Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.> Mehr dazu

Schließen
19.01.2019

Predigtgedanken 26.12.2018


Wozu uns der Glaube an die Liebe Gottes befähigt
(Hans Hütter 2018)


Das Fest des hl. Stephanus passt auf den ersten Blick nicht zu Weihnachten. Es erinnert eher an die Konflikte von Menschen, die religiöses Leben sehr ernst nehmen. Stephanus und Weihnachten zeigen uns, wie wir von unserem Glauben an die menschgewordene Liebe Gottes Zeugnis geben können.



Stephanus, ein furchtloser Zeuge Christi
(Hans Hütter 2017)


Der zweite Weihnachtsfeiertag ist dem hl. Stephanus gewidmet. Er tritt mutig für Christus und dessen neuen Weg ein. An ihm wird sichtbar, wie die Botschaft von Jesus Christus die Welt verändert.



Stephanus
(Bernd Kösling 2016)


Weihnachten ist nur ein Fest der Gefühle. Liebe kann sehr ernst werden, zeigt sich im Leben und im Sterben des hl. Stephanus.



In der Mitte Jesus
(Bernhard Bossert 2016)


Obwohl das Fest des hl. Stephanus eine ganz andere Stimmung wachruft, ist der zweite Weihnachtsfeiertag ein echter Weihnachtstag.



In der Spur Jesu bleiben
(Max Angermann 2015)


Viele dem hl. Stephanus geweihte Kirchen im Donauraum erinnern an die Anfänge des Christentums hier. Stephanus ist eine wichtige Persönlichkeit am Anfang des Christentums in Jerusalem. Er ist entschlossen, in der Spur Jesu zu bleiben und sich den Konflikten zu stellen, die sich im konkreten Glaubensleben daraus ergeben.



Der Stephanus-Prozess - Kollateralschaden oder Wesensmerkmal des Heilsgeschichte?
(Martin Stewen 2013)



Was uns Jesus mitgebracht hat
(Hans Hütter 2012)



"Mensch vor der Krippe, bist du bereit, mir nachzufolgen?"
(Gabi Ceric 2011)