Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.> Mehr dazu

Schließen
15.11.2018

Liturgien 01.11.2018


Liedvorschläge
(Hans Hütter)


Lieder:
GL 164: Der in seinem Wort uns hält
GL 210: Das Weizenkorn muss sterben
GL 380: Großer Gott, wir loben dich (4., 7. und 8. Str.)
GL 395: Den Herren will ich loben
GL 430: Von guten Mächten treu und still geborgen
GL 437: Meine engen Grenzen
GL 424: Wer nur den lieben Gott lässt walten
GL 455: Alles meinem Gott zu Ehren
GL 458+459: Selig seid ihr, wenn ihr einfach lebt
GL 460: Wer leben will wie Gott auf dieser Erde
GL 479 (642): Eine große Stadt ersteht
GL 482: Die Kirche steht gegründet (3. Str.)
GL 491 (635): Ich bin getauft und Gott geweiht
GL 542 (608): Ihr Freunde Gottes allzugleich

GL 543 (614): Wohl denen, die da wandeln
GL 548: Für alle Heiligen in Herrlichkeit
GL Ö897: Von guten Mächten treu und still geborgen
GL Ö907: Meine Zeit steht in deinen Händen
GL Ö909: Da wohnt ein Sehnen tief in uns

Psalmen und Kehrverse:
GL 54,1: Singt dem Herr alle Länder der Erde, singt dem Herrn und preist seinen Namen - Mit Psalm 96 - VIII.
GL 55: Jubelt ihr Lande dem Herrn; alle Enden der Erde schauen Gottes Heil. - Mit Psalm 98 - VIII.
GL 544: Halleluja - Mit Seligpreisungen - V.
GL 622,4: Sieh, der Herr kommt in Herrlichkeit und mit ihm seiner Heilgen Schar... - V.
GL 651,7-8: Selig, die bei dir wohnen, Herr, die dich loben alle Zeit - Mit Seligpreisungen - V.
GL 652,1: Du hast uns erlöst mit deinem Blut... (Responsorium)
GL 653,3-4: Selig, die bei dir wohnen, Herr, die dich loben alle Zeit - Mit Ps 84 - V.


Hans Hütter

Einleitung
(Manfred Wussow 2018)


Viele Heilige kennen wir mit Namen.
Sie haben einen eigenen Kalender.
Manchen verdanken wir sogar den eigenen Namen.
Viele Heilige aber sind unbekannt.
Wir werden ihnen auch nie begegnen.

Heute feiern wir ein Fest. Das Fest aller Heiligen.
Heute denken wir auch an unsere Verstorbenen.
Wir besuchen Gräber.
Wir erzählen von Mütter und Väter, von Opas und Omas.
Von Kindern, die viel zu früh verstarben.
Von Unfallopfern, die sich nicht verabschieden konnten.
Von Menschen, die Terror und Hass geopfert wurden.
Heute sind viele Menschen traurig.

Im Evangelium hören wir Jesus.
Er nennt Menschen glücklich,
die sich auf ihn verlassen,
sich von ihm trösten lassen,
mit ihm Frieden stiften.

Ihn rufen wir an.
Wir bitten um seine Barmherzigkeit:


Manfred Wussow

Kyrie
(Manfred Wussow 2018)


Herr,
wir denken an Menschen, die gestorben sind.
Nicht alles haben wir mit ihnen besprechen können.
Manches bleibt zwischen uns stehen.
Komm, Tröster, Heilger Geist, und tröste,
der du aus Gottes Herzen fließt.
Herr, erbarme dich.

Christus,
du bist für uns gestorben und hast dem Tod die Macht genommen.
Alles, was unfertig bleibt, was keinen Frieden findet,
legen wir in deine Hand.
Komm, Heiland, der uns mild verbindet,
die Wunden heilt, uns trägt und pflegt.
Christus, erbarme dich.

Herr,
oft sind wir traurig über uns.
Wir können alte Rechnungen nicht lassen,
wir finden keine guten Worte.
Bleib bei uns, Vater. Und zum Loben
wird unser Klagen. Dir sei Preis.
Herr, erbarme dich.

(vgl. GL 509)

Nun bitten wir dich, Jesu Christ, weil du vom Tod erstanden bist,
verleihe, was uns selig ist.

Ehre sei Gott in der Höhe...


