Wählen Sie Ihre gewünschte Schriftgröße



Liturgien 31.07.2016


Liedvorschläge
(Hans Hütter 2016)


Lieder:
GL 140: Kommt herbei, singt dem Herrn
GL 143: Mein ganzes Herz erhebet dich
GL 144: Nun jauchzt dem Herren alle Welt
GL 216: Im Frieden dein, o Herre mein
GL 273: O Herr, nimm unsre Schuld ((3. und 4. Str.)
GL 342: Komm, Heilger Geist, der Leben schafft
GL 357: Wie schön leichtet der Morgenstern
GL 361: Mein schönste Zier und Kleinod bist
GL 382: Ein Danklied sei dem Herrn (5. Str.)
GL 395: Den Herren will ich loben (2. Str.)
GL 403: Nun danket all und singet Ehr
GL 422: Ich steh vor dir mit leeren Händen, Herr
GL 424: Wer ur den lieben Gott lässt walten (2., 4. und 5. Str.)
GL 425: Solang es Menschen gibt auf Erden
GL 428: Herr, dir ist nichts verborgen; du schaust mein Wesen ganz.
GL 440: Hilf, Herr meines Lebens

GL 489: Laßt uns loben, freudig loben
GL Ö866: ein Danklied sei  dem Herrn (5. Str.)

Psalmen und Kehrverse:

GL 50: Unsere Tage zu zählen, lehre uns!! Dann gewinnen wir ein weises Herz - Mit Psalm 90 - I.
GL 584,4: Herr, du hast Worte ewigen Lebens - Mit Ps 19 - II.


Hans Hütter

Einleitung
(Bernd Kösling 2016)


Die letzten Tage und Wochen waren stark von negativen Vorzeichen geprägt: Anschläge und Tote in Deutschland; Menschen, die an ihrer Seele so krank geworden sind, dass sie aus Wut und Verzweiflung meinen, andere töten zu müssen; Menschen, die meinen, sie täten Gott einen Gefallen, wenn sie sog. Ungläubige töten; dazu ein beginnender amerikanischer Wahlkampf, der schmutzig zu werden droht. Man könnte an der Welt und ihren Menschen verzweifeln.

Heute Morgen sind wir der Einladung Jesu Christi gefolgt. Seine Botschaft an uns ist eine ganz andere. Er lädt uns ein, seinen Sieg über das Böse zu feiern und in der Kommunion ein Stück „Himmel auf Erden“ zu erfahren. Er lädt uns ein, nicht den Mut und die Hoffnung zu verlieren. Auch, wenn das Böse in der Welt immer noch das Handeln mancher Menschen bestimmt, es ist ein tödlich verwunderter Feind, der längst seine Macht eingebüßt hat. Es hat nicht mehr das letzte Wort in dieser Welt. Dieses Wort hat Gott gesprochen, als er seinen Sohn von den Toten auferweckt hat. Obwohl wir manchmal noch vom Tod umgeben sind, feiern wir heute den endgültigen Sieg des Lebens über alles Böse und Lebensfeindliche.


Bernd Kösling

Kyrie
(Bernd Kösling 2016)


Begrüßen wir den Sieger über Sünde und Tod in unserer Mitte:

Herr Jesus Christus,
für uns Menschen und zu unserem Heil
bist du vom Himmel herabgekommen.
Kyrie eleison.

Für uns Menschen und zu unserem Heil
hast Du Leiden und Tod auf dich genommen.
Christe eleison.

Für uns Menschen und zu unserem Heil
bist Du von den Toten auferstanden
und in den Himmel aufgefahren.
Kyrie eleison.


Bernd Kösling

Einleitung
(Klemens Nodewald 2016)


Man muss nicht dem Bösen verfallen sein, kann mehr zum Durchschnitt zählen und trotzdem in die eine oder andere Richtung eine Schieflage aufweisen. Im heutigen Evangelium zeigt Jesus am reichgewordenen Bauern eine solche Situation auf. Wie die Zuhörer damals, so sollen auch wir unser Verhalten wieder einmal neu überprüfen.


Klemens Nodewald

Kyrie
(Klemens Nodewald 2016)


Herr Jesus Christus,
Deine Hinweise und Mahnungen sprichst du aus in Sorge um uns.
Herr, erbarme dich.

Zu geglücktem Leben möchtest du uns verhelfen.
Christus, erbarme dich.

Aus Fehlhaltungen aussteigen, dazu willst du uns anregen.
Herr, erbarme dich.

Es erbarmt sich unser der Herr.
Wo wir das Gute erstreben, wird er uns beistehen.
Dafür sei ihm Dank und Lobpreis. – Amen. 


