Wählen Sie Ihre gewünschte Schriftgröße



Kontexte 24.03.2016


Fußwaschung

https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/fusswaschung-nt/ch/2278c20368614cd1ce87948bba1b114c/


Fußwaschung ist ein im Alten Orient und im antiken Mittelmeerraum ubiquitär zu greifendes Phänomen und begegnet auch im Alten und Neuen Testament. War ein Reinigender beteiligt, so hatte dieser gegenüber demjenigen, dessen Füße er wusch, in der Regel eine untergeordnete soziale Stellung. Die klimatischen und geologisch-edaphologischen Bedingungen begünstigten wohl die Entstehung dieser Praxis: Die große Hitze bedingte das Tragen von Sandalen, durch deren Zwischenräume der trockene Staub der Landschaft eindrang und die Füße verschmutzte. Dass Fußwaschung vor einem Mahl die Regel war, hat vielleicht auch damit zu tun, dass man zu Tische lag und nicht saß, so dass die verschmutzten Füße sich sozusagen auf Augenhöhe der anderen Mahlteilnehmer befunden hätten.
Fußwaschung ist im Alten Orient und antiken Mittelmeerraum so geläufig, dass sich die Redewendung „mit ungewaschenen Füßen“ zum Ausdruck schlechter Vorbereitung bilden konnte.



Lobt Gott, ihr Christen alle gleich

Nikolaus Hermann (1554) in: EG 27


Lobt Gott, ihr Christen alle gleich,
in seinem höchsten Thron,
der heut schließt auf sein Himmelreich
und schenkt uns seinen Sohn,
und schenkt uns seinen Sohn.

Er entäußert sich all seiner G'walt,
wird niedrig und gering
und nimmt an eines Knechts Gestalt,
der Schöpfer aller Ding,
der Schöpfer aller Ding.

Er wird ein Knecht und ich ein Herr;
das mag ein Wechsel sein!
Wie könnt es doch sein freundlicher,
das herze Jesulein,
das herze Jesulein!



Fußwaschung

Aus: Ilse Pauls, Worte am Weg. Gedichte. Wolfgang Hager Verlag, A-8852 Stolzalpe 70.



Du bist Brot

Aus: Ilse Pauls, Worte am Weg. Gedichte. Wolfgang Hager Verlag, A-8852 Stolzalpe 70.



Sehnsucht nach Geborgenheit

Aus: Margot Käßmann, Sehnsucht nach Leben. Mit Bildern von Eberhard Münch. adeo Verlag in der Gerth Medien GmbH, Asslar 2011.



Brot in deiner Hand

Heinrich A. Mertens in: Man lebt nur mit dem Herzen gut. Hrsg. Angelika Büchelin. Verlag am Eschbach im Schwabenverlag, Eschbach 2009.



Kardinal gratuliert Oberrabbiner Eisenberg

Kathpresss 14.04.14 - Copyright 2014 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten.



Fußwaschung

Martin Gutl, Ich weiß, wem ich glaube, Styria, Graz 1995.



Geben und nehmen

Paul Tillich, in: Waldemar Wolf/Renate Spennhoff (Hrsg.), Miteinander hoffen, Verlag Kath. Bibelwerk, Stuttgart 1995.



Deine Gegenwart

Aus: Ulrich Schaffer, Gott in der Weite meiner Fantasie. Mit Tuschzeichnungen des Autors. Kreuz Verlag, Stuttgart 2008.



Für euch und für alle

Aus: Franz Kamphaus, Hinter Jesus her. Anstöße zur Nachfolge. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 2010.



Ich habe euch ein Beispiel gegeben

Aus: Franz Kamphaus, Hinter Jesus her. Anstöße zur Nachfolge. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 2010.



Bedingungslos

Aus: Ruth Pfau. Leben heißt anfangen. Worte, die das Herz berühren. Herausgegeben von Rudolf Walter. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 2010.



Wie eine Insel mitten in Russland

Aus: Clemens Pickel, Ein Deutscher - Bischof in Russland. Einblicke und Ausblicke, Benno Verlag.



Brot

Aus: Anton Rotzetter, Gott, der mich atmen lässt. Gebete des Lebens, Herder 1994



"Die Kirche sei...

Kardinal Franz König, gefunden in: Brücke. Pfarrblatt der Katholischen Pfarren Leobens, 36. Jhg. Nummer 2, April-Mai 2011.



Entscheide dich

Aus: Gerdi Stoll (Hg.), Ermutigungen für ein ganzes Jahr, Hänssler Verlag Holzgerlingen 2004.



Ansteckende Heiterkeit

Aus: Adalbert Ludwig Balling: Der Seele Flügel verleihen, Agentur des Rauhen Hauses Hamburg.



Auf dem Weg zu dir

Aus: Gerdi Stoll (Hg.), Ermutigungen für ein ganzes Jahr, Hänssler Verlag Holzgerlingen 2004.



Christ sein

Aus: Martin Gutl; In vielen Herzen verankert Styria Verlag.



Einander tragen

Zitiert nach: Benedikta Hintersberger OP, Andrea Kett, Hildegund Keul, Aurelia Spendel OP (Hrsg); Du bist der Atem meines Lebens. Das Frauengebetbuch. Schwabenverlag Ostfildern 2006.



Fußwaschung

Aus: Piet van Breemen; Was zählt, ist die Liebe. Exerzitien für den Alltag. Herder Verlag Freiburg - Basel - Wien 1999.



Gegenwart Christi in den heiligen Handlungen der Eucharistiefeier

Aus der Liturgiekonstitution des II. Vatikanischen Konzils (1962 - 1965): Christus ist in seiner Kirche gegenwärtig.



Zur Geschichte und Bedeutung des Kelches in der Antike

Aus: Werner Eizinger, Wie Weihrauch steige mein Gebet vor dir auf, Meditative Gottesdienste mit Symbolen, Regensburg 2008.



Ein vollkommener Ausdruck der Liebe Gottes

Aus: Henri Nouwen, Jesus, Eine Botschaft, die Liebe ist, Freiburg, 2003.



Ölbergandacht

Quelle unbekannt



"Jesus starb den Opfertod, um Gott zu versöhnen"

Aus: Werner Tiki Küstenmacher, Die 3-Minuten Bibel, München 2006.



Getsemani

Ladislaus Boros, Befreiung zum Leben, Freiburg 1977.



Gebrochenes Brot

Aus: Karlheinz May, Vom Duft der Auferstehung. Die vier Evangelien in Auszügen mit Meditationen, kommentierenden Texten und Zeichnungen. Im Eigenverlag (Holsteinstr 1, D-51065 Köln).



Die Anbetung

Aus: Kurt Koch, Bereit zum Innersten. Für eine Kirche, die das Geheimnis lebt. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 2003.



preisgegeben

Aus: Silja Walter, Die Beichte im Zeichen des Fisches. Ein geistliches Tagebuch. Topos Taschenbücher, Kevelaer 2005.



Offenbarung der Liebe Gottes

Aus: Carlo M. Martini, Seht, welch ein Mensch. Texte für alle Tage der Fasten- und Osterzeit. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 1999.



Das geteilte Brot

Aus: Anton Rotzetter, Gottes Leidenschaft ist Liebe. Der Sinn von Kreuz und Auferstehung. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 1990.



Tisch

Aus: Gemeinsam entdecken. Ökumenische Gebete und Meditationen, Herausgegeben von Marcus Leitschuh und Cornelia Pfeiffer. Bonifatius / Verlag Otto Lembeck, Paderborn / Frankfurt am Main 2003.