Manfred Wussow

Einleitung
(Ludwig Götz 2017)


Kyrie
(Ludwig Götz 2017)


Einleitung
(Ludwig Götz 2016)


Bußakt
(Ludwig Götz 2016)


Einleitung
(Hans Hütter 2015)


Kyrie
(Hans Hütter 2015)


Einleitung
(Ludwig Götz 2012)


Kyrie
(Ludwig Götz 2012)


Einleitung
(GastautorIn 2012)


Einleitung
(Gabi Ceric 2010)


Sonstiges
(Gabi Ceric 2010)


Sonstiges
(Gabi Ceric 2010)


Tagesgebet
(Messbuch)


Allmächtiger, ewiger Gott,
du schenkst uns die Freude,
am heutigen Fest
die Verdienste aller deiner Heiligen zu feiern.
Erfülle auf die Bitten so vieler Fürsprecher unsere Hoffnung
und schenke uns dein Erbarmen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

MB Allerheiligen


Messbuch

Tagesgebet
(Sonntagsbibel)


Heiliger Gott,
in der Taufe hast du uns
als deine Kinder erwählt.
Führe uns zur Gemeinschaft mit allen,
die uns im Glauben vorausgegangen sind.
Durch Christus, unseren Herrn.


Sonntagsbibel

Tagesgebet
(Manfred Wussow 2018)


Gott, du hast die Welt geschaffen,
uns hast du das Leben geschenkt.
Deine Liebe kennt keine Zeit
und keine Grenzen.
Deinen Glanz, deine Würde
teilst du mit uns.
Wir danken dir.
Für die vielen Menschen, die uns gerne haben,
die ihren Glauben mit uns teilen
und uns, wenn wir schwach sind, ihre Kraft leihen.
Hilf uns, dass wir den Kontakt zu dir nicht verlieren,
uns nicht in unseren Geschichten und Erinnerungen vergraben
und in deiner Liebe eine neue Welt entdecken.
Die Menschen, die wir geliebt haben, um die wir trauern,
mache zu Sternen an deinem Himmel.
Du bist heilig, Gott aller Mächte und Gewalten,
in deiner Nähe werden wir heil.
In Christus, unserem Herrn. - Amen.


Manfred Wussow

Tagesgebet
(Gabi Ceric 2010)


Tagesgebet
(Bernhard Zahrl 2009)


Tagesgebet
(Manfred Wussow 2008)


Fürbitten
(Manfred Wussow 2018)


Am Fest aller Heiligen sehen wir in den offenen Himmel.
Wir hören den Lobpreis der Engel.
Wir sehen die vielen Erlösten.
Darum beten wir heute für die vielen Menschen, die bedrängt sind, ein neues Leben, eine Zukunft sehnsüchtig erhoffen.

Wir denken heute besonders an die Menschen, die in einer Region der Welt leben, in der der Tod allgegenwärtig ist. Kinder werden nicht satt. Terror und Hass schüchtern ein. Im alltäglichen Kampf um das Allernotwendigste zeigt sich kein Licht am Ende des Tunnels.
Wir rufen zu dir:
Herr, heile, was zerrissen ist

Wir denken heute besonders an die Menschen, die im Kampf mit dem Tod ihr eigenes Leben auf Spiel setzen. Als Ärzte und Pflegekräfte, als Soldaten und Kriegsberichterstatter, als Juristen und Schriftsteller. Wo Wahrheit bedrohlich wird, wird sie bedroht, zum Schweigen verurteilt.
Wir rufen zu dir:
Herr, heile, was zerrissen ist

Wir denken heute besonders an die Menschen, die bei uns einsam und verlassen sterben.
Sie haben keinen Namen, an den man sich erinnert. Sie sterben auf der Straße, in Krankenhäusern und Hospizen, Gefängnissen und Obdachlosenasylen. Nur in Extremfällen nimmt die Öffentlichkeit Notiz.
Wir rufen zu dir:
Herr, heile, was zerrissen ist

Wir denken heute besonders an die Menschen, die mit dem Tod ihre Geschäfte machen.
Sie entwickeln immer neue Waffen, umgehen Kontrollen und kündigen internationale Vereinbarungen. Wenn Menschen fliehen müssen, nehmen sie es in Kauf.
Wir rufen zu dir:
Herr, heile, was zerrissen ist