Klemens Nodewald

Einleitung
(Manfred Wussow 2013)


Kyrie
(Manfred Wussow 2013)


Kyrie
(Sozialreferat der Diözese Linz 2013)


Bußakt
(Sozialreferat der Diözese Linz 2013)


Einleitung
(Hans Hütter 2010)


Kyrie
(Hans Hütter 2010)


Tagesgebet
(Messbuch)


Gott, unser Vater,
steh deinen Dienern bei
und erweise allen, die zu dir rufen,
Tag für Tag deine Liebe.
Du bist unser Schöpfer
und der Lenker unseres Lebens.
Erneuere deine Gnade in uns, damit wir dir gefallen,
und erhalte, was du erneuert hast.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

MB 18. Sonntag im Jahreskreis


Messbuch

Tagesgebet
(Sonntagsbibel)


Gott,
dein Sohn wurde arm, um uns reich
zu machen. Schärfe unseren Blick für
das Wesentliche: Für dich und für
das Ziel, das du uns gegeben hast.
Durch Christus, unseren Herrn.


Sonntagsbibel

Tagesgebet
(Manfred Wussow 2013)


Fürbitten
(Bernd Kösling 2016)


Gott, unser Vater,
du bist ein Gott der Lebenden und nicht der Toten.
Dich bitten wir:

Wir danken für die Gaben, die uns schenkst.
Für das Leben, das wir haben, für die vielfältigen Dinge, wir besitzen.
Hilf uns diese Gaben so zu gebrauchen,
dass sie unserem Nächsten nutzen wir das ewigen Leben gewinnen.

Wir danken dir für den vielfältigen Reichtum unseres Lebens.
Wir bitten Dich für alle, die auf der Verliererseite des Lebens stehen.
Denen wir die Teilhabe an Reichtum und Wohlstand verweigern;
für die Armen, für die Kranken.

Wir danken dir für den Frieden in unserem Land. Für den Frieden in Europa.
Wir bitten dich für alle Opfer der Gewalttaten der vergangenen Tage, Wochen und Monate.

Wir danken Dir, dass uns die Erfahrung deiner Kirche schenkst
und für die Gemeinschaft, die wir in ihr mit dir und untereinander erfahren.
Wir bitten dich für alle Jugendlichen, die in diesen Tagen zum Weltjugendtag in Krakau versammelt sind, für unseren Papst Franziskus und für alle, die sich um unsere Kinder und Jugendlichen sorgen.

Wir danken dir, dass Jesus Christus am Kreuz alles weggenommen hat,
was uns von dir trennt und sogar den Tod besiegt hat.
Wir bitten Dich für unsere Verstorbenen,
die nun in dir das Leben für immer gefunden haben.

Wir vertrauen auf dein lebenspendendes Wort.
Heute, alle Tage unseres Leben und in Ewigkeit. – Amen  


Bernd Kösling

Fürbitten
(Klemens Nodewald 2016)


Herr Jesus Christus,
du lädst uns ein, mit unseren Anliegen zu dir zu kommen.
So bitten wir dich:

Öffne uns und allen Menschen die Augen
und bewege jedes Menschenherz,
dem Nächsten in dem Maße beizustehen, wie jeder es könnte:
mit seiner Liebe, seinem Vermögen, seiner Hilfsbereitschaft.
Christus, du unser Beistand und Helfer...

Rüttele wach, die sich der Gewalt verschrieben haben,
und schenke Erfolg allen, die sich für Frieden einsetzen:
in der Welt, in unserem Land, in Familie und Gemeinschaften.
Christus, du unser Beistand und Helfer...

Segne unseren Papst Franziskus
und mit ihm alle, die sich um notwendige und fällige Erneuerungen in der Kirche mühen.
Christus, du unser Beistand und Helfer...

Lass alle Kranken und Behinderten liebevolle Betreuer finden.
Christus, du unser Beistand und Helfer...

Vergilt allen, die Gutes tun, ihre Liebe und ihr weites Herz.
Christus, du unser Beistand und Helfer...

Nimm die Verstorbenen auf in die Gemeinschaft mit dir.
Christus, du unser Beistand und Helfer...

Herr Jesus Christus,
dein Erbarmen erfahren wir oft sehr deutlich.
Du bist uns Helfer und Beistand wie niemand sonst.
Wir danken dir und preisen dich. – Amen. 


Klemens Nodewald

Fürbitten
(Renate Witzani 2016)


Unser Leben ist eine von Gott geschenkte Zeit,
die wir in Freude und Dankbarkeit nützen sollten.
Zu ihm, den Schöpfer allen Lebens,
lasst uns gemeinsam beten:

Immer wieder berufst du Menschen zu den verschiedenen Diensten in deiner Kirche.
Beten wir für besonders für Papst Franziskus und alle Bischöfe.

