Wählen Sie Ihre gewünschte Schriftgröße



Liturgien 24.12.2018


Liedvorschläge
(Hans Hütter)


Lieder:
GL 159: Licht, das uns erschien (Kyrie)
GL 227: Komm du Heiland aller Welt

GL 228: Tocher Zion, freue dich
GL 230: Gott, heilger Schöpfer aller Stern
GL 236: Es kommt ein Schiff geladen
GL 238: O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit
GL 243: Es ist ein Ros entsprungen
GL 247: Lobt Gott, ihr Christen alle gleich
GL 251: Jauchzet, ihr Himmel, frohlocket
GL 252: Gelobt seist du, Jesu Christ
GL 253: In dulci jubilo

GL 395: Den Herren will ich loben
GL 368: O lieber Jesu, denk ich dein
GL Ö812: Singen wir mit Fröhlichkeit

Kehrverse und Psalmen:
GL 55: Jubelt, ihr Lande dem Herrn - Mit Psalm 98 oder mit Psalm 89 - VIII.
GL 244: Halleluja - Mit Psalm 72 (GL 47,2)
GL 263: Seht, unser König kommt; er bringt seinem Volk den Frieden - Mit Psalm 65 (GL 45,2) - VI.
GL 260: Werde Licht Jerusalem, Halleluja, dein Licht ist uns erschienen, Halleluja - Mit Psalm 95 (GL 53,2) - VI.
GL 633,8: Dankt dem Vater mit Freude, er schenkt uns seinen Sohn - Mit Kol 1,12-20


Hans Hütter

Einleitung
(Manfred Wussow 2018)


Endlich. Jetzt ist Weihnachten! Der Stress der letzten Tage – vergangen.
Heute sind wir nur Gäste. Bei Maria, Josef und dem Jesus-Kind. Ihm gilt unsere ganze Zuneigung.
Die Hirten machen uns Platz. Kommt, sagen sie. Wir wollen euch von den Engeln erzählen!
Wieviel Platz ist eigentlich an der Krippe? Ist der Stall nicht zu klein? Bin ich wirklich willkommen?
Das Evangelium nimmt uns auf eine spannende Entdeckungsreise mit!

Alles, was uns heute Abend bedrückt und den Tag belastet, legen wir an der Krippe ab.


Manfred Wussow

Kyrie
(Manfred Wussow 2018)


Herr,
eigentlich glauben wir nicht an Wunder.
Wir möchten auch alles in der Hand behalten.
Aber du kennst unser Unglück, unsere Trauer.
Herr, erbarme dich.

Christus,
du beschenkst uns einfach mit einem Wunder.
Du lächelst uns wie ein Kind an.
Alle Häme, die Enttäuschungen, die Sorgen verlieren ihre Bedeutung und Macht.
Christus, erbarme dich.

Herr,
wir hatten keine Zeit, dir ein Geschenk einzupacken.
Und eine Idee fehlte uns auch.
Du aber öffnest den Himmel und schenkst uns ein Lied von der Ehre Gottes und dem Frieden auf Erden.
Herr, erbarme dich.

Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen Sohn gab,
damit alle, die an ihm glauben, ewiges Leben haben, Leben in Fülle.
            „Dann sehen die Völker deine Gerechtigkeit
            Und alle Könige deine strahlende Pracht.
            Man ruft dich mit einem neuen Namen,
            der der Mund des Herrn für dich bestimmt.
            Du wirst zu einer prächtigen Krone in der Hand des Herrn,
            zu einem königlichen Schmuckstück in der Rechten deines Gottes“
            (Jes. 62, 2f.)