Wir denken heute besonders an die Menschen, die sich um die kümmern, die Rat und Hilfe brauchen. Sie trösten Trauernde. Sie begleiten Menschen auf ihrem letzten Weg. Sie bewahren Geschichten und Erfahrungen auf. Wenn um ein Erbe gestritten wird, gehen Wege auseinander und brechen Beziehungen.
Wir rufen zu dir:
Herr, heile, was zerrissen ist

Herr,
du nennst Menschen glücklich, die um ihre Armut wissen und deine Weisung suchen,
die trösten und aufrichten,
die Frieden stiften und Barmherzigkeit schenken,
die ein reines Herz haben.
Lass uns die vielen Menschen sehen, die - lange vor uns oder als Zeitgenossen -
aus deiner Liebe leben,
für Wahrheit und Recht eintreten
und aus dem Bann des Todes heraustreten.
In Christus,
dem Anführer und Vollender des Glaubens. – Amen. 


Manfred Wussow

Fürbitten
(Renate Witzani 2018)


Gott bietet allen Menschen das Heil an.
Zu ihm lasst uns beten:

Heilige sind Menschen, die Christus ähnlich sind und ihm ein Gesicht unter den Menschen geben.
Erfülle unseren Papst Franziskus und alle, die als seine Kirche leben, mit deinem Geist.

Die Probleme der Menschen in Afrika sind längst zu unseren eigenen Problemen geworden.
Stärke alle Bemühungen um wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

Auch in unserer multimedialen Gesellschaft leiden viel Menschen an Einsamkeit.
Hilf ihnen, sich deiner allumfassenden Liebe zu öffnen.

Oft meinen wir, dass wir glücklicher sein könnten, wenn nur unsere Lebensumstände andere wären.
Lehre uns, das Leben so zu nehmen, wie du es fügst und gerade darin unser Glück zu finden.

Jeder von uns weiß, wie weh es tut, von geliebten Menschen Abschied nehmen zu müssen.
In unserem Gebet für sie wenden wir uns an dich und denken an alle, die wir im Herzen tragen.

Gemeinsam mit allen Menschen – mit jenen, die nach deinem Willen ihr irdisches Leben bereits beendet haben und mit jenen, die deinen Willen in ihrem Leben zu verwirklichen suchen – lasst uns Gott als seine geliebten Kinder jetzt und bis in Ewigkeit preisen. - Amen.


Renate Witzani

Fürbitten
(Ludwig Götz 2017)


Fürbitten
(Renate Witzani 2017)


Fürbitten
(Sozialreferat der Diözese Linz 2017)


Fürbitten
(Ludwig Götz 2016)


Fürbitten
(Renate Witzani 2016)


Fürbitten
(Hans Hütter 2015)


Fürbitten
(Renate Witzani 2015)


Fürbitten
(Sozialreferat der Diözese Linz 2013)


Fürbitten
(Gabi Ceric 2010)


Gabengebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
nimm die Gaben entgegen,
die wir am heutigen Fest darbringen.
Wir glauben, dass deine Heiligen bei dir leben
und dass Leid und Tod sie nicht mehr berühren.
Erhöre ihr Gebet
und lass uns erfahren,
dass sie uns nahe bleiben und für uns eintreten.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB Allerheiligen


Messbuch

Gabengebet
(Manfred Wussow 2018)


Wir danken dir, Herr, für Brot und Wein,
die einfachen und köstlichen Gaben deines Reiches.
Wir haben Hunger nach Leben,
wir suchen Frieden und Gemeinschaft,
wir suchen dich.
Sprich du das Wort, das alles verwandelt.
Angst in Freude,
Tod in Leben,
Menschen in Heilige,
Brot und Wein in Leib und Blut.
Du schenkst uns keine Dinge,
du schenkst dich selbst.
Deine Liebe und Nähe.
Lob und Herrlichkeit, Weisheit und Dank, Ehre und Macht und Stärke
unserem Gott in alle Ewigkeit. - Amen.  


