Wählen Sie Ihre gewünschte Schriftgröße



Liturgien 01.05.2016


Liedvorschläge
(Hans Hütter)


Lieder:
GL 140: Kommt herbei, singt dem Herrn
GL 147: Herr Jesu Christ, dich zu uns wend
GL 281: Also sprach bim Abendmahle Jesus als sein Testament
GL 324: Vom Tode heut erstanden ist
GL 332: Die ganze Welt, Herr Jesu Christus
GL 342: Komm, Heilger Geist, der Leben schafft
GL 348: Nun bitten wir den Heiligen Geist (4. Str.)

GL 357: Wie schön leuchtet der Morgenstern (3. Str.)
GL 389: Dass du mich einstimmen lässt in deinen Jubel, o Herr (3. Str.)
GL 456: Herr, du bist mein Leben, Herr, du  bist mein Weg (2. Str.)
GL 479: Eine große Stadt ersteht (zur 2. Lesung)

GL 485: O Jesu Christe wahres Licht
GL 487: Nun singe Lob, du Christenheit
GL 560,1: Christus Sieger, Christus König

Psalmen und Kehrverse:
GL 46: Lass dein Angesicht über uns leuchten, o Herr. - Mit Psalm 67 - II.
GL 312,2: Sende aus deinen Geist, und das Antlitz der Erde wird neu. - Mit Psalm 104 (GL 645,3) - VII.
GL 629,5: Christus Sieger, Christus König, Christus Herr in Ewigkeit. - Mit Phil 2,6-11 - VI.
GL 646,2: Den Geist seines Sohnes hat Gott in unser Herz gesandt. Halleluja, Halleluja -  - Mit Psalm 104 (GL 645,3) - VII.


Hans Hütter

Einleitung
(Manfred Wussow 2016)


Heute ist der 1. Mai. Der Wonnemonat beginnt, vielleicht noch ein wenig kühl. Tag der Arbeit ist es auch. 1889 ausgerufen und 1919 zum gesetzlichen Feiertag erklärt, erinnert er an viele Kämpfe, aber auch an Ausbeutung und Unterdrückung weltweit. Mit dem 1. Mai beginnt auch der Marienmonat. Maienkönigin wird sie genannt, Maria, die Magd des Herrn. Und: Die Standesämter werden wohl kaum noch einen freien Termin haben. Es muss schön sein, im Mai zu heiraten...
Im 67. Psalm heißt es:
            Die Nationen sollen sich freuen und jubeln.
            Denn du richtest den Erdkreis gerecht.
            Du richtest die Völker nach Recht
            und regierst die Nationen auf Erden.
Lasst uns diesen Tag, seine Geschichten und Erinnerungen vor Gott bringen:


Manfred Wussow

Bußakt
(Manfred Wussow 2016)


Herr,
viele Menschen werden ausgebeutet.
Sie bekommen keinen gerechten Lohn,
arbeiten unter unmenschlichen Bedingungen
und müssen sogar ihre Kinder verdingen.
Wir wissen viel, schauen aber weg.
Herr, erbarme dich.

Christus,
du stößt die Gewaltigen vom Thron und erhebst die Niedrigen,
die Hungrigen machst du satt und lässt die Reichen leer ausgehen.
Den Lobgesang der Maria kennen wir,
bleiben aber lieber beim Alten.
Christus, erbarme dich.

Herr,
du richtest den Erdkreis gerecht, du richtest die Völker nach Recht.
Willkür, Terror und Ungerechtigkeit ächtest du mit deiner Liebe.
Von deinem Erbarmen leben wir,
kultivieren aber unsere Ängste.
Herr, erbarme dich.

Er, der Herr, lasse über uns sein Angesicht leuchten,
damit auf Erden sein Weg erkannt wird
und unter allen Völkern sein Heil. – Amen.    


