Wählen Sie Ihre gewünschte Schriftgröße



Liturgien 07.08.2016


Liedvorschläge
(Hans Hütter 2016)


Lieder:
GL 143: Mein ganzes Herz erhebet dich
GL 440: Hilf, Herr meines Lebens
GL 448: Herr, gib uns Mut zu hören
GL 477: Gott ruft sein Volk zusammen
GL 479: Eine große Stadt ersteht, die vom Himmel niedergeht
GL 481: Sonne der Gerechtigkeit, gehe auf zu unsrer Zeit
GL 485: O Jesu Christe, wahres Licht
GL 551: Nun singt ein neues Lied dem Herren (3. Str.)
GL 554: "Wachet auf", ruft uns die Stimme der Wächter

GL Ö848: Herr, ich glaube, Herr, ich hoffe

Psalmen und Kehrverse:

GL 38: Der Herr ist mein Licht und mein Heil. - Mit Psalm 27 - IV.
GL 56: Freut euch, wir sind Gottes Volk, erwählt durch seine Gnade. - Mit Psalm 100 - V.
GL 584,4: Herr, du hast Worte des ewigen Lebens - Mit Ps 19 - II.
GL 622: Habt Mut, ihr Verzagten, und fürchtet euch nicht! Gott selbst wird kommen und euch erretten. - Mit Jes 35 - VIII.


Hans Hütter

Einleitung
(Manfred Wussow 2016)


Das Evangelium lädt uns heute ein, auf Christus zu warten.
Im Psalm heißt es:
            Erhebe dich, Gott, und führe deine Sache.
            Vergiss nicht das Rufen derer, die dich suchen.
            (Ps. 74,22f.)

Es gibt so vieles, auf das wir warten.
Wer noch Ferien vor sich hat, freut sich auf unbeschwerte Tage.
Wer ein Kind erwartet, zählt die Tage.
Wer am 1. 9. eine neue Stelle antritt, ist schon gespannt.
Lasst uns ihn, unseren Herrn, um sein Erbarmen bitten:


Manfred Wussow

Kyrie
(Manfred Wussow 2016)


Herr,
der Alltag hält uns in Atem.
Wir sind mit uns beschäftigt, wir haben keine Zeit.
Herr, erbarme dich.

Christus,
du wartest auf uns.
Du schenkst uns Augenblicke deiner Nähe,
du kommst uns mit Liebe entgegen.
Christus, erbarme dich.

Herr,
wir sind sehr umtriebig und neugierig.
Oft hinterlassen wir Spuren der Angst.
Wir machen uns schuldig.
Herr, erbarme dich.


Manfred Wussow

Einleitung
(Klemens Nodewald 2016)


Wenn Hoffnungen und Erwartungen sich nicht erfüllen, sind wir leicht geneigt, im Eifer und in der Mühe nachzulassen. In dieser Situation waren die frühen Christen, die eine schnelle Wiederkehr des Auferstandenen erwarteten. Ihre Träume erfüllten sich nicht. Um sie vor Resignation zu bewahren, wendet sich Lukas mit dem Bibeltext des heutigen Sonntags an sie.


Klemens Nodewald

Kyrie
(Klemens Nodewald 2016)


Herr Jesus Christus,
wir vertrauen deiner Botschaft und deinen Verheißungen.
Herr, erbarme dich.

Bei dir finden wir Kraft und Stärke.
Christus, erbarme dich.

Wenn wir straucheln und versagen, verurteilst du uns nicht,
sondern du richtest auf und schenkst Vergebung.
Herr, erbarme dich.

Es erbarme sich unser der Herr.
Sein Beistand begleite uns.
Für seine Hilfe sei ihm Dank und Lobpreis. – Amen.


Klemens Nodewald

Einleitung
(Bernhard Rathmer 2013)


Kyrie
(Bernhard Rathmer 2013)


Kyrie
(Hans Hütter 2013)


Einleitung
(Klemens Nodewald 2010)


Kyrie
(Klemens Nodewald 2010)


Tagesgebet
(Messbuch)


Allmächtiger Gott,
wir dürfen dich Vater nennen,
denn du hast uns an Kindes Statt angenommen
und uns den Geist deines Sohnes gesandt.
Gib, daß wir in diesem Geist wachsen
und einst das verheißene Erbe empfangen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

MB 19. Sonntag im Jahreskreis


Messbuch

Tagesgebet
(Sonntagsbibel)


Gott,
du bist auf dem Weg zu uns.
Laß uns wachende Menschen sein,
die deine Ankunft in ihrem Leben erwarten und vorbereiten.
Durch Christus, unseren Herrn.


