Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.> Mehr dazu

Schließen
22.06.2018

Liturgien 11.03.2018


Liedvorschläge
(Hans Hütter)


Lieder:
GL 140: Kommt herbei, singt dem Herrn
GL 161: Du rufst uns, Herr, trotz unsrer Schuld (Kyrierufe)
GL 266: Bekehre uns, vergib die Sünde
GL 267: O Mensch, bewein dein Sünde groß
GL 273: O Herr nimm unsre Schuld
GL 274: Und suchst du meine Sünde
GL 291: Holz auf Jesu Schulter
GL 359: O selger Urgrund allen Seins
GL 366: Jesus Christus, duter Hirte
GL 377: O Jesu, all mein Leben bist du
GL 405: Nun danket alle Gott
GL 460: Wer leben will wie Gott auf dieser Erde
GL 464: Gott liebt diese Welt
GL Ö814: O höre, Herr, erhöre mich
GL Ö815: Sag ja zu mir, wenn alles nein sagt

Psalmen und Kehrverse:
GL 74: Wie könnt ich dich je vergessen, Jerusalem, du meine höchste Freude? - Mit Psalm 137 - I.

GL 517: Der Herr vergibt die Schuld und rettet unser Leben - Mit Psalm 24 (GL 38,2) oder mit Psalm 1 (GL 31,2) oder mit Psalm 40 (GL 41,2) - IV.
GL 518: Beim Herrn ist Barmherzigkeit und reiche Erlösung - Mit Psalm 146 (GL 77,2) - VII.
GL 639,3: Beim Herrn ist Barmherzigkeit, bei ihm ist Erlösung in Fülle - Mit Psalm 130 oder mit Psalm 103 (GL 57,2) - II.


Hans Hütter

Einleitung
(Manfred Wussow 2018)


Der 4. Fastensonntag trägt einen wunderschönen Namen: Lätare! Freut euch! Die Hälfte der Fastenzeit ist erreicht. Es ist, als ob wir eine Höhe erklommen haben. Wir schauen zurück. Und wir sehen schon Ostern. Freut euch! Wenn wir das österliche Weiß in das Violett der Fastenzeit mischen, kommt ein heller Rosa-Ton heraus. Die Farbe dieses Sonntags. Rosa Rosen gleich. Freut euch!
Der Prophet Jesaja hat in schwerer Zeit von einer großen Hoffnung erzählt:
                Freut euch mit Jerusalem.
                Jubelt in der Stadt, alle, die ihr sie liebt.
                Seid fröhlich mit ihr, alle, die ihr über sie traurig wart.
                (Jesaja 66,10)
Wir bitten um Gottes Erbarmen...


Manfred Wussow

Kyrie
(Manfred Wussow 2018)


Herr,
wenn wir traurig, bedrückt und voller Zweifel sind,
können wir uns nicht freuen.
Herr, erbarme dich,

Christus,
bevor wir geboren wurden und unser Gesicht zum ersten Mal im Spiegel sahen,
hast du uns schon in deiner Liebe geborgen.
Christus, erbarme dich.

Herr,
wir schleppen uns mit alten Geschichten herum und sprechen einander schuldig.
Schenke uns auf unseren Wegen immer neu den Glauben, der es mit Tod und Teufel aufnimmt.
Herr, erbarme dich.

Also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen eingeborenen Sohn für uns dahin gab,
damit alle, die an ihn glauben,
nicht verloren gehen,
sondern ewiges Leben haben.


Manfred Wussow

Einleitung
(Sozialreferat der Diözese Linz 2015)


Kyrie
(Sozialreferat der Diözese Linz 2015)


Einleitung
(Josef Steinle 2015)


Kyrie
(Josef Steinle 2015)


Einleitung
(Klemens Nodewald 2015)


Kyrie
(Klemens Nodewald 2015)


Einleitung
(Klemens Nodewald 2012)


Kyrie
(Klemens Nodewald 2012)


Einleitung
(Norbert Riebartsch 2012)


Kyrie
(Norbert Riebartsch 2012)


Einleitung
(Martin Stewen 2009)


Kyrie
(Martin Stewen 2009)


Tagesgebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
du hast in deinem Sohn
die Menschheit auf wunderbare Weise mit dir versöhnt.
Gib deinem Volk einen hochherzigen Glauben,
damit es mit froher Hingabe dem Osterfest entgegeneilt.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

MB 4. Fastensonntag


Messbuch

Tagesgebet
(Sonntagsbibel)


Guter und treuer Gott,
du willst uns retten.
Du führst uns auf den rechten Weg
und bietest uns im Kreuz deines Sohnes
Heil und Leben an.
Laß uns die Werke der Finsternis meiden
und in deinem Lichte wohnen.
Durch Christus, unseren Herrn.