Manfred Wussow

Einleitung
(Hans Hütter 2015)


Kyrie
(Hans Hütter 2015)


Einleitung
(Hans Hütter 2013)


Kyrie
(Hans Hütter 2013)


Einleitung
(Martin Stewen 2011)


Kyrie
(Martin Stewen 2011)


Einleitung
(Jörg Thiemann 2010)


Kyrie
(Jörg Thiemann 2010)


Tagesgebet
(Messbuch)


Gütiger Gott,
Jahr für Jahr erwarten wir voll Freude
das Fest unserer Erlösung.
Gib, dass wir deinen Sohn von ganzem Herzen
als unseren Retter und Heiland aufnehmen,
damit wir ihm voll Zuversicht entgegengehen können,
wenn er am Ende der Zeiten als Richter wiederkommt.
Er, der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

MB Weihnachten am Vorabend


Messbuch

Tagesgebet
(Manfred Wussow 2018)


Wir sind noch ganz außer Atem,
Gott, und laufen dir in die Arme.
In den letzten Tagen sind wir nicht zur Ruhe gekommen.
Die Straßen, Geschäfte und Herzen waren so voll.
Vieles haben wir nicht geschafft, aber vieles versäumt.
Wir wollen Liebe schenken, fürchten aber Missverständnisse
und Enttäuschungen.
Doch du empfängst uns mit offenen Armen im Stall
und zeigst uns in der Krippe das Heil der Welt: Jesus.
Er ist jetzt unser Bruder geworden,
unser Gefährte durch Leben und Tod,
deine Liebe, die die Ewigkeit menschlich macht.
Mit Maria und Josef,
mit den Engeln und Hirten,
mit den vielen Menschen, die sehnsüchtig auf ihn warten,
danken wir dir in seinem Namen
von Ewigkeit zu Ewigkeit


Manfred Wussow

Tagesgebet
(Martin Stewen 2011)


Tagesgebet
(Jörg Thiemann 2010)


Fürbitten
(Manfred Wussow 2018)


Im Evangelium sind uns Menschen begegnet, die vor Jesus gelebt haben, aber zu ihm hin gewachsen sind. Hinter den vielen Namen stecken Geschichten und Schicksale, Hoffnungen und Enttäuschungen. Jesu Stammbaum erzählt, dass seine Vorfahren auf ihn gewartet haben.
Mit einzelnen Figuren aus seinem Stammbaum beten wir heute am Weihnachts-Abend:

Im Stammbaum wird Jesus Sohn Abrahams genannt.
Abraham ist trotz seines hohen Alters noch einmal aufgebrochen.
Nur, weil Gott es ihm zumutete.
Er hat seine alte Heimat verlassen und sich auf den Weg in ein neues Land gemacht.
Er sollte zum Stammvater vieler Völker und Sprachen werden.
Herr, wir bitten dich heute für alle Menschen,
die mutig und voller Vertrauen in eine ungewisse Zukunft aufbrechen,
die es mit Meeren und Gebirgen aufnehmen
und mit ihren Hoffnungen eine Heimat finden.

Herr, lass uns den Himmel leuchten!

Im Stammbaum wird Rut erwähnt, die Großmutter des König David.
Rut ist bei ihrer Schwiegermutter Noomi in der Fremde geblieben.
Sie wollte nicht nach Israel zurück.
Sie sagte: „Wo du hingehst, da will ich auch hingehen;
und wo du bleibst, da bleibe ich auch.
Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott“ (Rut 1,16)
Herr, wir bitten dich heute für alle Menschen,
die treu zu einander stehen,
die nicht nach Herkunft und Vergangenheit fragen,
die sich zutrauen, Brücken zu bauen
und Abgründe zu überwinden.

Herr, lass uns den Himmel leuchten!

Im Stammbaum spielt David eine große Rolle.
Jesus wird Sohn Davids genannt.
Aber David war nicht nur ein großer und bedeutender König.
Er hat auch nicht nur Machtpolitik betrieben.
Er hat das Leben eines seiner Soldaten auf dem Gewissen,
um seine Frau an sich reißen zu können.
Batseba wird dann die Mutter des legendären König Salomon.
Herr, wir bitten dich heute für alle Menschen, die missbraucht werden,
die mit traumatischen Erfahrungen fertig werden müssen,
die ihren Peinigern nicht vergeben können.