Manfred Wussow

Einleitung
(Jörg Thiemann 2013)


Kyrie
(Jörg Thiemann 2013)


Einleitung
(Martin Stewen 2010)


Kyrie
(Martin Stewen 2010)


Tagesgebet
(Messbuch)


Allmächtiger Gott,
laß uns die österliche Zeit
in herzlicher Freude begehen
und die Auferstehung unseres Herrn preisen,
damit das Ostergeheimnis,
das wir in diesen fünfzig Tagen feiern,
unser ganzes Leben prägt und verwandelt.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

MB 6. Sonntag der Osterzeit


Messbuch

Tagesgebet
(Sonntagsbibel)


Gott,
dein Sohn hat uns den Beistand
des Geistes verheißen.
Begeistere uns zu einem Leben für dich
und die Botschaft Jesu Christi,
der mit dir lebt und herrscht in Ewigkeit.


Sonntagsbibel

Tagesgebet
(Manfred Wussow 2016)


Dir, Gott, danken wir für diesen Tag.
Er ist der erste Tag der Woche, der Tag des Lichtes,
der Auferstehung, deines Wortes.
Die letzte Woche geht uns noch nach.
Wir haben vieles geschafft, vieles auch liegen gelassen.
Wenn wir mit uns selbst nicht im Reinen sind,
wenn wir angeklagt werden,
nicht genug gemacht zu haben,
wenn sich uns viele Dinge entziehen,
dann schenke uns deinen Geist.
Und wenn wir schon wieder über andere klagten,
nicht zuhören konnten
und alles an unseren kleinen Maßstäben gemessen haben,
dann schenke uns deinen Geist.
Auf dein Wort freuen wir uns.
Es führt uns die herrliche Freiheit deiner Kinder
durch Christus,
unserem Herrn und Bruder,
in der Kraft deines Geistes,
über alle unsere Grenzen hinaus. – Amen. 


Manfred Wussow

Tagesgebet
(Jörg Thiemann 2013)


Tagesgebet
(Martin Stewen 2010)


Fürbitten
(Zitat 2016)


GottesdienstleiterIn:
Gott, du hast uns Menschen geschaffen.
Du hast uns den Garten Eden anvertraut.
Bebauen und bewahren sollen wir ihn, hast du gesagt.
Heute am Tag der Arbeit bitten wir dich:
Sprecherin/Sprecher:
Wir sitzen fest. Wir wissen, dass unser Handeln Auswirkung über den Tag und über den Ort hinaus hat. In der vergangenen Woche haben wir alte und neue Bilder des Reaktorunglücks in Tschernobyl vor 30 Jahren gesehen. Noch immer ist unklar, wie viele Todesfälle im Zusammenhang mit der Atomkatastrophe stehen.

GottesdienstleiterIn:
Wir denken an die Opfer, die bis heute an den Folgen von Reaktorunglücken leiden. Wir bitten dich, dass Menschen nicht dem Profit und auch nicht dem Fortschritt geopfert werden. Lass uns wachsam sein im Umgang mit Energie und uns dafür einsetzen, dass wir die natürlichen Reichtümer der Schöpfung achten und teilen.

Wir rufen zu dir:
Herr, mache uns zu Anwälten deiner Liebe.

Sprecherin/Sprecher:
Wir sitzen fest. Wir sehen die weltweiten Handelsbeziehungen und Verflechtungen, die unsere Konsumgüter und Handelswaren billig machen. Die Internationale Arbeitsorganisation hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende 2016 die ausbeuterische Arbeit von 168 Millionen Kindern abzuschaffen. Davon haben 85 Millionen Mädchen und Jungen eine gefährliche und ausbeuterische Arbeit, die ihre Gesundheit, Entwicklung und Sicherheit bedrohen. Sie arbeiten in Steinbrüchen, haben Zwölf-Stunden-Tage und sind Opfer sexueller Ausbeutung.

GottesdienstleiterIn:
Wir denken an die Kinder, die um ihre Kindheit betrogen und als Sklaven missbraucht werden. Hilf uns, ihnen eine Stimme zu geben. Und lass uns umsichtig werden, dass wir uns nicht nur für den Schutz und die Rechte der Kinder einsetzen, sondern von Produzenten und Gesetzgebern unbeirrt und mutig Änderungen einfordern.

