Wählen Sie Ihre gewünschte Schriftgröße



Predigtgedanken 13.01.2019

13. Jan. 2019
Taufe des Herrn (C)


Wes Geistes Kinder sind wir?
(Hans Hütter 2019)


Jesus lässt sich von der Predigt des Täufers Johannes ansprechen. Nach dessen Mord tritt er in seine Fußstapfen und führt weiter, was Johannes begonnen hat. In der Taufe zeigt sich, wes Geistes Kind er ist. In der Taufe wurden auch wir Kinder Gottes und mit dem Heiligen Geist beschenkt. An uns liegt es, wie weit wir uns von ihm prägen lassen.



„Nicht ich bin es, ER ist es.“
(Hannelore Jäggle 2016)


Johannes der Täufer weist mit den Worten „Er wird euch mit dem Hl. Geist und mit Feuer taufen.“ auf Jesus, als den vom Volk erwarteten Messias hin. Er ist sich dessen bewusst, dass ein Größerer kommt. Er wird IHN taufen und der Himmel wird sich öffnen. Als Getaufte sollen auch wir hinweisen auf den, der von Gott kommt.



Botschafter der grenzenlosen Liebe Gottes
(Hans Schalk 2016)


Wünschen und hoffen darf man. Aber nicht alle Wünsche und Hoffnungen gehen in Erfüllung, und nicht alles ist machbar. Die Sehnsucht nach einem Messias, der alle Hoffnungen erfüllt, begleitet viele Menschen. In Jesus wurde sie und wird sie erfüllt wenn auch anders als erwartet. Ihn und uns begleitet die in der Taufe gemachte Zusage der grenzenlosen Liebe Gottes.



Die Liebe Gottes adelt und wandelt uns
(Bernhard Bossert 2016)


Als Menschen haben wir Anerkennung nötig. Es tut uns gut, wenn wir gesagt bekommen, dass es gut ist, dass wir da sind. In der Taufe im Jordan wurde dies Jesus zugesagt. Dies gilt auch für unsere Taufe.



"Du bist Gottes Tochter, Gottes Sohn, der Geliebte. An dir hat Gott Gefallen."
(Claudia Simonis-Hippel 2013)



Jesus - Trost des Volkes Gottes
(Klemens Nodewald 2013)



Taufe - Quelle des Lebens
(Josef Stöckl 2013)



Der Weg der Sanftmut
(Jörg Thiemann 2010)



Getauft mit Wasser und Heiligem Geist
(Max Angermann 2010)