Herr, lass uns den Himmel leuchten!

Im Stammbaum begegnet uns Josef, der Mann Marias.
Er nimmt Jesus als sein Kind an, obwohl es nicht seins ist.
Maria ist er in Liebe zugetan.
Dass er dabei in den Hintergrund gerät, ficht ihn nicht an.
Er behütet Jesus, den Sohn Gottes.
Herr, wir bitten dich heute für alle Menschen,
die voller Spannung ein Kind erwarten,
die sich freuen, mit ihren Kindern Weihnachten zu feiern,
die auch an die vielen Kinder denken,
die keine Eltern mehr haben
und an vielen Stellen der Welt aufgegeben sind.

Herr, lass uns den Himmel leuchten!

Am Ende des Stammbaums steht:
von Maria wurde Jesus geboren, der der Christus – der Messias – genannt wird.
Herr, wir bitten dich heute für alle Menschen,
die mit ihren Hoffnungen Schiffbruch erlitten,
die vor den Scherbenhaufen ihres Lebens stehen,
die Verständnis, Nähe und Solidarität brauchen.

Herr, lass uns den Himmel leuchten!

„Nun er liegt in seiner Krippen, ruft zu sich mich und dich,
spricht mit süßen Lippen: „Lasset fahrn, o liebe Brüder,
was euch quält, was euch fehlt; ich bring alles wieder.

Ei so kommt und lasst uns laufen, stellt euch ein, groß und klein,
eilt mit großen Haufen! Liebt den, der vor Liebe brennet;
schaut den Stern, der euch gern, Licht und Labsal gönnet“
(P. Gerhardt)


Manfred Wussow

Fürbitten
(Manfred Wussow 2018)


Wir bewundern die Krippenfiguren. Das Jesus-Kind auf Stroh und Heu, Maria und Josef, Engel und Hirten und die vielen Menschen, die sich seit Jahrhunderten freuen, hier zu sein. Sie bringen ihre Geschichten und Erinnerungen mit, ihre Schmerzen und Träume.

Herr, schenke allen Menschen, dass sie sich freuen können, wieder Hoffnungen haben und trotz vieler Widrigkeiten ihren Mut nicht sinken lassen.
Herr, schenke uns Frieden!

Herr, beschütze alle Menschen, die Kriege und Terror erleiden müssen, die kein Dach mehr über dem Kopf haben und in zerbombten und zerstörten Orten noch einmal neu anfangen.
Herr, schenke uns Frieden!

Herr, nimm‘ dich der Kinder an, die in armseligen Verhältnissen groß werden, die auf der Straße leben, die als Kindersoldaten und billige Arbeitskräfte missbraucht werden.
Herr, schenke uns Frieden!

Herr, hab‘ auf die alten Menschen acht, die sich nicht mehr in der Welt wohlfühlen, die der Vergangenheit nachtrauern und Angst vor ihrer Zukunft haben.
Herr, schenke uns Frieden!

Herr, höre die vielen falschen Geschichten und Meldungen an, die die Wahrheit verletzen, Menschen in eine falsche Sicherheit wiegen und Hass legitimieren.
Herr, schenke uns Frieden!

Als Jesus geboren wurde, entdeckte er die Welt wie ein Kind. Neugierig und offen.
Er konnte unbefangen lieben und vertrauen.
Er konnte Mut machen und die Wahrheit sagen.
Er hat den Hass zu spüren bekommen.
Er hat den Tod aber überwunden.
Darum freuen wir uns heute,
singen fröhliche Lieder und lassen uns beschenken.
In Christus, unserem Herrn.


