Wählen Sie Ihre gewünschte Schriftgröße



Liturgien 31.05.2015


Liedvorschläge
(Hans Hütter)


Lieder:
GL 140: Kommt herbei, singt dem Herrn
GL 143: Mein ganzes Herz erhebet dich
GL 144: Nun jauchzt dem Herren alle Welt
GL 180,2: Wir glauben an den einen Gott (Credo)
GL 352: O heiligste Dreifaltigkeit
GL 353: Erhabene Dreifaltigkeit
GL 354: Gott ist dreifaltig einer
GL 355: Wir glauben Gott im höchsten Thron
GL 393: Nun lobet Gott im hohen Thron (3. Str.)
GL 405: Nun danket alle Gott (3. St.)
GL 429: Gott wohnt in einem Lichte
GL 456: Herr, du bist mein leben, Herr, du bist mein Weg (4. Str.)
GL 477: Gott ruft sein Volk zusammen
GL 487: Nun singe Lob, du Christenheit (1. Str.)
GL 558: Danke dem Herrn, denn er ist gütig
GL Ö848 (Ö830): Herr, ich glaube, Herr, ich hoffe

Psalmen und Kehrverse:
GL 33: Herr, unser Herrscher, wie gewaltig ist dein Name - Mit Ps 8. - VII.
GL 49: Jubelt Gott zu, der unsre Stärke ist, jauchzt dem Gott Jakobs! - Mit Psalm 81 - VI.
GL 60: Der Herr hat uns befreit; auf ewig besteht sein Bund - Mit Psalm 111 - VI.
GL 79: Der Name des Herrn ist erhaben: Seine Hoheit strahlt über Erde und Himmel - Mit Psalm 148. - VII.
GL 401: Lobet den Herrn, preist seine Huld und Treue - Mit Psalm 95 (53,2) oder mit Psalm 116 (629,5) - VI.


Hans Hütter

Einleitung
(Bernhard Rathmer 2015)


Wer glauben will, muss im Gespräch bleiben. Im Gespräch mit Gott, weil er Ursprung und Ziel unseres Lebens ist. Im Gespräch mit den Menschen, weil sie wie wir auf dem Weg sind. Im Gespräch mich der Welt, weil in dem was geschieht unser Glaube sichtbar werden kann. Im Gespräch mit uns selber, um zu spüren was uns bewegt.
Im Gespräch bleiben, zu kommunizieren, ist das Wesen Gottes. So ist er dreifaltig als Vater, Sohn und Heiliger Geist, mitten in der Welt, mitten in der Kirche, mitten in der Gemeinschaft der Menschen und im Leben jedes einzelnen.


Bernhard Rathmer

Kyrie
(Bernhard Rathmer 2015)


Suchende sind wir, Herr, nach einem Sinn.
Lass uns in den vielen Worten Dein Wort erkennen!
Herr erbarme dich.

Hoffende sind wir, Herr, auf ein Zeichen.
Lass uns in den vielen Dingen dich nicht verlieren!
Christus erbarme dich.

Wartende sind wir, Herr, auf ein Wort.
Las uns in all dem Lärm Dich hören.
Herr erbarme dich.


Bernhard Rathmer

Einleitung
(GastautorIn 2015)


Ich darf sie alle herzlich begrüßen zu unserem Sonntagsgottesdienst, heute am Hochfest der Heiligsten Dreifaltigkeit. Dieses Fest stellt das Geheimnis der Heiligsten Dreifaltigkeit und zugleich der Dreieinigkeit in die Mitte des Feierns.
Im Unterschied zum Rätsel, das man lösen kann, muss man mit einem Geheimnis immer wieder "umgehen", immer wieder damit leben, das Geheimnis "bewohnen", damit es sich erschließen kann. Er, der Dreifaltige selbst muss sich uns erschließen. Wir können nichts erzwingen. Wir können nur wachsam auf ihn hören. Aber das müssen wir auch: wachsam auf ihn hören. Nur so kommen wir dem Geheimnis näher! Im Kyrie rufen wir ihn in unsere Mitte:

© Pater Sepp Schwemmer, Redemptorist – sepp.schwemmer@gmx.de 


GastautorIn

Einleitung
(Hans Hütter 2009)


Kyrie
(Zitat 2012)


Kyrie
(Zitat 2009)


Tagesgebet
(Messbuch)


Herr, himmlischer Vater,
du hast dein Wort und deinen Geist in die Welt gesandt,
um das Geheimnis des göttlichen Lebens zu offenbaren.
Gib, daß wir im wahren Glauben
die Größe der göttlichen Dreifaltigkeit bekennen
und die Einheit der drei Personen
in ihrem machtvollen Wirken verehren.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

MB Dreifaltigkeitssonntag


Messbuch

Tagesgebet
(Sonntagsbibel)


Dreieiniger Gott,
du hast dich uns geoffenbart.
Laß uns erkennen,
daß wir in dir geborgen sind,
und laß uns in der Einheit mit dir verbleiben,
der du lebst und herrschest
in Ewigkeit.


Sonntagsbibel

Fürbitten
(Bernhard Rathmer 2015)


Lasst uns beten zu dem einen Gott,
der als Vater, Sohn und Heiliger Geist
uns nah und fern zugleich ist:

Für alle Menschen, die in ihrem Leben nach Gott fragen,
dass sie ein Antworten bekommen, die uns auffordern,
in unseren alltäglichen Erfahrungen nach dir zu fragen.

Für alle Menschen, die glauben,
Gott in ihren Formeln und Wissen zu besitzen,
dass sie lernen, dich als mitgehenden Gott
in verschiedenen Lebenssituationen zu erfahren.