Wir rufen zu dir:
Herr, mache uns zu Anwälten deiner Liebe.

Sprecherin/Sprecher:
Wir sitzen fest. Tausende Philippinische Arbeiterinnen und Arbeiter sortieren im Sekundenrhythmus für wenig Geld aus, was uns im Internet an Bildern nicht begegnen soll. Es ist der digitale Abschaum aus dem Westen, den sie entsorgen und der sie traumatisiert. Sie sehen jeden Tag neue Bilder von Enthauptungen und Verstümmelungen, von Sex und Kindesmissbrauch. Aber sie können das Böse nicht aus der Welt schaffen, es ist zu viel.

GottesdienstleiterIn:
Wir denken an die Menschen auf den Philippinen, die das Böse aus der Welt schaffen wollen, aber Schaden an ihrer Seele nehmen. Die weltweiten Verstrickungen und Abhängigkeiten befehlen wir dir. Wir bitten dich um die Kraft, für Würde und Recht einzutreten und schenke uns gute Ideen, der unmenschlichen Bilderflut im Internet Herr zu werden.

Wir rufen zu dir:
Herr, mache uns zu Anwälten deiner Liebe.

GottesdienstleiterIn:
Wir haben den Garten Eden verlassen müssen.
Von dem Paradies träumen wir immer noch.
Du, Herr, hast uns deinen Geist versprochen.
Er tritt für uns ein.
Schwäche verwandelst du in Mut,
Verstummen in Lautstärke,
Kopfschütteln in einen festen Schritt.
Mit deinem Geist sind wir Anwälte deiner Liebe.
In Christus.

(Überarbeitet nach einem Entwurf des Gemeindedienstes für Mission und Ökumene, Krefeld, zum 1.5.2016).


Zitat

Fürbitten
(Renate Witzani 2016)


In Jesu Namen sendet uns der Vater den Heiligen Geist als Beistand.
Lasst uns den dreifaltigen Gott in unserer Mitte preisen
und ihn um sein Erbarmen bitten:

Beten wir um den Beistand des Heiligen Geistes für alle,
die sich bemühen ihre Begabungen zu erkennen
und im Dienst am Reich Gottes einzusetzen.

Beten wir um den Beistand des Heiligen Geistes für alle,
die sich beruflich oder ehrenamtlich den Problemen derer widmen,
die in der Flucht aus ihrer Heimat ihre einzige Lebensperspektive sehen.

Beten wir um den Beistand des Heiligen Geistes für alle,
in deren Händen der wirtschaftliche Erfolg und das soziale Miteinander in Betrieben liegt.

Beten wir um den Beistand des Heiligen Geistes für alle Paare,
die ihre lebenslange Liebe und Treue im Eheversprechen bekunden.

Beten wir für unsere Verstorbenen um den Frieden,
den Christus allen verheißen die an ihn glauben.

Vater, in Christus hast du uns das ewige Leben geschenkt
und im Heiligen Geist den Beistand, der uns hilft, dieses Ziel zu erreichen.
Dich preisen wir und loben dich, jetzt und in Ewigkeit. - Amen.   


Renate Witzani

Fürbitten
(Jörg Thiemann 2013)


Fürbitten
(Martin Stewen 2010)


Gabengebet
(Messbuch)


Herr und Gott,
laß unser Gebet zu dir aufsteigen
und nimm unsere Gaben an.
Reinige uns durch deine Gnade,
damit wir fähig werden,
das Sakrament deiner großen Liebe zu empfangen.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 6. Sonntag der Osterzeit


Messbuch

Gabengebet
(Manfred Wussow 2016)


Herr,
wir haben jeden Tag genug zu essen,
werden aber oft nicht satt.
Wir hungern nach Leben,
wir hungern nach Liebe.
So nehmen wir das Brot in die Hand
und den Becher mit Wein.
Deine guten Gaben.
Leg' dein Wort in sie
und schenke uns,
dich zu schmecken,
deine Liebe, dein Leben.
Du möchtest in uns wohnen,
du möchtest uns verwandeln.
Maranatha! Komm, unser Herr!