Sonntagsbibel

Tagesgebet
(Manfred Wussow 2018)


Gott, der du die Freude in deinem Namen hast,
wir danken dir für diesen Sonntag.
Auf vergangene Tage schauen wir zurück.
Wir hatten uns viel vorgenommen.
Achtsam und geduldiger wollten wir mit uns und anderen umgehen.
Mehr Zeit wollten wir uns nehmen für Begegnungen und Gespräche.
Abhängigkeiten wollten wir durchschauen.
Wir werden nicht fertig damit.
Du aber lädst uns ein, an deinem Tisch Platz zu nehmen,
auf dein Wort zu hören und alle Zweifel auszusprechen.
Du führst uns Ostern entgegen.
In der Auferstehung Jesu schenkst du uns ein Leben,
das bei uns keinen Anfang und bei dir kein Ende findet.
Darüber freuen wir uns in der Gemeinschaft deiner Kinder,
in der Gemeinschaft deiner Engel
in Christus, unserem Herrn.


Manfred Wussow

Tagesgebet
(Norbert Riebartsch 2012)


Tagesgebet
(Martin Stewen 2009)


Fürbitten
(Manfred Wussow 2018)


Am Sonntag Lätare hören wir von Wüsten und Schlangen.
Wir freuen uns, dass Mose uns das Vorbild gegeben hat, für einander einzutreten.
Lasst uns beten:

Herr,
viele Menschen irren durch ihr Leben.
Sie geraten von einer Durststrecke in die andere.
Sie haben nicht einmal das Gefühl, dass es für sie eine Oase gibt.
Bewahre sie davor, sich in ihren Enttäuschungen einzugraben.

Wir rufen zu dir: Mache uns zu Boten deiner Freude
In unserem Land gibt es Gräben zwischen Reich und Arm.
Sie werden zum Teil immer noch tiefer.
Ratlos werden bedürftige Menschen gegeneinander ausgespielt.
Für viele sind Fremde eine Bedrohung.
Bewahre uns davor, Vorurteile und Ängste zu bedienen.

In Syrien frisst der Krieg immer weiter Menschen und Hoffnungen.
Kriegsparteien nehmen sich ihre vermeintlichen Rechte heraus.
Wahrheit und Menschenrechte gehen unter.
Viele Menschen, nicht nur in Syrien,
wissen schon lange nicht mehr, was Frieden ist.
Bewahre die Politiker davor, für ihre Machtstellung die Schöpfung zu opfern.

Viele Organisationen und Hilfswerke mühen sich, Recht und Gerechtigkeit zu befördern.
Sie führen Projekte gegen Hunger, Landraub und Unterdrückung durch.
Oft kämpfen sie auf scheinbar verlorenem Posten.
Aber sie verbreiten Hoffnung, sie bleiben an der Seite von Menschen,
die sonst ganz alleine wären.
Bewahre die Öffentlichkeit davor, abgestumpft und zynisch zu werden.

In Krankenhäusern, Altenheimen und Hospizen sind viele Menschen mit Krankheit und Tod konfrontiert.
Sie müssen nicht nur mit Diagnosen kämpfen, in der Zwangspause ihres Lebens sind sie mit ihren Erinnerungen und Träumen oft alleine.
Viele Menschen bilanzieren ihr Leben und kommen mit dem Ergebnis nicht zurecht.
Bewahre sie in deiner Liebe.

In der Wüste lernte Israel Zweifel, Ängste und Überdruss kennen.
Du, Gott, der du mit unseren Vätern und Müttern schon Durststrecken durchwandert hast,
schenkst uns ein Zeichen der Erlösung.
Jesus am Kreuz erhöht, einen aufrechten Gang, einen weiten Blick, eine große Hoffnung erbitten wir von dir.


Manfred Wussow

Fürbitten
(Renate Witzani 2018)


Guter Gott!
Du willst nicht den Tod des Sünders sondern, dass er wieder in Beziehung mit dir lebt. Du wartest auf unsere Umkehr und Hinwendung zu dir.