Für alle Menschen, die an Gott zweifeln
oder ihn abgeschrieben haben,
weil das Leben ihnen zu viel abverlangt,
dass sie hinter ihrem Leid, ihren Fragen und Zweifeln
dich als mitgehenden und sorgenden Gott erfahren.

Für die Menschen in den Krisengebieten unserer Erde,
besonders in Syrien, der Ukraine und in Nepal,
dass Frieden und gegenseitiges Verstehen wieder einkehren mögen.

Für alle Religionen und Konfessionen,
dass sie sich gegenseitig achten und sich alle bewusst werden,
dass wir als Menschen immer auf der Suche sind,
die immer nur ein Teil von dem erfassen können, wer Gott ist.

Für uns als Kirche und Gemeinden,
dass wir in unserer Zeit die Frage nach dir offen halten
und in der Beziehung zu den Menschen
in unserem Alltag etwas von deiner Beziehung zu uns leben.

Dreifaltiger Gott, du bist uns fremd und nahe zugleich.
Dafür danken wir dir und sprechen:
Ehre sei dem Vater... - Amen. 


Bernhard Rathmer

Fürbitten
(GastautorIn 2015)


Durch das Erbarmen unseres Herrn Jesus Christus
haben wir Zugang zur Liebe des Vaters.
Im Heiligen Geist, der in unsere Herzen ausgegossen wurde,
dürfen wir zuversichtlich bitten. Wir rufen:

Großer, dreifaltiger Gott,
gib, dass der Geist der Liebe deine Kirche zusammenhält in Gemeinschaft mit unserm Papst, unserm Bischof und mit allen, die deinem Volk dienen.

Großer, dreifaltiger Gott,
gib den Geist der Stärke allen Leidenden und Bedrängten,
dass sie die Hoffnung nicht aufgeben und durchhalten können.

Großer, dreifaltiger Gott,
gib den Geist der Einheit und der Eintracht unseren Familien,
dass sie nach deinem Urbild dem Leben dienen können.

Großer, dreifaltiger Gott,
gib den Geist der Weisheit allen Suchenden,
dass die spüren und erfahren woher sie kommen,
wohin sie gehen und wohin sie immer wieder gehen können.

Großer, dreifaltiger Gott,
gib den Geist der Wahrheit unserer orientierungslosen Zeit,
dass die Menschen Halt gewinnen
und nicht untergehen im Relativismus.

Dreieiniger, fern und nah zugleich,
mach uns stark im Glauben an deine immerwährende Nähe,
geduldig in der Hoffnung auf deine Herrlichkeit
und glühend in der Liebe zu allen.
So bitten wir durch Christus, unsern Herrn. – Amen.

© Pater Sepp Schwemmer, Redemptorist – sepp.schwemmer@gmx.de


GastautorIn

Fürbitten
(Hans Hütter 2012)


Fürbitten
(Zitat 2009)


Gabengebet
(Messbuch)


Gott, unser Vater,
wir rufen deinen Namen an über Brot und Wein.
Heilige diese Gaben
und nimm mit ihnen auch uns an,
damit wir dir auf ewig gehören.
Darum bitten wir dich durch Christus, unseren Herrn.

MB Dreifaltigkeitssonntag


Messbuch

Lobpreis
(Zitat 2008)


Präfation
(Messbuch)


Das Geheimnis des einen Gottes in drei Personen

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, Herr, heiliger Vater, allmächtiger, ewiger Gott,
immer und überall zu danken.
Mit deinem eingeborenen Sohn und dem Heiligen Geist
bist du der eine Gott und der eine Herr,
nicht in der Einzigkeit einer Person,
sondern in den drei Personen
des einen göttlichen Wesens.
Was wir auf deine Offenbarung hin
von deiner Herrlichkeit glauben,
das bekennen wir ohne Unterschied von deinem Sohn,
das bekennen wir vom Heiligen Geiste.
So beten wir an
im Lobpreis des wahren und ewigen Gottes
die Sonderheit in den Personen,
die Einheit im Wesen und
die gleiche Fülle in der Herrlichkeit.
Dich loben die Engel und Erzengel,
die Cherubim und Serafim.
Wie aus einem Mund preisen sie dich
Tag um Tag und singen auf ewig
das Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig ...

MB Dreifaltigkeitssonntag


Messbuch

Mahlspruch
(Bibel)


Weil ihr Söhne seid,
sandte Gott den Geist seines Sohnes in eure Herzen,
den Geist, der ruft: Abba, Vater.
(Gal 4,6)

Ehre sei dem einen Gott,
der war und der ist und der kommen wird.
(vgl. Offb 1,8)
 
Gepriesen bist du, der in die Tiefen schaut und auf Kerubim thront.
(Dan 3,54)


Bibel

Meditation
(Bernhard Rathmer 2015)


Klar haben,
in eine Form gießen,
eine Formel kennen,
zu wissen wie es geht,
die Gebrauchsanweisung kennen,
gibt uns Sicherheit.

Doch nur zu häufig
kommt alles anders.

Gott,
du bist mehr Frage als Antwort,
häufig eher im Dunkeln als im hellen Licht.
Unsere theologischen Formeln
fassen dich so wenig,
du bleibst immer auch der Unbekannte.

Gott,
Vater, Sohn und Heiliger Geist
wenn wir aus unserem Leben nach dir fragen
bist du der
GOTT MIT UNS.


Bernhard Rathmer

Schlussgebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
wir haben den Leib
und das Blut deines Sohnes empfangen.
Erhalte uns durch dieses Sakrament
im wahren Glauben und im Bekenntnis
des einen Gottes in drei Personen.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB Dreifaltigkeitssonntag


Messbuch

Segen
(Zitat 2012)


Segen
(Zitat 2009)