Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.> Mehr dazu

Schließen
19.07.2018

Pfarrer Bernd Kösling verstorben

Pfarrer Bernd Kösling
Pfarrer Bernd Kösling

Am 26. Juni 2018 ist Pfarrer Bernd Kösling, ein engagierter Mitarbeiter des Predigtforums, im Alter von 55 Jahren verstorben. - Anfang Februar bat Bernd Kösling mit folgenden Zeilen um eine Pause: "Ich muss leider sämtliche Termine für das Predigt Forum absagen. Leider habe ich eine schwere Krebsdiagnose bekommen ...  Tut mir leid. Wenn es wieder geht, melde ich mich natürlich und mache gerne auch weiter. Denn es macht mir viel Freude." - Wir vermissen einen engagierten Verkündiger der Frohen Botschaft. R.I.P.

Kontexte 04.03.2018


Sieben Wahrheiten

Peter Dyckhoff


Wohl dem, der in seinem Inneren eine leise Stimme hört, die ihm die Botschaft Gottes vermittelt.
Wohl dem, der Ohren hat, die wahrhaft hören, und der sich nicht durch unwahres Zuflüstern täuschen lässt.
Wohl dem, der Augen hat, die sich zeitweilig dem Äußeren verschließen, um nach innen zu blicken und die zarten Regungen der Seele wahrzunehmen.
Wohl dem, der Zugang zu seiner Seele hat, die ihm himmlische Geheimnisse offenbart.
Wohl dem, der durch sein Gebet das Ewige berührt und aus dieser Kraft sein Leben gestaltet.
Wohl dem, der keine neuen Hindernisse aufschichtet und einen immer weiteren Zugang zur Quelle allen Lebens findet.
Wohl dem, der durch Übungen gelernt hat, seiner Natur zu folgen und sich im Gebet Gott ganz hinzugeben.



Der Stille lauschen

Hans Gerhard Behringer


Sonne
sanfter Wind
sonst nichts
kein Lärm
keine Gedanken
nichts.
Nur Ruhe
nur ich
nur du.

Tief unter mir die Welt weit weg
Und hinter mir Vergangenheit weit weg
Und Zukunft kommt von selbst
ist noch nicht da
Jetzt bin nur ich
und Ruhe sanfte Stille
und nur du.
Und alles ist gut, wie es ist
und alles darf sein, wie es ist
Der Stille lauschen - bereit sein.



Das Wort zähmen

Aus: Pedro Casaldáglia, A Cuia de Gedeão. Poemas e autos sacramentais sertenejos, Petrópolis 1982. Aus dem Portugiesischen übersetzt von Dr. Bruno Kern M. A. in: Concilium, Internationale Zeitschrift für Theologie. Grünewald. www.gruenewald.de.


Das Wort zu zähmen
ist die schwierige Aufgabe
der Stille,
des Hinhörens,
des Erwartens,
des Empfangens.

Man lernt nur sprechen,
wenn man schweigen lernt mit dem Volk.
Das Wort wird Fleisch
in der erlittenen Stille.



Sieben Wahrheiten

Rainer Maria Rilke - http://www.dr-mueck.de/HM_Denkhilfen/Rainer-Maria-Rilke-Geduld.htm


Über die Geduld

Man muss den Dingen
die eigene, stille
ungestörte Entwicklung lassen,
die tief von innen kommt
und durch nichts gedrängt
oder beschleunigt werden kann,
alles ist austragen – und
dann gebären...

Reifen wie der Baum,
der seine Säfte nicht drängt
und getrost in den Stürmen des Frühlings steht,
ohne Angst,
dass dahinter kein Sommer
kommen könnte.

Er kommt doch!

Aber er kommt nur zu den Geduldigen,
die da sind, als ob die Ewigkeit
vor ihnen läge,
so sorglos, still und weit...

Man muss Geduld haben

Mit dem Ungelösten im Herzen,
und versuchen, die Fragen selber lieb zu haben,
wie verschlossene Stuben,
und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache
geschrieben sind.

Es handelt sich darum, alles zu leben.
Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich,
ohne es zu merken,
eines fremden Tages
in die Antworten hinein.

Anmerkung:
Diese Zeilen stammen aus einem Brief von Rainer Maria Rilke "an einen jungen Dichter" (Franz Xaver Kappus), in dem sie eingestreut sind. Wer die hier vorliegende Fassung formuliert hat, ist unbekannt. Der Titel "Über die Geduld" stammt jedenfalls nicht von Rilke selbst! Zum Brief: www.rilke.de/briefe/230403.htm 



Die Zehn Gebote

Aus: Beten im Alltag, Action 365.



Sakralräume

Aus: Georg Gänswein / Martin Lohmann (Hg.) Katholisch - Wissen aus erster Hand, Freiburg, 2010.



Jesus, der Feindschaftsfähige

Aus: Anselm Grün, Bilder von Jesus, Münsterschwarzach 2001.



Die Zehn Gebote

Roland Rosenstock, Die Zehn Gebote, und was sie heute bedeuten, Hamburg 2007.



Geistkirche

Aus: Josef Ratzinger, Benedikt XVI, Gott und die Welt. Ein Gespräch mit Peter Seewald.



Vom Zorn überwältigt

Aus: Heiner Geißler, Was würde Jesus heute sagen? Die politische Botschaft des Evangeliums.



Deine Nase ist der Ernstfall meiner Freiheit

Rut Pfau, in: Hartlieb, Quarch, Schellenberger, Spirituell leben, Freiburg 2006.



Die Kirche ist der Tempel Gottes im Heiligen Geist

Katholischer Erwachsenenkatechismus Bd. I, Teil 3, Seite 227.



Von der Rettungsstation zum Clubhaus



Ein Akt bürgerlichen Ungehorsams

Richard Rohr, Das entfesselte Buch, Freiburg 2003, Seite 255 f.



Die Freiheit der Gebote

Gerhard Lohfink, Gottes Volksbegehren, München 1998, Seite 66f.



Fastenzeit

Cäcilia Kittel, Sei stille dem Herrn, München 2006, Seite 58 f.



Ich finde meinen Ort, um zu beten

Marjorie Thompson, Christliche Spiritualität entdecken, Freiburg, Seite 77.



Falsche Tradition