Sonntagsbibel

Tagesgebet
(Messbuch)


Gott.
Du hast uns geschaffen - doch wir kennen dich kaum.
Du liebst uns - und doch bist du uns fremd.
Offenbare dich deiner Gemeinde.
Zeige uns dein Gesicht.
Sag uns, wer du bist und was du für uns bedeutest.
Lehre uns dich erkennen, dich verstehen, dich lieben.
Darum bitten wir durch Jesus Christus. Amen.

MB Tagesgebetes zur Auswahl 2


Messbuch

Tagesgebet
(Manfred Wussow 2016)


Treuer Gott,
als deine Kinder haben wir dir viel zu erzählen!
Die letzten Tage klingen noch in uns nach.
Wir sind längst nicht mit allem fertig.
Wir bringen auch schöne Erinnerungen mit,
Ferienerlebnisse und liebevolle Begegnungen.
Wir danken dir für den Reichtum der Welt.
Für ihre Farben, Stimmen und Gerüche.
Heute bitten wir dich besonders um ein wachsames Auge für einander,
um geduldiges Zuhören
und um die Kraft, auch fremde Menschen zu verstehen.
Schenke uns dein Evangelium
und lass uns dann in der Freiheit deiner Kinder leben.
In Christus, unserem Herrn. – Amen.


Manfred Wussow

Fürbitten
(Manfred Wussow 2016)


Wir sind als Menschen immer wieder auf dem Sprung,
warten fällt uns schwer, eilen aber oft ins Leere.
Lasst uns beten:

In diesen Wochen sind viele Menschen unterwegs.
Sie erklimmen Berge, durchwandern Wälder oder genießen es, in der Sonne zu liegen.
Die freie Zeit ist abgemessen. Viele überlasten sich und andere mit ihren Erwartungen.
Heute denken wir an Menschen, die Ruhe brauchen für Leib und Seele,
die ihren Lebensalltag für kurze Zeit verwandeln,
die als Gäste fremder, anderer Menschen aufgenommen werden.
Wir bitten dich: Herr, hilf uns, aufmerksam zu sein.

In Lebenskrisen brauchen Menschen Nähe und Vertrauen,
wenn vertraute Lebensentwürfe keinen Halt mehr geben.
Heute denken wir an Menschen, denen Hoffnungen zerbrechen,
die vor Scherbenhaufen stehen und sich davor fürchten,
noch einmal neu anzufangen.
Wir bitten dich: Herr, hilf uns, aufmerksam zu sein.

Völker, die zusammengehören, entdecken, wie zerbrechliche ihre Beziehungen sind.
Was in der Türkei geschieht, ist in Europa fremd,
was wir hier denken, wird von Türken als bedrohlich erfahren.
Heute denken wir an Menschen, die verunsichert sind,
sich trotz gemeinsamer Sprache nicht zu verstehen
und immer weiter von einander abzukommen.
Wir bitten dich: Herr, hilf uns, aufmerksam zu sein.

In der öffentlichen Meinung und im Internet werden Vorurteile gepflegt,
auch der Hass findet sein Forum.
Heute denken wir an Menschen, die sich für andere einsetzen,
in schwierigen Situationen Auswege finden helfen
und mutig sind, der Angst den Boden streitig zu machen.
Wir bitten dich: Herr, hilf uns, aufmerksam zu sein.

An vielen Stellen der Welt machen Menschen Erfahrungen mit Gewalt und Rechtlosigkeit.
Viele Kinder haben keine Zukunft.
Auf der Suche nach einer neuen Heimat nehmen sie Flucht und Gefahren auf sich.
Heute denken wir an Menschen, die in Büchern und Reportagen Lebensmöglichkeiten durchspielen,
gesellschaftliche Entwicklungen beobachten
und seismografisch Erschütterungen und Ängste abbilden.
Wir bitten dich: Herr, hilf uns, aufmerksam zu sein.

