - Mit Psalm 42 und 43 - VI.
GL 373: Du bist Licht und du bist Leben, Christus, unsere Zuversicht. - Mit Psalm 42 und 43 (GL 42,2) - VI
GL 517: Der Herr vergibt die Schuld und rettet unser Leben. - Mit Psalm 63 (GL 616,2) - IV.
GL 518: Beim Herrn ist Barmherzigkeit und reiche Erlösung - Mit Psalm 146 (GL 77,2) - VII.
GL 616,1-2: Gott, du mein Gott, dich suche ich - Mit Psalm 63 - IV.
GL 639,3-4: Beim Herrn ist Barmherzigkeit, bei ihm ist Erlösung in Fülle. - Mit Psalm 130 - II.


Hans Hütter

Einleitung
(Manfred Wussow 2019)


Am 4. Fastensonntag dürfen wir die Farben mischen: violett und weiß. Violett steht für Busse, weiß aber ist die Farbe von Ostern. Wir sehen durch das Violett hindurch – das Licht. Darum ist dieser Sonntag „rosa“. Die Fastenzeit hat ihre Mitte erreicht. Jetzt sehen wir Ostern vor uns. Der Sonntag trägt auch einen schönen Namen: Lätare! Freue dich!
„Laetare Ierusalem: et conventum facite omnes qui diligitis eam: gaudete cum laetitia - Freue dich, Stadt Jerusalem! Seid fröhlich zusammen mit ihr, alle, die ihr traurig wart. Freut euch und trinkt euch satt an der Quelle göttlicher Tröstung.“ (Jes. 66,10f.)

Was uns traurig macht, schuldig spricht, Angst einjagt – das befehlen wir unserem Herrn.


Manfred Wussow

Kyrie
(Manfred Wussow 2019)


Herr,
eigentlich sind wir fröhliche Menschen.
So schnell haut uns nichts um.
Aber wir sind oft schwach, wenn wir stark sein müssten
Herr, erbarme dich

Christus,
du suchst und findest verlorene Menschen.
Keiner wird in seiner Vergangenheit eingeschlossen.
Du lädst uns ein, uns mitzufreuen.
Christus, erbarme dich

Herr,
eigentlich sind wir fröhliche Menschen.
Doch unsere Vorurteile verletzen.
Mit Gleichgültigkeit und Hochmut machen wir unsere Welt kaputt.
Herr, erbarme dich

"Ich suchte den Herrn, und er hat mich erhört,
er hat mich all meinen Ängsten entrissen.
Blickt auf zu ihm, so wird euer Gesicht leuchten,
und ihr braucht nicht zu erröten." (Ps. 34,5f.)


Manfred Wussow

Einleitung
(Klemens Nodewald 2019)


In der Fastenzeit sind wir eingeladen, über uns nachzudenken. Im zweiten Brief des Apostels Pauls an die Korinther und im Evangelium wird uns heute das Thema „Versöhnung“ vor Augen gestellt. Sich versöhnen ist oft nicht leicht. Dies darf aber nicht der Grund sein, Versöhnung zu umgehen oder sie gar nicht erst anzustreben.


Klemens Nodewald

Kyrie
(Klemens Nodewald 2019)


Herr Jesus Christus,
du hast Gottes Sehnsucht und Verlangen nach enger Verbundenheit mit uns Menschen verkündet.
Herr, erbarme dich.

du hast Versöhnungsbereitschaft gelebt.
Christus, erbarme dich.

Du unterstützt unser Bemühen um Versöhnung mit deiner Gnade.
Herr, erbarme dich.

Es stärke uns der Herr, damit wir von lebendig gelebtem Glauben nicht abweichen, sobald es schwer für uns wird.


Klemens Nodewald

Einleitung
(Bernhard Rathmer 2016)


Kyrie
(Bernhard Rathmer 2016)


Einleitung
(Ludwig Götz 2016)


Kyrie
(Ludwig Götz 2016)


Einleitung
(Felix Schlösser 2013)


Kyrie
(Felix Schlösser 2013)


Kyrie
(Manfred Wussow 2010)


Tagesgebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
du hast in deinem Sohn
die Menschheit auf wunderbare Weise mit dir versöhnt.
Gib deinem Volk einen hochherzigen Glauben,
damit es mit froher Hingabe dem Osterfest entgegeneilt.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

MB 4. Fastensonntag


Messbuch

Tagesgebet
(Sonntagsbibel)


Gott,
dein Sohn hat dich verkündet als den Vater,
der auf uns wartet und der uns vergibt.
Schenk uns Vertrauen in deine Barmherzigkeit
und Freude über deine Vergebung.
Durch Christus, unseren Herrn.


Sonntagsbibel

Tagesgebet
(Sonntagsbibel)


Gott,
du hast deinen Sohn gesandt
als das Licht der Welt.
Öffne unsere Augen und Herzen
für seine heilende Nähe und lass uns
die Bedürfnisse der Mitmenschen erkennen.
Durch Christus, unseren Herrn.


