Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.> Mehr dazu

Schließen
15.11.2018

Predigtgedanken 02.09.2018


Was unser Leben versaut und was es heilt und heiligt
(Manfred Wussow 2018)


Während die einen die Hände in Unschuld waschen, gehen andere zugrunde. Rein und unrein ist nicht nur eine rituelle Frage; auch in einer Welt, die mit Religion wenig am Hut hat.



Gott schaut auf das Herz
(Max Angermann 2018)


Hinter guten Gewohnheiten im Alltag kann sich auch Formalismus verbergen oder gar Bosheit verstecken. Gutes und Böses beginnt im Herz.



Rein und unrein
(Bernhard Bossert 2018)


Jesus nimmt die Diskussion über Reinigungsrituale zum Anlass über die Reinheit der Gedanken und des Herzens zu sprechen. Unser Herz ist zum Guten wie auch zum Bösen fähig. Glaube und Liebe können unser Herz reinigen.



Hygiene
(Norbert Riebartsch 2015)


Die Frage des Händewaschens vor dem Essen ist eine Frage der Hygiene. Jesus liegt aber mehr an der Seelenhygiene. Dies ist für uns heute genauso bedeutsam, sogar jetzt in dieser Liturgiefeier.



Gott mit dem Herzen ehren
(Klemens Nodewald 2015)


Jesus sieht sich im Gegensatz zu den Pharisäern. Ihnen geht es um die Einhaltung traditioneller Riten, ihm geht es um die Reinheit des Herzens. Gewohnheiten und Gebräuche können helfen, immer wieder die Nähe Gottes zu suchen und daraus Kraft zu schöpfen.



Was wir von Schulanfängern lernen können
(Hans Hütter 2012)



Zu Herzen nehmen und ins Herz schauen
(Manfred Wussow 2009)



Weise Menschen achten Gottes Gebote
(Klemens Nodewald 2009)



"Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, sein Herz aber ist weit weg von mir"
(Felix Schlösser 2009)



Mit aufrichtigem Herzen
(Bernhard Bossert 2009)