Still und heimlich, gelegentlich auch laut und unüberhörbar, wird mit Säbeln gerasselt.
Die Rüstungsindustrie verdient sich goldene Nasen,
aber in vielen Krisengebieten bezahlen Menschen heute schon mit ihrem Leben die Bilanzen und Aktien.
Heute denken wir an Menschen, die in der Kirche das Evangelium mutig beim Wort nehmen und die große Hoffnung wach halten. Wehre einem neuen Wettrüsten!
Wir bitten dich: Herr, hilf uns, aufmerksam zu sein.

Du, Herr, wachst über uns.
Bewahre uns vor Irrwegen,
trage uns über Abgründe,
schenke uns Flügel in der Nacht.
Lass uns mutig und unbeschwert
unsere Hoffnung auf dich setzen
und dein Kommen erwarten.
In Christus, unserem Herrn. - Amen.  


Manfred Wussow

Fürbitten
(Klemens Nodewald 2016)


Herr Jesus Christus,
nach lebendigem Glauben sehnen wir uns.
Dass du unser Bemühen, mit Liebe und Hingabe das Gute zu vollbringen, begleitest, darauf vertrauen wir.
So bitten wir dich:

Richte uns auf und tröste uns,
wenn Enttäuschungen uns niederdrücken.
Christus, du unser Helfer und Beistand...

Hilf uns, unsere Fähigkeiten und das uns Mögliche an Gutem auszuschöpfen.
Christus, du unser Helfer und Beistand...

Segne alle freiwilligen Helfer und schenke ihren Bemühungen Erfolg.
Christus, du unser Helfer und Beistand...

Bewege die Herze aller Menschen zu Gedanken des Friedens und zu Schritten der Versöhnung.
Christus, du unser Helfer und Beistand...

Stehe den Menschen bei, deren Glück zerbrochen ist,
allen, die Opfer von Terror und Gewalt wurden,
und allen, die immer wieder übersehen und nicht beachtet werden.
Christus, du unser Helfer und Beistand...

Lass die Sterbenden spüren, dass du ihnen nahe bist,
und nimm die Verstorbenen auf in die Gemeinschaft mit dir.
Christus, du unser Helfer und Beistand...

Herr Jesus Christus,
ohne deine Hilfe vermögen wir wenig.
Weil wir dies wissen, danken wir dir aus ganzem Herzen für allen Beistand, den du uns gewährst.
Sei gepriesen von uns und allen, die sich dir anvertrauen. – Amen.   


Klemens Nodewald

Fürbitten
(Renate Witzani 2016)


Unser Glaube muss sich oft in Geduld und Hoffnung bewähren.
Dazu spricht uns Jesus Mut zu.
Durch ihn lasst uns den Vater bitten:

Stärke uns besonders dann im Glauben an deine Kirche,
wenn Veränderungen und Entscheidungsprozesse sehr lange brauchen.

Schenke uns den Geist der Unterscheidung,
wenn uns die neuen Medien mit Nachrichten und Informationen gleichsam überrollen.

Hilf allen, die sich im Umgang mit alten und kranken Menschen in Geduld fassen müssen.

Lass uns in Achtsamkeit und Dankbarkeit alle jene Lebenssituationen erkennen,
in denen wir eine unmittelbare Glaubenserfahrung machen dürfen.

Ergänze am Glauben unserer Verstorbenen das,
was sie selbst nicht vollbringen konnten.

Christus fordert uns zu steter Wachsamkeit und Bereitschaft auf.
Durch ihn bitten wir dich, den Vater, um einen rechten Umgang mit der uns geschenkten Lebenszeit, damit er einst nicht vergebens auf uns wartet. - Amen. 