Manfred Wussow

Gabengebet
(Sozialreferat der Diözese Linz 2017)


Gabengebet
(Gabi Ceric 2010)


Gabengebet
(Lopez Weißmann 2008)


Lobpreis
(Gotteslob 2008)


Präfation
(Messbuch)


Das himmlische Jerusalem, unsere Heimat

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, allmächtiger Vater,
zu danken und dich mit der ganzen Schöpfung zu rühmen.
Denn heute schauen wir deine heilige Stadt,
unsere Heimat, das himmlische Jerusalem.
Dort loben dich auf ewig die verherrlichten Glieder der Kirche,
unsere Brüder und Schwestern,
die schon zur Vollendung gelangt sind.
Dorthin pilgern auch wir im Glauben,
ermutigt durch ihre Fürsprache und ihr Beispiel
und gehen freudig dem Ziel der Verheißung entgegen.
Darum preisen wir dich in der Gemeinschaft deiner Heiligen
und singen mit den Chören der Engel das Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig. . .

MB Allerheiligen


Messbuch

Präfation
(Messbuch)


Die Glorie der Heiligen und die Gläubigen

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir Herr, heiliger Vater,
allmächtiger, ewiger Gott,
immer und überall zu danken.
Die Schar der Heiligen verkündet deine Größe,
denn in der Krönung ihrer Verdienste
krönst du das Werk deiner Gnade.
Du schenkst uns in ihrem Leben ein Vorbild,
auf ihre Fürsprache gewährst du uns Hilfe
und gibst uns in ihrer Gemeinschaft
das verheißene Erbe.
Ihr Zeugnis verleiht uns die Kraft,
im Kampf gegen das Böse zu siegen
und mit ihnen die Krone der Herrlichkeit zu empfangen
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Darum preisen wir dich mit allen Engeln
und Heiligen und singen vereint mit ihnen
das Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig. . .

Präfation für Heiligenfeste 1


Messbuch

Präfation
(Messbuch)


Die Heiligen und wir

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, Vater im Himmel, zu danken
und das Werk deiner Gnade zu preisen.
Denn in den Heiligen schenkst du der Kirche
leuchtende Zeichen deiner Liebe.
Durch das Zeugnis ihres Glaubens
verleihst du uns immer neu die Kraft,
nach der Fülle des Heiles zu streben.
Durch ihre Fürsprache und ihr heiliges Leben
gibst du uns Hoffnung und Zuversicht.
Darum rühmen dich Himmel und Erde,
Engel und Menschen
und singen wie aus einem Munde
das Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig. . .

Präfation für Heiligenfeste 2


Messbuch

Mahlspruch
(Bibel)


Freut euch und jubelt: Euer Lohn im Himmel wird groß sein.
(Mt 5,12)

Oder:

Selig, die das Wort Gottes hören und es befolgen.
(Lk 11,28)

Oder:

Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat,
was keinem Menschen in den Sinn gekommen ist,
hat Gott denen bereitet, die ihn lieben.
(vgl. 1 Kor 2,9)


Bibel

Meditation
(Bernhard Rathmer 2009)


Schlussgebet
(Messbuch)


Gott du allein bist heilig,
dich ehren wir, wenn wir der Heiligen gedenken.
Stärke durch dein Sakrament in uns das Leben der Gnade
und führe uns auf dem Weg der Pilgerschaft
zum ewigen Gastmahl,
wo du selbst die Vollendung der Heiligen bist.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB Allerheiligen


Messbuch

Schlussgebet
(Manfred Wussow 2018)


An diesem Tag, Gott des Lebens und der Hoffnung,
danken wir dir für die vielen Heiligen,
die uns kritisch und liebevoll begleiten,
mahnend und erinnernd, tröstend und fordernd.
Manche Heilige sind unerwartet da,
wenn wir uns verbissen haben,
nicht mehr zuhören wollen und sowieso
alles besser wissen.
Manche Heilige kommen uns bekannt vor.
Sie haben schon lange einen anderen Blick auf die Dinge,
den Eintagsfliegen laufen sie nicht nach,
von großen Worten lassen sie sich nicht blenden.
Du vertraust uns sehr viel an.
Dein Wort. Deine Liebe.
Du schenkst uns dazu auch die Kraft.
Lass uns keine komischen Heiligen werden,
aber von dir geadelt und groß gemacht
Menschen den Himmel zeigen.
Hilf uns, bedrängende und bedrohliche
Situationen zu sehen
und es an Beistand und Mut nicht fehlen zu lassen.
Verheißen hast du uns das
In Christus, unserem Herrn. – Amen.


Manfred Wussow

Schlussgebet
(Sozialreferat der Diözese Linz 2017)


Schlussgebet
(Gabi Ceric 2010)


Schlussgebet
(Manfred Wussow 2008)


Segen
(Zitat 2010)