Sonntagsbibel

Tagesgebet
(Manfred Wussow 2019)


Du, Gott,
schenkst uns eine Freude, die nicht vergeht.
Wir danken dir für deine Nähe.
Wenn wir dir erzählen, wie sich Verlorenheit anfühlt,
wie sich Dunkelheit um Menschen legt,
wie Wege ins Leere führen,
dann bist du immer schon da.
Du erzählst uns, wie Neuanfänge aussehen,
alte Geschichten aufbrechen
und die Welt in einem neuen Licht erstrahlt.
Schenke uns offene Herzen
und leuchtende Augen,
damit wir uns von Herzen freuen können.
Was tot ist, fängt zu leben an,
was verloren ist, wird gefunden
in Christus, unserem Herrn,
Freund und Bruder auf unseren Wegen.


Manfred Wussow

Tagesgebet
(Manfred Wussow 2010)


Fürbitten
(Manfred Wussow 2019)


In der Geschichte, die Jesus erzählt, werden wir zur Freude eingeladen.
Wir sehen menschliche Verlorenheit
und wie schwer es ist, neu aufzubrechen,
nach Hause zu kommen und angenommen zu werden.
Darum beten wir heute:

Herr,
dir befehlen wir die Menschen, die ungestüm, mutig und selbstsicher ihr Leben in die Hand nehmen.
Schenke ihnen gute Freunde, eine Portion Skepsis und den Mut, rechtzeitig die Reißleine zu ziehen.
Wir rufen zu dir: Herr, hilf uns, Freude zu teilen.

Herr,
wir denken an die Menschen, die Schiffbruch erleiden, alle Brücken abgebrochen haben und jetzt heimatlos sind.
Schenke ihnen den Mut, über Schuld zu reden, alte Fäden neu zu knüpfen und Durststrecken durchzustehen.
Wir rufen zu dir: Herr, hilf uns, Freude zu teilen.

Herr,
vor dir äußern wir unsere Sorgen, dass Europa als Heimat vieler Nationen, Sprachen und Kulturen von vielen Menschen zur Disposition gestellt wird.
Schenke den verantwortlichen Politikern den unverstellten Blick auf die vielen versteckten Ängste
und den Mut, Schwierigkeiten gemeinsam zu lösen.
Wir rufen zu dir: Herr, hilf uns, Freude zu teilen.

Herr,
wir kennen die menschliche Verantwortung für die Umwelt, die unter Missbrauch, Gier und Ausbeutung ächzt.
Schenke allen jungen und alten Menschen ein Gespür für die Not der Welt und den klaren Blick auf unsere eigenen Abhängigkeiten und Interessen.
Wir rufen zu dir: Herr, hilf uns, Freude zu teilen.

Herr,
uns begegnen Menschen, die zu Opfern gemacht und fallen gelassen werden, die als verloren gelten und in den Nachrichtendschungeln untergehen.
Schenke allen Menschen ein Gesicht, das schön anzusehen ist und uns allen Augen, die Wunden wahrzunehmen.
Wir rufen zu dir: Herr, hilf uns, Freude zu teilen.

Du, Herr, lädst uns ein, uns zu freuen.
Du, Herr, lädst uns ein, ein Fest zu feiern.
Mit allen, die verloren gingen
und mit allen, die es immer schon besser wussten.
Du fängst mit uns eine neue Geschichte an.
Das Alte vergeht,
siehe, es wird alles neu.
In Christus, unserem Herrn.


Manfred Wussow

Fürbitten
(Klemens Nodewald 2019)


Herr Jesus Christus,
du willst deine und des Vaters Versöhnungsbereitschaft in unsere Herzen pflanzen.
Wir bitten dich:

Stärke und festige unseren Willen, mit all unseren Kräften Versöhnung anzustreben.

Öffne unsere Augen für Möglichkeiten, Brücken zu bauen, um Versöhnung zu ermöglichen.

Schenke Segen und Erfolg allen, die sich für Versöhnung einsetzen: in der Welt, in Familie und Verwandtschaft, bei Nachbarn und in der Öffentlichkeit.

Lass alle Menschen in ihren Nöten deine Hilfe erfahren und Unterstützung finden durch den Beistand vieler um sie her.

Stehe denen bei, die verkannt werden, Unrecht erleiden, verfolgt werden oder um ihres Glaubens Willen Verachtung und Benachteiligung erfahren.

Nimm alle Verstorbenen auf in die Gemeinschaft mit dir.

Herr Jesus Christus,
deine Liebe zu uns und dein Erbarmen sind grenzenlos.
Wir danken dir für alle Hilfe und deine Sorge um uns. - Amen.


Klemens Nodewald

Fürbitten
(Renate Witzani 2019)


Gott, den barmherzigen Vater, der uns die Freiheit schenkt, immer wieder umzukehren und zu ihm aufzubrechen,
lasst uns bitten:

Für die Menschen im Südosten Afrikas, die derzeit von einer humanitären Katastrophe ungeheuren Ausmaßes betroffen sind.

Für die Kirche, die sich im Bewusstsein ihres menschlichen Versagens bemüht, Fehler einzugestehen und neu Vertrauen aufzubauen.

