Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

23.03.2019

Kontexte 14.02.2016


Keine Überforderung

1 Kor 10,13



"Noch ist keine Versuchung über euch gekommen, die den Menschen überfordert. Gott ist treu; er wird nicht zulassen, dass ihr über eure Kraft hinaus versucht werdet. Er wird euch in der Versuchung einen Ausweg schaffen, sodass ihr sie bestehen könnt."



In die Mitte kommen

C. G. Jung


„Wer zugleich seinen Schatten und sein Licht wahrnimmt, sieht sich von zwei Seiten, und damit kommt er in die Mitte.“



Von der Ehe

Khalil Gibran, Der Prophet, Walter Verlag 1973.


Ihr wurdet zusammen geboren,
und ihr werdet auf immer zusammen sein.
Ihr werdet zusammen sein,
wenn die weißen Flügel des Todes eure Tage scheiden.
Ja, ihr werdet selbst im stummen Gedenken Gottes zusammen sein.
Aber lasst Raum zwischen euch.
Und lasst die Winde des Himmels zwischen euch tanzen.
Liebt einander, aber macht die Liebe nicht zur Fessel:
Lasst sie eher ein wogendes Meer zwischen den Ufern eurer Seelen sein.
Füllt einander den Becher, aber trinkt nicht aus einem Becher.
Gebt einander von eurem Brot, aber esst nicht vom selben Laib.
Singt und tanzt zusammen und seid fröhlich, aber lasst jeden von euch allein sein,
So wie die Saiten einer Laute allein sind und doch von derselben Musik erzittern.
Gebt eure Herzen, aber nicht in des anderen Obhut.
Denn nur die Hand des Lebens kann eure Herzen umfassen.
Und steht zusammen, doch nicht zu nah:
Denn die Säulen des Tempels stehen für sich,
Und die Eiche und die Zypresse wachsen nicht im Schatten der anderen.



Herz aufgeräumt

Franka Schütz, in: Verzaubert hast du mich, Verlag Katholisches Bibelwerk, Stuttgart 1997.


meine Verblendung, mein Schatten
meine blinden Flecken, du spürst sie mir auf
ihnen gehe ich nach
meine Ungnade zieht
deine Ungnade nach
heute gehe ich in mich
sehe so viel Sonne außen
auf dem Weg von mir zu dir
ich wünsche mir dich herbei
dass du mich nicht abfertigst
dass dein und mein Wohlwollen
wieder die Hände zärtlich machen
ich brauche dich um dich zu lieben
meine Verletztheiten haben dich verletzt
diese teufelskreisenden Wiederholungen
ich gehe in mich
ich ziehe meine Schattenbilder von dir ab
mein eigener Schatten verdunkelte dich
du bist wieder Licht
und ich will meinen Schatten nicht auf dich werfen
deine Sorgen finden bei mir ein Zuhause
und unser Lachen hat wieder Raum



Erbarmen

Roman Bleistein, Die jungen Christen und die alte Kirche. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 1975.


Wer liebt, sucht im letzten einen Gott, d.h. einen, der ihn so erfüllt, dass weder Maß noch Grenze vorhanden sind: also Ewigkeit, Unendlichkeit. Der eine Mensch verheißt dem anderen eine solche Erfüllung. Welcher Mensch kann dafür einstehen?
Die erste Tugend der Liebe heißt: Das Erbarmen. In ihr vergebe ich dem anderen, dass er mein Gott nicht sein kann.



Drei Lebensfragen

Aus: Franz Kamphaus, Hinter Jesus her. Anstöße zur Nachfolge. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 2010.



Versucht werden

Aus: Carlo M. Martini, Seht, welch ein Mensch. Texte für alle Tage der Fasten- und Osterzeit. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 1999.



Die Gefahr der Geltungssucht

Aus: Kardinal Carlo M. Martini, Die Bergpredigt. Ermutigung zur Nachfolge. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 2011.



Hierher, dorthin und wieder zurück

Aus: Tomáš Halík, Nachtgedanken eines Beichtvaters. Glaube in Zeiten der Ungewissheit. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 2012.



Ich treibe dich aus

Aus: Ulrich Schaffer, Gott in der Weite meiner Fantasie. Mit Tuschzeichnungen des Autors. Edition Schaffer, Kreuz Verlag, Stuttgart 2008.



Versuchung

O. Bayer, Art. Versuchung, in: Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 11, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2001.



Nichts als das rettende, haltende, tragende Wort Gottes

Dietrich Bonhoeffer (zu Mt. 4,1-11), in: Bonhoeffer-Brevier, zusammengestellt und herausgegeben von Otto Dudzus, München: Chr. Kaiser Verlag 3. Aufl. 1968.



Der Kern aller Versuchung

Joseph Ratzinger/Benedikt XVI., Jesus von Nazareth, Erster Teil von der Taufe im Jordan bis zur Verklärung, Freiburg: Herder 2007.



Weiterringen

R.M Rilke, Die Versuchung, in: ders., Die Gedichte, itb 2246, Frankfurt-Leipzig: Insel Verlag 1998.



Mit der Rolle zufrieden

Georg Bernanos, Tagebuch eines Landpfarrers. Roman, Köln: Verlag Jakob Hegner 1971.



Herr über den Teufel

Martin Luther, Erste Invokavitpredigt (9.3.1522), in: ders., Ausgewählte Schriften, hrsg. Karin Bornkamm und Gerhard Ebeling, Bd. I, Frankfurt: Insel Verlag 1982. Vollständiger Text unter http://www.predigten.uni-goettingen.de/archiv-6/predigt1-gesamt.pdf



Durchbrecher aller Bande

Gottfried Arnold (1698) in: EG 388.