Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.> Mehr dazu

Schließen
14.11.2018

Predigtgedanken 24.06.2018


Einladung zum Dialog der Religionen und Kulturen
(Hans Hütter 2018)


Das Geburtsfest des Johannes des Täufers ist mehr als eine Verbeugung vor einem großen Propheten. Es erinnert uns daran, dass das Christentum seine Wurzeln im Judentum hat. Es fordert uns auf, die jüdische Tradition besser kennen und verstehen zu lernen. Darüber hinaus können wir von Johannes und Jesus lernen, wie wichtig es ist, das gegenwärtige Denken von alten Überlieferungen befruchten zu lassen.



Geburtsfest des Johannes des Täufers
(Bernhard Bossert 2018)


Die Kirche feiert das Geburtsfest des Johannes des Täufers, da dieser für sie eine große Bedeutung hat. Er hat die Menschen zu Christus hingeführt.



Ein ungewöhnlicher Geburtstag
(Klemens Nodewald 2018)


Das Evangelium erzählt von der Geburt und von der Namensgebung des Täufers Johannes. Sein Name "Gott ist gnädig" ist Programm. Er hart seine Zuhörer zu Gott zurückgeführt. Die Fragen, die er ihnen stellte, sind auch für uns heute noch von Bedeutung.



Begegnung mit dem ganz Anderen
(Bernhard Rathmer 2012)



Gottes Hand ist bei Menschen von heute
(Norbert Riebartsch 2012)



Johannes der Täufer - Fingerzeig auf Christus
(Ludwig Götz 2010)



Gott ist gnädig
(Manfred Wussow 2009)