Renate Witzani

Fürbitten
(Hans Hütter 2013)


Fürbitten
(Klemens Nodewald 2010)


Fürbitten
(Bernhard Rathmer 2010)


Gabengebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
wir bringen die Gaben zum Altar,
die du selber uns geschenkt hast.
Nimm sie von deiner Kirche entgegen
und mache sie für uns zum Sakrament des Heiles.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 19. Sonntag im Jahreskreis


Messbuch

Gabengebet
(Manfred Wussow 2016)


Herr, unser Gott,
wir danken dir für den Ort,
an dem sich Himmel und Erde berühren,
wir danken dir für den Altar,
um den wir uns versammeln.
Brot und Wein bringen wir dir,
unsere Arbeit, unsere Mühen,
aber auch unsere Freude und Sehnsucht.
Du aber schenkst dich uns.
In Brot und Wein empfangen wir dich.
Deine Liebe ist ungeteilt.
Du bist unser Leben
und die Erde bekommt ein neues Gesicht.
Komm, unser Herr. – Amen.


Manfred Wussow

Lobpreis
(Hans Hütter 2010)


Präfation
(Messbuch)


Die Rettung des Menschen durch den Menschen Jesus Christus

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, Herr, heiliger Vater,
allmächtiger, ewiger Gott,
immer und überall zu danken.
Denn wir erkennen deine Herrlichkeit in dem,
was du an uns getan hast:
Du bist uns mit der Macht deiner Gottheit
zu Hilfe gekommen und
hast uns durch deinen menschgewordenen Sohn
Rettung und Heil gebracht
aus unserer menschlichen Sterblichkeit.
So kam uns aus unserer Vergänglichkeit
das unvergängliche Leben
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Durch ihn preisen wir jetzt und in Ewigkeit
dein Erbarmen und singen mit den
Chören der Engel das Lob
deiner Herrlichkeit:
Heilig ...

Präfation für die Sonntage im Jahreskreis 3


Messbuch

Präfation
(Messbuch)


Das zweimalige Kommen Christi

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, allmächtiger Vater, zu danken
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Denn in seinem ersten Kommen
hat er sich entäußert
und ist Mensch geworden.
So hat er die alte Verheißung erfüllt
und den Weg des Heiles erschlossen.
Wenn er wiederkommt
im Glanz seiner Herrlichkeit,
werden wir sichtbar empfangen,
was wir jetzt mit wachem Herzen gläubig erwarten.
Darum preisen wir dich
mit allen Engeln und Heiligen
und singen vereint mit ihnen
das Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig ...

MB Präfation vom Advent 1


Messbuch

Mahlspruch
(Bibel 2016)


Selig, die der Herr wach findet, wenn er kommt.
Amen, ich sage euch:
Er wird sie am Tisch Platz nehmen lassen
und der Reihe nach bedienen.
(vgl. Lk 12,37)

Oder:

Fürchte dich nicht, du kleine Herde!
Denn euer Vater hat beschlossen,
euch das Reich zu geben.
(Lk. 12, 32)

Oder:

Nun aber streben die Glaubenden nach einer besseren Heimat,
nämlich der himmlischen.
Darum schämt sich Gott ihrer nicht,
er schämt sich nicht, ihr Gott genannt zu werden;
denn er hat für sie eine Stadt vorbereitet.
(Hebr. 11,16)


Bibel

Meditation
(Bernhard Rathmer 2013)


Meditation
(Bernhard Rathmer 2010)


Schlussgebet
(Messbuch)


Barmherziger Gott,
wir haben den Leib und das Blut deines Sohnes empfangen.
Das heilige Sakrament bringe uns Heil,
es erhalte uns in der Wahrheit
und sei unser Licht in der Finsternis.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 19. Sonntag im Jahreskreis


Messbuch

Schlussgebet
(Manfred Wussow 2016)


Barmherziger Gott,
eine neue Woche wartet auf uns.
Im Urlaub ist jeder Tag ein Geschenk.
Wir genießen Landschaften, das Essen
und manche Begegnung klingt in uns.
Wenn wir an die Arbeit denken,
wissen wir manchmal nicht, wie wir alles schaffen,
manchmal knirscht es auch.
Ein dankbares und fröhliches Herz vollbringt Wunder!
Wenn wir wieder an unsere Grenzen stoßen,
es an Liebe und Verständnis fehlen lassen,
wirst du uns neuen Mut, neue Kraft schenken.
Segne uns!
Erhalte uns in der Wahrheit
und sei unser Licht in der Finsternis.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. – Amen.


Manfred Wussow