Manfred Wussow

Gabengebet
(Jörg Thiemann 2013)


Gabengebet
(Martin Stewen 2010)


Lobpreis
(Hans Hütter 2010)


Präfation
(Messbuch)


Ostergeheimnis und Gottesvolk

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, Herr, heiliger Vater,
allmächtiger, ewiger Gott,
immer und überall zu danken
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Denn er hat Großes an uns getan:
durch seinen Tod und seine Auferstehung
hat er uns von der Sünde
und von der Knechtschaft des Todes befreit
und zur Herrlichkeit des neuen Lebens berufen.
In ihm sind wir ein auserwähltes Geschlecht,
dein heiliges Volk,
dein königliches Priestertum.
So verkünden wir die Werke deiner Macht,
denn du hast uns aus der Finsternis
in dein wunderbares Licht gerufen.
Darum singen wir
mit den Engeln und Erzengeln,
den Thronen und Mächten
und mit all den Scharen
des himmlischen Heeres den Hochgesang
von deiner göttlichen Herrlichkeit:
Heilig ...

Präfation für die Sonntage im Jahreskreis 1


Messbuch

Präfation
(Messbuch)


Das neue Leben in Christus

Wir danken dir, Vater im Himmel,
und rühmen dich
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Durch ihn erstehen die Kinder des Lichtes
zum ewigen Leben,
durch ihn wird den Gläubigen
das Tor des himmlischen Reiches geöffnet.
Denn unser Tod ist durch seinen Tod überwunden,
in seiner Auferstehung ist das Leben für alle erstanden.
Durch ihn preisen wir dich (in österlicher Freude)
und singen mit den Chören der Engel
das Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig ...

MB Präfation für die Osterzeit 2


Messbuch

Präfation
(Messbuch)


Die Erneuerung der ganzen Schöpfung durch das Ostergeheimnis

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, Vater,
in diesen Tagen freudig zu danken,
da unser Osterlamm geopfert ist,
Jesus Christus.
Das Alte ist vergangen,
die gefallene Welt erlöst,
das Leben in Christus erneuert.
Darum preisen wir dich
in österlicher Freude und
singen mit den Chören der Engel
das Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig ...

MB Präfation für die Osterzeit 4


Messbuch

Kommunion
(Hans Hütter 2010)


Mahlspruch
(Bibel)


So spricht der Herr:
Wenn jemand mich liebt,
wird er an meinem Wort festhalten;
mein Vater wird ihn lieben,
und wir werden zu ihm kommen und bei ihm wohnen.
(Joh 14, 23)

Oder:

So spricht der Herr:
Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten.
Ich werde den Vater bitten,
und er wird euch einen anderen Beistand geben,
damit er immer bei euch bleibt. Halleluja.
(Joh 14,15-16)


Bibel

Schlussgebet
(Messbuch)


Allmächtiger Gott,
du hast uns durch die Auferstehung Christi
neu geschaffen für das ewige Leben.
Erfülle uns mit der Kraft dieser heilbringenden Speise,
damit das österliche Geheimnis
in uns reiche Frucht bringt.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 6. Sonntag der Osterzeit


Messbuch

Schlussgebet
(Manfred Wussow 2016)


Treuer, barmherziger Gott,
wir machen uns jetzt wieder auf den Weg.
Dein Wort begleitet uns.
Dafür danken wir dir.
Was uns erwartet, wissen wir nicht,
aber unsere Gedanken, Träume und Ängste
legen wir deine Hand.
Deinen Beistand hast du zugesagt.
Schenke uns, gute Anwälte deiner Sache zu sein.
Dann hören wir zu, was andere sagen,
für Recht und Gerechtigkeit treten wir ein
und unsere Plädoyers treffen ins Schwarze.
Deine Liebe hat die Zukunft vor uns
In Christus, unserem Herrn. – Amen.  


Manfred Wussow

Schlussgebet
(Jörg Thiemann 2013)


Schlussgebet
(Martin Stewen 2010)