Für alle Menschen, die einen Neuanfang in ihrer Beziehung zu dir wagen
um respektvolle Begleitung auf ihrem persönlichen Glaubensweg.

Für uns selbst, denen Vergebung aufgetragen ist und die wir selbst auch immer wieder der Vergebung bedürfen.

Für unsere Verstorbenen, die Christus durch seinen Tod und seine Auferstehung in das Reich seines Vaters holt.

Vater! Deine Arme sind ausgestreckt und heißen alle willkommen, die zu dir umkehren.
Dafür gebührt dir unser Dank jetzt und allezeit. - Amen.  


Renate Witzani

Fürbitten
(Bernhard Rathmer 2016)


Fürbitten
(Renate Witzani 2016)


Fürbitten
(Ludwig Götz 2016)


Fürbitten
(Felix Schlösser 2013)


Fürbitten
(Manfred Wussow 2010)


Gabengebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
in der Freude auf das Osterfest
bringen wir unsere Gaben dar.
Hilf uns, gläubig und ehrfürchtig das Opfer zu feiern,
das der Welt Heilung schenkt und den Tod überwindet.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 4. Fastensonntag


Messbuch

Gabengebet
(Manfred Wussow 2019)


Herr,
wir bringen dir unseren Hunger nach Leben,
die Sehnsucht, geliebt und angenommen zu werden.
Wir bringen dir unsere Träume,
unsere Enttäuschungen und Ängste,
unsere Schuld.
Wir haben nur Brot und Wein.

Du aber stillst unseren Hunger,
du nimmst uns an,
du richtest für uns ein Fest aus.
Du schenkst uns Brot und Wein.
Du hüllst dein Wort darin ein.
Du lässt uns dich schmecken.

Liebe, die immer schon war,
Liebe, die keine Zeit kennt,
Liebe, die die Welt verwandelt.
Dir danken wir!
Komm, unser Herr!


Manfred Wussow

Gabengebet
(Manfred Wussow 2010)


Lobpreis
(Hans Hütter 2010)


Präfation
(Messbuch)


Die Erleuchtung des Menschen durch Christus

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, Herr, heiliger Vater,
allmächtiger, ewiger Gott,
immer und überall zu danken
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Denn durch seine Menschwerdung
hat er das Menschengeschlecht
aus der Finsternis zum Licht des Glaubens geführt.
Wir sind als Knechte der Sünde geboren,
er aber macht uns zu deinen Kindern
durch die neue Geburt
aus dem Wasser der Taufe.
Darum preisen wir jetzt
und in Ewigkeit dein Erbarmen
und singen mit den Chören der Engel
das Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig ...

MB Präfation vom 4. Fastensonntag


Messbuch

Mahlspruch
(Bibel)


Freue dich, mein Sohn, denn dein Bruder war tot und lebt wieder:
er war verloren und wurde wieder gefunden.
(Lk 15, 32)

Oder:


Wir wollen uns freuen und ein Festmahl halten:
Denn dein Bruder war tot und lebt wieder,
er war verloren, und ist wiedergefunden.

Oder:


Ich will zu meinem Vater gehen und ihm sagen:
Vater, ich habe mich versündigt
gegen den Himmel und gegen dich.
(Luk 15,18)


Bibel

Meditation
(Helene Renner 2019)


Wenn alles schief zu gehen scheint,
dann erwartest du mich mit offenen Armen.

Wenn ich mich verirrt habe
im Dickicht meiner egoistischen Interessen,
dann erwartest du mich mit offenen Armen.

Wenn ich meinen Weg verloren habe
und das Gefühl der Heimatlosigkeit
mich zur Verzweiflung treibt,
dann erwartest du mich mit offenen Armen.

Wenn ich mutlos werde
angesichts der an mich gestellten Anforderungen,
dann erwartest du mich mit offenen Armen.

Nur deshalb
kann ich meinem Leben eine neue Richtung geben:

Geborgen in deinen Armen,
frei von Angst
kann ich mich öffnen für meine Mitmenschen.


Helene Renner

Meditation
(Bernhard Rathmer 2016)


Schlussgebet
(Messbuch)


Allmächtiger Gott,
dein ewiges Wort ist das wahre Licht,
das jeden Menschen erleuchtet.
Heile die Blindheit unseres Herzens,
damit wir erkennen, was vor dir recht ist,
und dich aufrichtig lieben.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 4. Fastensonntag


Messbuch

Schlussgebet
(Manfred Wussow 2019)


Wir danken dir, Herr,
für die hellen Töne,
für das freundliche Licht,
für diesen Sonntag Lätare.
Es macht uns glücklich, Ostern zu sehen.
Die Termine der neuen Woche,
die kleinen und großen Begegnungen,
die Worte, die wir sagen
und für die uns der Mut fehlt,
sind schon in deinem Herzen.
Hilf uns, die hellen Töne und
das freundliche Licht untereinander zu teilen
und den vielen dunklen Farben
das österliche Weiß beizumischen
in Christus, unserem Herrn. – Amen.


Manfred Wussow

Schlussgebet
(Manfred Wussow 2010)


Segen
(Manfred Wussow 2010)