Manfred Wussow

Fürbitten
(Hans Hütter 2016)


Fürbitten
(Hans Hütter 2015)


Fürbitten
(Hans Hütter 2013)


Fürbitten
(Martin Stewen 2011)


Fürbitten
(Jörg Thiemann 2010)


Gabengebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
mit der Menschwerdung deines Sohnes
hat unsere Rettung begonnen.
Nimm diese Gaben an
und mache uns durch diese Opferfeier bereit
für das Geheimnis der Heiligen Nacht,
in der wir den Ursprung unserer Erlösung festlich begehen.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB Weihnachten - Am Vorabend


Messbuch

Gabengebet
(Manfred Wussow 2018)


Herr,
du kennst unsere großen Hoffnungen.
Wir bringen sie dir.
Unsere bitteren Erfahrungen,
unsere Enttäuschungen legen wir dazu.
Du schenkst uns Brot,
du füllst uns den Becher.
An deinem Tisch nehmen wir Platz.
Du schenkst uns dann dich,
deine Liebe.
Und was unsere Augen sehen,
was uns auf der Zunge zergeht,
bist du.
Führe uns zur Krippe.
Lass uns dort unser Leben finden.
In Christus,
Mensch nach deinem Bild,
dem Bild deiner göttlichen Herrlichkeit.


Manfred Wussow

Gabengebet
(Martin Stewen 2011)


Gabengebet
(Jörg Thiemann 2010)


Präfation
(Messbuch)


Der wunderbare Tausch

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, allmächtiger Vater, zu danken
und dein Erbarmen zu rühmen
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Durch ihn schaffst du den Menschen neu
und schenkst ihm ewige Ehre.
Denn einen wunderbaren Tausch hast du vollzogen:
dein göttliches Wort wurde ein sterblicher Mensch,
und wir sterbliche Menschen
empfangen in Christus dein göttliches Leben.
Darum preisen wir dich mit allen Chören der Engel
und singen vereint mit ihnen
das Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig ...

MB Weihnachten 3


Messbuch

Mahlspruch
(Bibel)


Die Herrlichkeit des Herrn ist offenbar geworden,
und alle Menschen erfahren Gottes Heil.
(vgl. Jes 40,5)

Oder:

Aus dem Geschlecht Davids
hat Gott dem Volk Israel der Verheißung gemäß
Jesus als Retter geschickt.
(vgl. Apg 13,23)

Oder:

In ihm strahlt das Recht auf wie ein helles Licht,
und sein Heil leuchtet auf wie eine brennende Fackel.
(vgl. Jes 62,1)


Bibel

Schlussgebet
(Messbuch)


Allmächtiger Gott,
gib uns Anteil am göttlichen Leben
durch die Menschwerdung deines Sohnes,
dessen Fleisch und Blut wir im Sakrament empfangen haben.
Darum bitten wir durch ihn, Christus, unseren Herrn.

MB Weihnachten - Am Vorabend


Messbuch

Schlussgebet
(Manfred Wussow 2018)


Wir danken dir, Gott, in deinem weihnachtlichen Glanz
und doch so gering und dürftig.
Wir danken dir für deine Liebe,
für deine Menschlichkeit.
Sie füllt den Himmel.
Weihnachten schenkst du uns eine große Hoffnung,
eine große Aufgabe und einen weiten Weg.
Wenn wir uns alleine gelassen fühlen, zupf uns am Ärmel,
wenn wir großspurig und vermessen andere Menschen verlieren, stell dich uns in den Weg,
wenn wir an unsere Grenzen kommen, öffne uns die Schlagbäume.
Verzaubere uns mit dem Lächeln eines Kindes
und lass uns auch das leise Weinen hören,
das von deinem Herzen kommt.
Lass es Weihnachten bei uns werden,
bis wir dich in deinem Glanz erkennen.
In Christus, unserem Bruder und Herrn.


Manfred Wussow

Schlussgebet
(Martin Stewen 2011)


Schlussgebet
(Jörg Thiemann 2010)