Die Werte von Menschenwürde, Demokratie und Religionsfreiheit sind uns wichtig.
Beten wir für alle, denen diese Recht vorenthalten werden.

Durch die Taufe tragen wir nicht nur Christi Namen, sondern sind wir auch befähigt und aufgerufen, ihm nachzufolgen.
Beten wir für alle Gemeinschaften, in denen sich Menschen bemühen miteinander christlich zu leben.

Du, Gott, unser Vater, hast unser Leben in deine Hand geschrieben.
Beten wir für alle Menschen, die versuchen mit sich selbst und den anderen achtsam umzugehen.

Gott, du bist der Herr über Leben und Tod.
Beten wir für unsere Verstorbenen, dass ihnen durch Christus das Tor zum ewigen Leben aufgeschlossen wird.

Herr, unser Gott!
Lehre uns, unsere Tage bewusst in deiner Gegenwart zu leben.
Das erbitten wir durch Christus, der zu deiner Rechten sitzt
und uns eine Wohnung bei dir bereitet. - Amen.    


Renate Witzani

Fürbitten
(Manfred Wussow 2013)


Fürbitten
(Hans Hütter 2013)


Fürbitten
(Hans Hütter 2010)


Gabengebet
(Messbuch)


Barmherziger Gott, heilige diese Gaben.
Nimm das Opfer an,
das dir im Heiligen Geist dargebracht wird,
und mache uns selbst zu einer Gabe,
die für immer dir gehört.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 18. Sonntag im Jahreskreis


Messbuch

Gabengebet
(Manfred Wussow 2013)


Lobpreis
(Hans Hütter 2010)


Präfation
(Messbuch)


Die Rettung des Menschen durch den Menschen Jesus Christus

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, Herr, heiliger Vater,
allmächtiger, ewiger Gott,
immer und überall zu danken.
Denn wir erkennen deine Herrlichkeit in dem,
was du an uns getan hast:
Du bist uns mit der Macht deiner Gottheit
zu Hilfe gekommen und
hast uns durch deinen menschgewordenen Sohn
Rettung und Heil gebracht
aus unserer menschlichen Sterblichkeit.
So kam uns aus unserer Vergänglichkeit
das unvergängliche Leben
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Durch ihn preisen wir jetzt und in Ewigkeit
dein Erbarmen und singen mit den
Chören der Engel das Lob
deiner Herrlichkeit:
Heilig ...

Präfation für die Sonntage im Jahreskreis 3


Messbuch

Präfation
(Messbuch)


Jesus unser Weg

Wir danken dir, heiliger, starker Gott.
Du lenkst die Geschicke der Welt
und sorgst für jeden Menschen.
Du versammelst uns zu einer Gemeinschaft,
damit wir alle dein Wort hören
und deinem Sohn im Glauben folgen.
Er ist der Weg - auf diesem Weg gelangen wir zu dir;
er ist die Wahrheit - sie allein macht uns frei;
er ist das Leben und erfüllt uns mit Freude.
Darum danken wir dir, Vater, für deine Liebe,
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Wir stimmen ein in den Gesang der Engel
und bekennen zum Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig...

Präfation aus dem Schweizer Hochgebet 2


Messbuch

Mahlspruch
(Bibel 2013)


Schlussgebet
(Messbuch)


Barmherziger Gott,
in den heiligen Gaben empfangen wir neue Kraft.
Bleibe bei uns in aller Gefahr
und versage uns nie deine Hilfe,
damit wir der ewigen Erlösung würdig werden.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 18. Sonntag im Jahreskreis


Messbuch

Schlussgebet
(Manfred Wussow 2013)


Segen
(Bernd Kösling 2016)


Mögen sich die Wege vor deinen Füßen ebnen,
mögest du den Wind im Rücken haben,
möge die Sonne warm dein Gesicht bescheinen,
möge Gott seine schützende Hand über dich halten.
Mögest du in deinem Herzen dankbar bewahren
die kostbare Erinnerung der guten Dinge in deinem Leben.

Das wünsche ich dir,
dass jede Gottesgabe in dir wachse und sie dir helfe,
die Herzen jener froh zu machen, die du liebst.
Möge freundlicher Sinn glänzen in deinen Augen,
anmutig und edel wie die Sonne, die aus den Nebeln steigend,
die ruhige See wärmt.

Gottes Macht halte dich aufrecht,
Gottes Auge schaue für dich,
Gottes Ohr höre dich,
Gottes Wort spreche für dich,
Gottes Hand schütze dich.

(Aus altirschen Segensbitten)


Bernd Kösling