Dich bitten wir:

Hilf uns Christen, eigene Unzulänglichkeiten zu erkennen und zu überwinden, dass deine Kirche so zum Licht und Halt für viele werden kann.

Rette unsere Welt, die immer wieder neu durch menschliches Versagen, Allmachtsfantasien Einzelner und Gleichgültigkeit den anderen gegenüber bedroht ist.

Lass alle nach Sinn in ihrem Leben Suchende erfahren, wie sehr sie in deiner Liebe verankert sind.

Schenke uns immer wieder Mut und Entschlossenheit, die Grenzen des eigenen Ichs zu überschreiten und uns auf die anderen hin zu öffnen.

Erfülle an unseren Verstorbenen die Verheißung ewiger Freude.

Denn in Jesus Christus hast du, großer Gott, dich uns Menschen geschenkt. Diese Güte und Barmherzigkeit sollen auch wir versuchen, einander zu erweisen.
Dich loben und preisen wir jetzt und allezeit. - Amen.  


Renate Witzani

Fürbitten
(Sozialreferat der Diözese Linz 2015)


Fürbitten
(Josef Steinle 2015)


Fürbitten
(Renate Witzani 2015)


Fürbitten
(Klemens Nodewald 2015)


Fürbitten
(Klemens Nodewald 2012)


Fürbitten
(Norbert Riebartsch 2012)


Fürbitten
(Martin Stewen 2009)


Gabengebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
in der Freude auf das Osterfest
bringen wir unsere Gaben dar.
Hilf uns, gläubig und ehrfürchtig das Opfer zu feiern,
das der Welt Heilung schenkt und den Tod überwindet.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 4. Fastensonntag


Messbuch

Gabengebet
(Manfred Wussow 2018)


Herr,
es ist eine Freude, von dir eingeladen zu sein.
Abgehetzt und hungrig sitzen wir an deinem Tisch.
Brot schenkst du uns und den Becher mit Wein.
Du feierst ein Fest mit uns.
Doch dann schenkst du dich uns.
Verletzt, geschlagen, gebrochen.
Wir schmecken dich. Deine Liebe.
Deinen Tod. Dein Leben.
Öffne uns dein Reich
Und dann lass uns sehen, was du verheißen hast.
In Christus, unserem Herrn. 


Manfred Wussow

Gabengebet
(Norbert Riebartsch 2012)


Gabengebet
(Martin Stewen 2009)


Lobpreis
(Hans Hütter 2009)


Präfation
(Messbuch)


Die Erleuchtung des Menschen durch Christus

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, Herr, heiliger Vater,
allmächtiger, ewiger Gott,
immer und überall zu danken
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Denn durch seine Menschwerdung
hat er das Menschengeschlecht
aus der Finsternis zum Licht des Glaubens geführt.
Wir sind als Knechte der Sünde geboren,
er aber macht uns zu deinen Kindern
durch die neue Geburt
aus dem Wasser der Taufe.
Darum preisen wir jetzt
und in Ewigkeit dein Erbarmen
und singen mit den Chören der Engel
das Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig ...

MB Präfation vom 4. Fastensonntag


Messbuch

Mahlspruch
(Bibel 2015)


Kommunion
(Norbert Riebartsch 2012)


Schlussgebet
(Messbuch)


Allmächtiger Gott,
dein ewiges Wort ist das wahre Licht,
das jeden Menschen erleuchtet.
Heile die Blindheit unseres Herzens,
damit wir erkennen, was vor dir recht ist,
und dich aufrichtig lieben.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 4. Fastensonntag


Messbuch

Schlussgebet
(Manfred Wussow 2018)


Mit deinem Volk Israel bist du durch die Wüste gezogen, Gott,
durch dick und dünn.
Wenn wir das Unheil sehen,
gebissen werden und beißen,
lass uns zu dir aufschauen,
aufgerichtet und getröstet werden
und den Mut, die Freude, untereinander teilen.
Du gehst mit uns in die neue Woche.
Wenn wir ganz oben sind
oder ganz unten.
Deine Freude steckt an.
in Christus..


Manfred Wussow

Schlussgebet
(Norbert Riebartsch 2012)


Schlussgebet
(Martin Stewen 2009)


Segen
(Norbert Riebartsch 2012)